Pinned Einsatzvorschläge

    • Art: NF
      Zeitraum: 8-18 (Aufgrund der möglichen Angehörigen)
      Anruftexte durchnummeriert:
      (Pfleger) Herr/Frau "Name" hat heute so ein angeschwollenes Gesicht und auch der Hals wirkt so aufgedunsen. Er/Sie kann auch nicht mehr richtig schlucken.
      Ggf. Lage auf Sicht:
      Lagemeldung:
      V1 Angioödem nach Umstellung der Blutdruckmedikation. Aktuell freie Atemwege!
      V2 Angioödem mit akuter Beeinträchtigung der Atemwege!
      V3 Fehlfahrt! Patient/in ist laut eingetroffen Angehörigen immer etwas rund im Gesicht. Schluckbeschwerden kommen von einer Aphte im Rachen.
      Zusammenfassung:
      V1 Beginnendes Angioödem nach Umstellung auf ACE-Hemmer. Woher weiß der Dispo das?
      V2 Massive Schwellung im Bereich der oberen Atemwege. Woher weiß der Dispo wo die Schwellung ist?
      V3 Fehlfahrt, Pflege kannte adipöse/n Patient/in noch nicht + Aphte. Woher weiß der Dispo das?
      POL/FW:
      V1 Nein/Nein
      V2 Nein/Nein
      V3 Nein/Nein
      Einsatzort: AH
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      0/1/0/1
      1/0/0/1
      0/0/0/0

      Eingebaut, bitte sorgfältiger Erstellen.

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF
      Zeitraum: 6-0
      Anruftexte durchnummeriert:
      (Freund/in) Wir sind hier gerade im Wald spazieren gegangen, da ist er/sie gestolpert und hat sich dabei einen Stock in die Hand gerammt. Das sieht nicht gut aus!
      Ggf. Lage auf Sicht:
      Lagemeldung:
      V1 Kleiner Stock in der Hand. Einmal in die nächste Chirurgie!
      V2 Patient/in hat sich den Stock selber gezogen und verweigert nach Verbandanlage. Natürlich nur gegen Unterschrift!
      V3 Patient/in hat sich den Stock selber gezogen, geht trotzdem einmal ins Krankenhaus.
      Zusammenfassung:
      V1 Pfählungsverletzung Hand durch Stock
      V2 Verweigert gegen Unterschrift
      V3 Stichverletzung Hand durch Stock
      POL/FW:
      V1 Nein/Nein
      V2 Nein/Nein
      V3 Nein/Nein
      Einsatzort: Wald
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      0/0/1/1
      0/0/0/0
      0/0/1/1


      zu Beginn von Lage und Zusammenfassung ggf. klein schreiben, eingebaut

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 7-22
      Anruftexte durchnummieriert:
      (Pflegekraft aus AH) Ich rufe wegen des Herrn XY an! Er ist gerade hier oben im Wohnbereich zwei auf dem Flur gestürzt und ist auf seine Hand gefallen. Er leidet unter Parkinson und Diabetes, dement ist er auch noch, deswegen ist die Kommunikation sehr schwierig, aber er hält die Hand die ganze Zeit in Schonhaltung und jammert auch ziemlich. Ob eine Fehlstellung vorhanden ist, kann ich aufgrund der bestehenden Kontraktur nicht wirklich erkennen.
      Ggf. Lage auf Sicht: //
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: wir nehmen den Herrn mit definitiver Radiusfraktur bei hörbarer Krepitation und unter Analgesie durch den NotSan mit in die UC.
      V2: älterer Herr nach Sturz zum Ausschluss Radiusfraktur in die chirurgische Ambulanz.
      V3: wir nehmen den älteren Herrn nach Sturz durch akuten Parkinsonschub zum Ausschluss Radiusfraktur, aber vor allem zur Neueinstellung des Morbus Parkinson mit ins Krankenhaus.
      V4: älterer Herr mit neu aufgetretener TAA bei VHF, dadurch synkopiert und gestürzt, definitive Stufenbildung des rechten Radius. Herzfrequenz bei über 150.
      Zusammenfassung:
      V1: Radiusfraktur
      V2: z.A. Handgelenksfraktur
      V3: Parkinsonschub, Z.n. Sturz
      V4: Synkope & Sturz bei akuten Rhythmusstörungen
      POL/FW: jeweils nein
      Einsatzort: POI-Tag AH
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/1/0/1
      V2: 0/0/1/1
      V3: 0/0/1/1
      V3: 1/0/0/1


      Eingebaut mit Variante plus NA
      Status 10

      The post was edited 2 times, last by F. Köhler ().

    • Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 6-18
      Anruftexte durchnummieriert:
      (Mitarbeiter) Mein Kollege ist gerade mit dem Gabelstapler aus dem LKW gefallen! Der LKW stand eben noch an der Rampe, ist dann aber los gefahren, während mein Kollege gerade rückwärts raussetzen wollte. Bitte?
      Ja, also eben war er noch bewusstlos, also ein paar Sekunden, aber dann war er wieder da. Nee, aktuell bin ich im Büro um Sie zu rufen und nicht bei ihm, deswegen kann ich Ihnen auch nicht mehr sagen!
      Lage auf Sicht:
      V2: Fahrer unter dem Gabelstapler eingeklemmt!
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Sturz mit dem Gabelstapler aus einem LKW. Einmal Commotio Cerebri mit KoPlaWu!
      V2: Staplerfahrer war mit einem Bein eingeklemmt, durch FW befreit. Einmal mit SHT und OS-Fraktur in den nächsten Schockraum.
      V3: Sturz mit dem Gabelstapler aus einem LKW. Patient trübt ein, vermutlich intrakranielle Blutung.
      V4: Glück im Unglück. Keine Verletzung feststellbar, auch keine Bewusstlosigkeit. Patient lehnt nach dieser Erkenntnis gegen Unterschrift ab.
      V5: Sturz aus ca. 1m Höhe mit Gabelstapler. Glücklicherweise angeschnallt, somit nur Schleudertrauma. Zur Abklärung ins KH!
      Zusammenfassung:
      V1: Commotio Cerebri mit KoPlaWu
      V2: SHT und Beinverletzung.
      V3: Schweres Schädelhirntrauma
      V4: Sturz aus LKW
      V5: Schleudertrauma
      POL/FW:
      Ja/Nein
      Ja/Ja
      Ja/nein
      Nein/Nein
      Ja/Nein
      Einsatzort: Industrie
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/1/0/1
      V2: 1/0/0/1
      V3: 1/0/0/1
      V4: 0/0/0/0
      V5: 0/0/1/1


      Zusammenfassung kein Satz, daher keinen Punkt am Ende, eingebaut

      The post was edited 3 times, last by Alsterwasser ().

    • Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 0-24
      Anruftexte durchnummieriert:
      (1) (Altenpfleger) jetzt muss ich leider schon wieder bei euch anrufen. Einer unserer Bewohner ist gestürzt und klagt über starke Kopfschmerzen.
      (2) Ich bin’s nochmal, wegen dem Sturz im Altenheim, der Herr liegt bei uns auf der Corona-Station, ich kann dir aber grad nicht sagen, ob er positiv oder nur in Quarantäne ist.
      Ggf. Lage auf Sicht:
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: der Patient liegt im Bett und meint es geht ihm gut, verweigert jegliche Behandlung, Leerfahrt.
      V2: Patient gibt bei uns leichte Kopfschmerzen an, ist laut Medi-Plan nicht antikoaguliert, bleibt im Einvernehmen mit Heim und Patient vor Ort. Leerfahrt.
      V3: Patient 86 Jahre mit Covid und Kopfschmerzen nach Sturz unter Antikoagulation, einmal ins Krankenhaus.
      V4: uns macht hier die Corona-Infektion mehr Sorgen als der Sturz, einmal mit schlechtem AZ bei Covid ins Krankenhaus.
      Zusammenfassung:
      V1: Patient verweigert
      V2: Hilfeleistung
      V3: Abklärung Sturz unter Antikoagulation
      V4: Schlechter AZ bei Covid
      POL/FW: jeweils nein/nein
      Einsatzort: AH
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/0/0/0
      V2: 0/0/0/0
      V3: 0/0/1/1
      V3: 0/0/1/1

      Eingebaut

      The post was edited 4 times, last by F. Köhler ().

    • Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 7-18
      Anruftexte durchnummieriert:
      (Mitarbeiter/Ausbilder) Unserem Azubi geht es nicht gut. Der kam eben ganz kreidebleich zu mir und hat gefragt, ob er nachhause kann, weil er sich nicht fühlt. Ich habe ihn dann gefragt, was denn los sei.
      Er sagt, dass er nicht gut Luft bekommt und dabei so ein Gefühl in der Brust hat. So kann er nicht nachhause!
      Lage auf Sicht:
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Junger Patient mit Verdacht auf Spontanpneumothorax! Aktuell respiratorisch und hämodynamisch stabil, jetzt zügig ins Krankenhaus!
      V2: Patient hat sich vorhin verhoben, jetzt vermutlich Blockade im BWS-Bereich. Einmal zur Abklärung!
      V3: Patient Zustand nach Hyperventilation bei psychosozialem Ausnahmezustand! Der Chef ist so nett und bringt ihn auf eigenem Wunsch Heim.
      V4: Patient mit Sinustachykardie unklarer Ursache. Kreislaufstabil zur Ursachenforschung ins Krankenhaus!
      Zusammenfassung:
      V1: Spontanpneumothorax
      V2: BWS-Syndrom
      V3: Psychosoziale Krise
      V4: Sinustachykardie
      POL/FW: immer nein
      Einsatzort: Industrie
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/1/0/1
      V2: 0/0/1/1
      V3: 0/0/0/0
      V4: 0/1/0/1

      Lagemeldung ggf. klein beginnen, keine Absätze in die Anrufe, die muss ich manuell entfernen. Eingebaut und um Sinustachykardie mit NA erweitert!

      The post was edited 2 times, last by F. Köhler ().

    • Leitessen wrote:

      Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 7-22
      Anruftexte durchnummieriert:
      (Pflegekraft aus AH) Ich rufe wegen des Herrn XY an! Er ist gerade hier oben im Wohnbereich zwei auf dem Flur gestürzt und ist auf seine Hand gefallen. Er leidet unter Parkinson und Diabetes, dement ist er auch noch, deswegen ist die Kommunikation sehr schwierig, aber er hält die Hand die ganze Zeit in Schonhaltung und jammert auch ziemlich. Ob eine Fehlstellung vorhanden ist, kann ich aufgrund der bestehenden Kontraktur nicht wirklich erkennen.
      Ggf. Lage auf Sicht: //
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: wir nehmen den Herrn mit definitiver Radiusfraktur bei hörbarer Krepitation und unter Analgesie durch den NotSan mit in die UC.
      Zusammenfassung:
      V1: Radiusfraktur
      POL/FW: jeweils nein
      Einsatzort: POI-Tag AH
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/1/0/1
      Den könnte man noch um eine weitere Variante erweitern, für den Fall, das kein NotSan auf dem RTW ist, oder er sich nicht traut. Sprich: Noch einmal dieselbe Version, aber mit NA-Nachforderung zur Schmerztherapie.


      Eingebaut

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 0-24
      Anruftexte durchnummieriert:
      1.(Hausnotruf) Bei uns betätigt eine Dame ständig den Alarm. Kein Sprechkontakt möglich. Laut unserer Datenbank hat die Nachbarin einen Schlüssel. Könnt ihr da mal vorbeifahren?
      2. (Ältere Dame, Pat.) Hallo? Ist da der Notruf? Haaallloo?...Ich bin hingefallen..! Woo? Zuhause..! Ich komm nicht mehr hoch! Können sie mir jemanden schicken? Ich bin doch ganz alleine..
      Ggf. Lage auf Sicht: Ältere Dame in Wohnung gestürzt, die Nachbarin hat einen Schlüssel. Wir schauen uns das mal an.
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Oma ist zuhause hingefallen und hat Ganzkörperschmerz. Sieht sehr verwahrlost aus. Geht dann einmal in die nächste Geriatrie.
      V2: Ältere Patientin liegt hilflos vor der Dusche und hat starke Schmerzen in der rechten Hüfte. Sieht sehr nach Schenkelhals aus. Einmal unfallchirurgisch.
      V3: Patientin ist zuhause vermutlich synkopiert. RR 80/65mmHg. Einmal ínternistisch.
      V4: Oma ist zuhause synkopiert und gestürzt. Hat jetzt ein leichtes SHT mit einer KoPlaWu.
      V5: Ältere Patientin zuhause gestürzt. Hat jetzt eine Kopfplatzwunde. Auf der Suche nach einem Arztbrief haben wir herausgefunden dass die Dame COVID-19 positiv ist. Einmal unter Iso.
      Zusammenfassung:
      V1:Sturz, soziale Indikation
      V2:Sturz, OSH-#
      V3:Hypotonie
      V4: Kollaps, KoPlaWu
      V5: KoPlaWu, COVID-pos.
      POL/FW: nein
      Einsatzort: Innerorts, Festland/Insel
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1:0/0/1/1
      V2:1/0/0/1
      V3:0/1/0/1
      V4:0/0/1/1
      V5:0/0/1/1


