Pinned Einsatzvorschläge

    • Da sind großartige Einsätze dabei. Vielen Dank dafür! Nur die Variationen bestehender Einsätze fehlen mir noch etwas. Da gibt es genug mit nur einem Ausgang.
      Liebe User, Antworten auf nahezu alle Fragen zur Sim liefert euch unser Wiki. Dort ist detailliert erklärt, was ihr bei LstSim alles machen könnt und es gibt Lösungen für viele Probleme! Wir empfehlen allen Leitstellenerbauern ausdrücklich sich dort zu informieren!
      Auch interessant: FAQ
    • VARIATION ZU BESTEHENDEM EINSATZ

      Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 0-0
      Anruftexte durchnummieriert:

      Grüß dich, Breier am Apparat. Hier ist die Telefonzentrale des KVB. Du müsstest mal einen Rettungswagen in den Tannenweg in Idstein-Eschenhahn schicken. Frau Schug hat eine akute starke gynäkologische Blutung und könne auch schon nicht mehr richtig gehen.
      Ggf. Lage auf Sicht: //
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      Variation 1: Patientin mit bekanntem Uterus-CA jetzt leichte Sickerblutung, wir stellen sie mal gynäkologisch vor.
      Variation 2: Patientin mit starker Vaginaler Blutung unter leichter Kreislaufbeeinflussung, wir fahren zügig ins Krankenhaus.
      Variation 3: Patientin aufgrund einer stattgehabten Phlebothrombose frisch marcumarisiert, hat Ihre letzten Quickkontrollen allerdings vergessen. Jetzt massive vaginale Blutung bei beginnendem hypovolämischem Schock.
      Variation 4: keine gynäkologische Blutung, eher eine urologische. Patientin mit Hämaturie aufgenommen.
      Zusammenfassung:
      Variation 1: vaginale Blutung
      Variation 2: vaginale Blutung
      Variation 3: vaginale Blutungskomplikation nach bei Antikoagulation
      Variation 4: Hämaturie
      POL/FW: jeweils nein
      Einsatzort: innerorts
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      Variation 1: 0/0/1/1
      Variation 2: 0/1/0/1
      Variation 3: 1/0/0/1
      Variation 4: 0/0/1/1

      Eingebaut
      Status 10

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF
      Zeitraum: 5-23
      Anruftexte durchnummeriert:
      1) (Patient*in) Hallo? Können... aah... können Sie mich hören? Auaa... Ich bin hier irgendwo in der Pampa. Ich war mit meinem Mountainbike unterwegs und bin gestürtzt... uuuuh! Es tut überall weh. Ich war ja ziemlich schnell... glaube ich... Nein, ich weiß nicht genau, wo ich bi-- *klick*"
      2 (Passant*in, ein paar Minuten später) "ich hab hier eine junge Frau gefunden, die hat ziemliche Schmerzen. Nein, äußerlich fehlt ihr nichts, sie ist aber ziemlich dreckig und ihr Fahrrad liegt ein paar Meter weiter. Wach ist sie schon, aber sie scheint ziemlich durch den Wind zu sein. Nein, wo genau ich hier bin, kann ich nicht sagen. Ich dachte, Sie können einen immer orten. Ja, natürlich dürfen Sie mich orten!"
      Ggf. Lage auf Sicht: --
      Lagemeldung:
      V1: "Patientin etwas abseits der Wege gefunden. Sie scheint mit dem Fahhrad gestürzt und dann gegen einen Baumstumpf geflogen zu sein. Prellmarken an Abdomen und Thorax, Bewusstsein getrübt."
      V2: "Patientin etwas abseits der Wege gefunden. Sie scheint mit dem Fahhrad gestürzt und dann gegen einen Baumstumpf geflogen zu sein. Es sind keine offensichtlichen Verletzungen zu erkennen. Mittlerweile auch wieder voll bei sich. Wegen des Unfallmechanismus aber dennoch einmal gen Schockraum."
      V3: "Ich glaub's nicht! Benzo-Betty hat wieder zugeschlagen. Bekannte Patientin mit Suchtproblematik. Will nichts gegen Schmerzen haben, aber - wie immer - Diazepam zur Beruhigung. Kann sie vergessen. Der Unfall wirkt auch etwas merkwürdig. Würde mich nicht wundern, wenn das gefaked ist. Dennoch, zum endgültigen Ausschluss von Verletzungen, einmal in die Klinik."
      V4: "Ich glaub's nicht! Benzo-Betty hat wieder zugeschlagen. Bekannte Patientin mit Suchtproblematik. Will nichts gegen Schmerzen haben, aber - wie immer - Diazepam zur Beruhigung. Kann sie vergessen. Der Unfall wirkt auch etwas merkwürdig. Würde mich nicht wundern, wenn das gefaked ist. Ihr Dope kann sie sich jedenfalls woanders besorgen. Einmal auf die Beine gestellt und nach Hause geschickt."
      Zusammenfassung:
      V1: Fahrradsturz, Va Polytrauma
      V2: Schockraumindikation nach Unfallhergang
      V3: Fragl. vorgetäuschter Unfall bei Benzo-Abhängigkeit
      V4: Fragl. vorgetäuschter Unfall und "mutiger" Sani
      Pol/FW:
      Allesamt: Pol ja, FW nein.
      Einsatzort: POI Wald, Park
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 1/0/0/1
      V2: 0/1/0/1
      V3: 0/0/1/1
      V4: 0/0/0/0

      Habe die Ortung in einen dritten Anruf gepackt, eingebaut.

      The post was edited 2 times, last by F. Köhler: V4 hinzugefügt. ().

    • Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 8-18
      Anruftexte durchnummieriert:
      (Lotse des Flugplatzes). Der Pilot einer Diamond DA-62 hat mir eben über Funk durchgegeben, dass er plötzlich Schmerzen in der Brust bekam und auch nicht mehr gut durchatmen kann. Ich habe ihm jetzt gesagt, dass er wieder umdrehen soll und ich einen Arzt rufe.
      Ggf. Lage auf Sicht:
      nur bei Variation 6 & 7: die Maschine scheint über der Landebahn abgestürzt zu ein! Wir rücken vor und melden und wieder.
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      Variation 1: die Maschine ist sicher gelandet, wir nehmen den PPLA-Piloten bei Verdacht auf nen Myokardinfarkt auf und fahren in die Klinik.
      Variation 2: die Maschine ist sicher gelandet, der Pilot berichtet, dass er auch schon seit zwei Tagen eine Schwellung im linken Bein bemerkt hat, somit dringender Verdacht auf eine Lungenarterienembolie.
      Variation 3: der Pilot konnte die Maschine sicher landen. Er gibt an ein bekanntes Brustaortenaneurysma zu haben. Die zwei Unterschiedlichen Blutdrücke an den oberen Extremitäten erhärten den Verdacht auf eine Dissektion.
      Variation 4: der Pilot konnte die Maschine sicher landen. Bekannter Diskusprolaps der BWS. Schmerzen werden immer stärker bei neu hinzugekommenen Parästhesien im rechten Arm.
      Variation 5: der Pilot konnte die Maschine sicher landen. Bekannter Diskusprolaps der BWS, welcher hier auch die Beschwerden verursachen dürfte. Patient besteht auf Transport in die Klinik.
      Variation 6: der Pilot wurde offenbar kurz vor der Landung bewusstlos. Die Maschine ist die letzten paar Meter auf den Boden geknallt, die sieht nicht mehr so schön aus, den Piloten konnten wir da noch rausziehen. Der wird vermutlich irgendwas in Richtung ACS oder LAE haben.
      Variation 7: kurz vor der Landung wurde der Pilot scheinbar bewusstlos, die Maschine ist die letzten Meter zu Boden gefallen, dementsprechend sieht sie auch aus. Der Pilot ist eingeklemmt, da können wir aber nichts mehr machen.
      Zusammenfassung:
      Variation 1: Hobbypilot mit ACS
      Variation 2: Hobbypilot mit LAE
      Variation 3: Hobbypilot mit Aortendissektion
      Variation 4: Schmerztherapie bei orthopädischem Problem
      Variation 5: orthopädisches Problem
      Variation 6: missglückte Landung durch thromboembolisches Ereignis
      Variation 7: Ex. nach Kleinflugzeugabsturz
      POL/FW:
      Variation 6 & 7 beides
      Einsatzort: POI-Tag Flugplatz
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      Variation 1: 1/0/0/1
      Variation 2: 1/0/0/1
      Variation 3: 1/0/0/1
      Variation 4: 1/0/0/1
      Variation 5: 0/0/1/1
      Variation 6: 1/0/1/1
      Variation 7 0/0/0/0