      Lagemeldung ggf. klein beginnen.

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Variation zu bestehendem Einsatz

      Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 8-19
      Anruftexte durchnummieriert:

      Ich hab mein Kind in die Badewanne getan und war kurz am Telefon, als ich zurück kam, sind seine Lippen blau und seine Haut ist blass! Bringen Sie mir bitte schnellstens einen Arzt! Ich heiße Frau Pelz aus der Straße Am Ackergrund in Idstein-Wörsdorf
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Die Mutter hat wirklich nur kurz telefoniert, währenddessen hat das 5 Jahre alte Kind wahrscheinlich aspiriert. Laufende Kinderreanimation.
      V2: Einmal 3-Jahre mit Hypothermie, geht zur Abklärung in die nächste Kinderklinik.

      Zusammenfassung:
      V1: Kinderreanimation
      V2: Hypothermie, Pat. 3 Jahre
      POL/FW: nein
      Einsatzort: Innerorts, Festland/Insel
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1:1/0/0/1
      V2:0/1/0/1

      V1 gibt es schon, Lagemeldung beginnt nach Komma klein, V2 eingebaut

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • VARIATION ZU BESTEHENDEM EINSATZ

      Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 8-18
      Anruftexte durchnummieriert:
      Am Telefon ist Siemens. Ich habe das Gefühl, dass ich gleich sterben müsste... Es sticht und krabbelt hier so... Hilfe, hurtig! Ich bin im Waldgebiet am Südhang Wollmerschied. piep, piep, piep
      Ggf. Lage auf Sicht:
      V1: der Einsatzort befindet sich circa 900 Meter weiter ins Waldgebiet rein, wir brauchen hier vermutlich die Feuerwehr zur Tragehilfe.
      V2: der Einsatzort befindet sich circa 900 Meter weiter ins Waldgebiet rein, wir brauchen hier vermutlich die Feuerwehr zur Tragehilfe.
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Patient mit bekannter Bandscheibenproblematik, jetzt stechender Schmerz und Parästhesien. nach Analgesie haben uns die Kameraden geholfen den Patienten zum RTW zu tragen.
      V2: Patient mit bekannter Bandscheibenproblematik, jetzt stechender Schmerz und Parästhesien. nach Analgesie haben uns die Kameraden geholfen den Patienten zum RTW zu tragen.
      V3: Jogger im Wald vorgefunden, gibt stechender Schmerzen im Brustbereich und der Flanke an, das Kribbeln kam durch eine Hyperventilation. Wir nehmen ihn mal zum Ausschluss ACS mit, werden aber wohl Seitenstiche sein.
      Zusammenfassung:
      V1: Bandscheibenprolaps im Wald
      V2: stärkste Rückenschmerzen nach Waldspaziergang
      V3: Ausschluss Herzinfarkt
      POL/FW:
      V1: Feuerwehr
      V2: Feuerwehr
      V3: //
      Einsatzort: POI-Tag WALD
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/1/0/1
      V2: 1/0/0/1
      V3: 0/0/1/1

      Eingebaut
      Status 10

      The post was edited 3 times, last by F. Köhler ().

    • VARIATION ZU BESTEHENDEM EINSATZ

      Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 0-0
      Anruftexte durchnummieriert:
      Tag. Ich brauche mal dringend Hilfe hier. Ich heiße Eichner. Ich rufe aus Rüdesheim am Rhein, aus der Grabenstraße an.
      Ggf. Lage auf Sicht: //
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Patientin mit bekannter Angststörung und jetziger Hyperventilation. Nach Erhebung sämtlicher Werte, Talk-Down und längerer Beratung begibt sich die Patientin zum niedergelassenen Psychiater. Wir sind wieder frei.
      V2: Patientin in depressiver Phase vorgefunden. Gibt an, daran schon länger zu leiden, hat nun eingesehen, dass sie Hilfe braucht und besteht auf einen Transport in die Psychiatrie.
      V3: Kleinkind mit Tonsillitis vorgefunden, äußert jetzt Dyspnoe. Die Tonsillen sind sehr stark angeschwollen, der muss mal in die HNO. Mutter wusste sich nicht anders zu helfen und rief uns.
      V4: wir haben hier eine völlig zugemüllte Wohnung vorgefunden und eine massiv verwahrloste Patientin. Keine Angehörigen, keine Freunde. Wir nehmen sie mal mit in die ZNA, da muss sich der Sozialdienst mal drum kümmern.
      V5: älteres Ehepaar vorgefunden, beide mit Covid-19 infiziert. Akute AZ-Verschlechterung und mittelstarke Luftnot beim Ehemann, den müssen wir mitnehmen, seine Frau verbleibt vorerst Zuhause.
      Zusammenfassung:
      V1: ambulante Beratung
      V2: Depressionen
      V3: Kind mit Tonsillitis und Luftnot
      V4: sozialer Notfall
      V5: AZ-Verschlechterung bei Covid-19
      POL/FW: nein
      Einsatzort: innerorts
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/0/0/0
      V2: 0/0/1/1
      V3: 0/1/0/1
      V4: 0/0/1/1
      V5: 0/1/0/1

      Ein Anruf, der unendlich Varianten bietet. Eingebaut!
      Status 10

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 8-20 Uhr
      Anruftexte durchnummieriert:
      1. Hilfe! Hier ist gerade einer einfach so zusammengebrochen! Die drücken jetzt so auf dem rum und holen so einen grünen Kasten. ADE oder so steht da drauf. Ich befinde mich im Einkaufzentrum (Name des Einkaufzentrums)
      2. (Automatische Ansage) Im Einkaufzentrum (Name des Einkaufszentrums) wurde der AED entfernt
      Ggf. Lage auf Sicht: -
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):

      V1: Da haben die Ersthelfer richtig reagiert, Kammerflimmern erkannt und geschockt. Soweit stabil, aber eiligst ins KH!
      V2: Verschlimmbesserung wie im Buche: Der Patient mit Kammerflimmern wurde zwar von den Ersthelfern geschockt, dabei hat aber einer den Patienten berührt. Kreislaufstillstand und Reanimation!
      Zusammenfassung:
      V1: 1x Kammerflimmern, stabil
      V2: 1x Kammerflimmern, stabil, 1x Kreislaufstillstand nach Stromschlag
      POL/FW: nein
      Einsatzort: Einkaufzentrum
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt)

      V1: 1/0/0/1
      V2: 2/0/0/2

      Mein erster Einsatzvorschlag, Medizinlaie, trotzdem hoffe ich, dass er etwas zum Spielerlebnis beiträgt. :)

      Wie diskutiert ohne V2 eingebaut

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: Notfall
      Zeitraum für den Einsatz: 10-20
      Anruftexte durchnummieriert:
      (Feuerwehr Leistelle (m/f)) Wir wurden gerade zu einer Person in [NAME POI] geschickt, welche in der Toilette gefangen war und nicht freigelassen werden konnte. Jetzt, da die Tür offen ist, sehen Kollegen einen Mann mit sehr schwerer Hyperventilation. Er klagt über Atemnot und Brustschmerzen und die Kollegen können ihn nicht beruhigen. Schickt doch bitte mal ein Fahrzeug.
      Ggf. Lage auf Sicht:
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      Variante 1: , Deutliche Hyperventilation mit Tetanie. Glücklicherweise konnten wir den Mann nach viel Mühe beruhigen. Die Kurzatmigkeit und Brustschmerzen sind ebenfalls verschwunden. Wir kommen zur Wache zurück.
      Variante 2: , Deutliche Hyperventilation mit Tetanie. Wir können den Herrn jedoch überhaupt nicht beruhigen. Er ist überzeugt, dass er sterben wird. Terror war in seinem Gesicht, als wir ihm sagten, dass eine Hyperventilation nicht wirklich ein Grund für einen Krankenhausbesuch ist. Für diesen Mann machen wir eine Ausnahme von der Regel, sonst sind wir morgen noch hier. Einmal Transport ins Krankenhaus.
      Variante 3: , Im Gegensatz zu dem was die Kollegen der Feuerwehr dachten, scheinen die Brustschmerzen nicht das Ergebnis der Hyperventilation zu sein, sondern umgekehrt. Das EKG bestätigt dies. Wir sehen Erhöhungen und gegenseitige Depressionen im EKG. Wir werden dringend zum nächstgelegenen Krankenhaus mit Herzkathetereinrichtung transportieren.
      Zusammenfassung:
      Variante 1: Hyperventilation mit Tetanie, ohne Transport
      Variante 2: Hyperventilation mit Tetanie
      Variante 3: Herzinfarkt
      POL/FW:
      Variante 1: Feuerwehr schon vor Ort.
      Variante 2: Feuerwehr schon vor Ort.
      Variante 3: Feuerwehr schon vor Ort.
      Einsatzort: POI: Arena, Kultur, Kaufhaus, Bank, Zoo, FZPark
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      Variante 1: 0/0/0/0
      Variante 2: 0/0/1/1
      Variante 3: 1/0/0/1


      Einsatz V2 ist basiert auf ein reale Einsatz, wo die sanitäter eine patiënt zum Krankenhaus mitgebracht hatte die keine Benzo's braucht hatte, aber absolut panikiert war wann die sanitäter ihn nicht transportieren wollte. Deshalb habe ich diesen als KTW-Transport angesehen.

      Eingebaut

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: Notfall
      Zeitraum für den Einsatz: 10-18
      Anruftexte durchnummeriert:
      Hallo, (Name) mein Name, ich saß gerade mit meiner Frau im Garten da klagte sie plötzlich über starke Schmerzen im Brustbereich. Wie? Ja, sie hatte schon ein mal einen Herzinfarkt.
      Ggf. Lage auf Sicht:-
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Wie erwartet Angina Pectoris bei Patientin Mitte 60, jedoch soweit stabil. Die bringen wir schleunigst in die Klinik. Der Mann ist zwar etwas Tachykard, dürfte aber von der Aufregung herrühren, daher belassen wir den Herren zu Hause.
      V2: Als die Frau sich an die Brust griff und schrie, dachte der Mann wegen der Vorgeschichte gleich an eine AP. Wie es sich herausstellte, war es ein stinknormaler Wespenstich, was die Frau auch ausdrücklich betonte, aber der Mann rief trotzdem an. Fehlfahrt!
      V3: Als die Frau sich an die Brust griff und schrie, dachte der Mann gleich an eine AP. Wie es sich herausstellte, war es ein Wespenstich, jedoch reagiert er allergisch auf das Gift! Ihr Rachen ist schon Zugeschwollen, sie trübt zunehmend ein!
      Zusammenfassung:
      Variante 1: Angina Pectoris
      Variante 2: Wespenstich
      Variante 3: Wespengiftallergie mit Atemnot
      POL/FW:
      Keine
      Einsatzort: Wohngebiet
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      Variante 1: 0/1/0/1
      Variante 2: 0/0/0/0
      Variante 3: 1/0/0/1
      Klein aber fein, und hoffentlich etwas realistischer als der mit dem Defi :). Ich weiß, dass sich die Schmerzen von AP und Wespenstich unterscheiden, aber deswegen ruft ja der überreagierende Mann an.

      Sorgfältiger arbeiten, eingebaut!

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 0-24
      Anruftexte durchnummieriert:
      (1) (Arzt ÄBD), wir wurden eigentlich zu (NAME) wegen Rückenschmerzen gerufen. Unser Klingeln an der Tür hat unseren Patienten aber scheinbar so erschreckt, dass er gestürzt ist. Jetzt KoPlaWu und Marcumar nimmt er natürlich auch, deshalb einmal einen RTW bitte. Ruhigen Dienst noch!
      Lagemeldung: einmal Sturz auf Kopf unter Blutverdünnung zur Beobachtung in die Klinik.
      Zusammenfassung: KoPlaWu unter Blutverdünnung
      POL/FW: nein/nein
      Einsatzort: innerorts, Festland, Insel
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt): 0/1/0/1

      Bitte Anruf als Satzbeginn anfangen. Die Grußformel ist ein abgeschlossener Satz.

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 10-15
      Anruftexte durchnummeriert:
      (Ehepartner), meine Frau liegt schon seit heute morgen im Bett und sagt, ihr ist so schwindelig. Sie kann gar nicht aufstehen und muss ständig brechen. Sie kommen? Vielen Dank, ich mache Ihnen die Tür auf!
      Lagemeldung: massiver Drehschwindel wohl schon seit Stunden. Deutliche Nystagmen erkennbar. Bewegen nur unter Vomex möglich. Zum Stroke-Ausschluss in die Neuro.
      Zusammenfassung: Drehschwindel mit Nystagmen, Ausschluss Stroke
      POL/FW: nein/nein
      Einsatzort: innerorts, Festland, Insel
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt): 1/0/0/1

      Ohne NA eingebaut, der kann auch nur Händchen halten. Bitte Anruf als Satzbeginn anfangen. Die Grußformel ist ein abgeschlossener Satz.

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 0-24
      Anruftexte durchnummeriert:
      (Vater/Mutter), kommen Sie bitte schnell. Meine Tochter hat irgendwie Probleme beim Atmen. Sie schreit ganz furchtbar und hustet. Ich kann sie gar nicht beruhigen. Oh Gott, oh Gott! Was sagen Sie? Nein sie hat keine bläuliche Haut. Ist das schlecht? Machen Sie bitte schnell!
      Lagemeldung:
      V1: Kind nach Eintreffen erstmal beruhigt. Die Atemprobleme waren auf eine kleine Spielfigur zurückzuführen, die sich die Kleine in die Nase gesteckt hat. Mit höchster Präszision und der sterilen Pinzette entfernt und jetzt wieder frei.
      V2: Kind, 4 Jahre, scheinbar anaphylaktische Reaktion nach Insektenstich, jetzt schockig. Wir bräuchten einmal ne Voranmeldung für ne Kinder-Intensiv bitte!
      Zusammenfassung:
      V1: Spielfigur in Nase
      V2: Anaphylaktischer Schock nach Insektenstich
      POL/FW: jeweils nein/nein
      Einsatzort: innerorts, Festland, Insel
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/0/0/0
      V2: 1/0/0/1

      Eingebaut

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: (0-6)
      Anruftexte durchnummieriert:
      (Vater ruft an) Ich rufe wegen meines 14-jährigen Sohnes an. Ich war mit ihm gestern Nachmittag schon beim Kinderarzt, weil er Blut gehustet hat. Jetzt haben wir eine Überweisung zum Röntgen der Lunge bekommen, der Termin ist aber erst übermorgen. Jetzt hat er mich gerade geweckt und gesagt, dass er wieder Blut gehustet hat, ich weis jetzt nicht so genau was ich machen soll, so langsam bekomme ich nämlich auch Angst.
      Ggf. Lage auf Sicht: //
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Vater gibt Hämoptyse an, in unserem Beisein kam nichts mehr. Wir nehmen ihn dann mal zur Ursachenforschung mit, sonst ruft er nachher noch mal an.
      V2: Blut kam nicht aus der Lunge, sondern aus der Nase. Vater besteht auf Transport, da es jetzt das dritte mal in kurzer Zeit war.
      V3: Blut kam nicht aus der Lunge, sondern aus der Nase., ein eindringlicher Aufklärung und Messung sämtlicher Werte, haben wir vor allem den Vater beruhigt und sind wieder einsatzklar.
      V4: unklare Hämoptyse bei jetzt akuter Dyspnoe unklarer Genese, das geht mal zur Ursachenforschung ins Krankenhaus und wir putzen danach vorsichtshalber mal, könnte unwahrscheinlicherweise eine TBC sein.
      V5: unklare Hämoptyse bei jetzt akuter Dyspnoe und schlechter Sättigung unklarer Genese, das geht mal zur Ursachenforschung ins Krankenhaus und wir putzen danach vorsichtshalber mal, könnte unwahrscheinlicherweise eine TBC sein.
      Zusammenfassung:
      V1: unklarer Bluthusten
      V2: Nasenbluten
      V3: gestilltes Nasenbluten
      V4: akute Dyspnoe und Bluthusten, Ausschluss TBC
      V5: akute Dyspnoe und Bluthusten, Ausschluss TBC
      POL/FW: jeweils nein
      Einsatzort: innerorts
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/0/1/1
      V2: 0/0/1/1
      V3: 0/0/0/0
      V4: 0/1/0/1
      V5: 1/0/0/1

      Eingebaut
      Status 10

      The post was edited 2 times, last by F. Köhler ().

    • VARIATION ZU BESTEHENDEM EINSATZ

      Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: (0-0)
      Anruftexte durchnummieriert:
      Hier ist Sänger vom Sama Göttingen 64/83/41 aus Friedland, ja, hallo. Wir sind in Bad Schwalbach, die Straße ist L 3374 Süden in ihrem Funkverkehrsbereich mit einer Verlegung. Auf der Fahrt ist unser Patient instabil geworden. Können Sie uns den Notarzt schicken?
      Ggf. Lage auf Sicht: Der Sauerstoffvorrat der Kollegen neigt sich auch dem Ende zu, schick uns noch mal einen RTW hinterher.
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Patient zunehmend kardial dekompensiert, sollte eigentlich noch 300 Kilometer weiter weg gehen, der gehört jetzt aber ins lokale Krankenhaus.
      Zusammenfassung:
      V1: Patientenübernahme von Fremd-RTW
      POL/FW: jeweils nein
      Einsatzort: innerorts außerorts
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 1/0/0/1

      Eingebaut
      Status 10

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Alex GX wrote:

      Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 0-24
      Anruftexte durchnummeriert:
      (Vater/Mutter), kommen Sie bitte schnell. Meine Tochter hat irgendwie Probleme beim Atmen. Sie schreit ganz furchtbar und hustet. Ich kann sie gar nicht beruhigen. Oh Gott, oh Gott! Was sagen Sie? Nein sie hat keine bläuliche Haut. Ist das schlecht? Machen Sie bitte schnell!
      Lagemeldung:
      V1: Kind nach Eintreffen erstmal beruhigt. Die Atemprobleme waren auf eine kleine Spielfigur zurückzuführen, die sich die Kleine in die Nase gesteckt hat. Mit höchster Präszision und der sterilen Pinzette entfernt und jetzt wieder frei.
      V2: Kind, 4 Jahre, scheinbar anaphylaktische Reaktion nach Insektenstich, jetzt schockig. Wir bräuchten einmal ne Voranmeldung für ne Kinder-Intensiv bitte!
      Zusammenfassung:
      V1: Spielfigur in Nase
      V2: Anaphylaktischer Schock nach Insektenstich
      POL/FW: jeweils nein/nein
      Einsatzort: innerorts, Festland, Insel
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/0/0/0
      V2: 1/0/0/1
      da fallen mir noch ein paar Variationen ein:
      Lagemeldung:
      V3: wir haben einmal ein Kind, 5 Jahre, mit starkem Pseudokrupp Anfall, mittlerweile zunehmend zyanotisch mit Atemnot und Tachykardie.
      V4: wir haben einmal ein Kind, 5 Jahre, mit leichtem Pseudokrupp Anfall. Die Eltern bestehen darauf dass wir die Kleine zur Abklärung mit auf die Kinder-Ambulanz nehmen.
      V5: das schaut sehr nach einem Asthmaanfall aus. Ist aber bei ihr nicht bekannt und wir können auch keinen Auslöser ausmachen. Nehmen sie mit in die Klinik.
      Zusammenfassung:
      V3: Pseudokrupp
      V4: leichter Pseudokrupp Anfall
      V5: Asthmaanfall
      POL/FW: jeweils nein/nein
      Einsatzort: innerorts, Festland, Insel
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V3: 1/0/0/1
      V4: 0/1/0/1
      V5: 0/1/0/1

      Eingebaut

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().