      Bis auf Variante 4 alles eingebaut. Bei zu vielen NA-Varianten verfälschen sich möglicherweise die Häufigkeiten.
      Status 10

      The post was edited 3 times, last by F. Köhler ().

    • Ich habs ja noch mal bearbeitet. Ist der Kampf zwischen "das geht mir auf den Sack, dass hier in den Anrufen immer überdramatisiert wird und dann im Endeffekt doch nur n KTW reicht" (ja kommt in der Realität vor, aber nicht so unfassbar häufig wie hier in der Sim) und der Eintönigkeit :D
      Status 10
    • Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 8-16
      Anruftexte durchnummieriert:
      (Bankkaufmann/frau) Bei uns ist gerade ein Herr in die Filiale gekommen, er sagt, dass ich für ihn den Rettungsdienst rufen soll. Er hätte wohl Schmerzen in den Beinen. Nein, ich weiß nicht was passiert ist.
      Ggf. Lage auf Sicht:
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: uns bekannter Randständiger. Er möchte eigentlich nur einen warmen Schlafplatz, wir zeigen ihm den Weg zur Not-Wohnunterkunft.
      V2: Eingewachsene Socken bei einem bekannten Obdachlosen, wir bringen den mal in die nächste Notaufnahme.
      V3: Höchst aggressive Person, akute Fremdgefährdung.
      Zusammenfassung:
      V1: Schlafplatz-Ersuchen eines Randständigen
      V2: Akutes Versorgungsproblem
      V3: Bekannter Unruhestifter
      POL/FW:
      V1: nein/nein
      V2: nein/nein
      V3: ja/nein
      Einsatzort: Bank
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/0/0/0
      V2: 0/0/1/1
      V3: 0/0/0/0

      Eingebaut, gerne noch RTW und NAW als Variation

      The post was edited 2 times, last by F. Köhler ().

    • Alsterwasser wrote:

      Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 8-16
      Anruftexte durchnummieriert:
      (Bankkaufmann/frau) Bei uns ist gerade ein Herr in die Filiale gekommen, er sagt, dass ich für ihn den Rettungsdienst Rufen soll. Er hätte wohl Schmerzen in den Beinen. Nein, ich weiß nicht was passiert ist.
      V4: Passant mit Überwärmung und Schwellung des Unterschenkels, wir nehmen auf in die Gefäßchirurgie.
      V5: vor Ort älteres Ehepaar angetroffen. Mann sitzt im Rollstuhl mit diabetischem Fußsyndrom. Plötzlich kamen die Schmerzen wohl nicht, aber der ganze Fuß ist offen. Riecht auch nicht sonderlich angenehm, wir nehmen ihn mal mit ns Krankenhaus.
      Zusammenfassung:
      V4: V.a. TVT
      V5: diabetisches Fußsyndrom
      Einsatzort: Bank
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V4: 0/0/1/1
      V5: 0/0/1/1

      Danke fürs Aufgreifen, gute Idee. Gerne auch eine RTW und eine NAW-Variante, falls möglich.

      The post was edited 3 times, last by F. Köhler ().

    • Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 18-0
      Anruftexte durchnummieriert:
      1.(Ehepartnerin) Mein Mann hat sich schon den ganzen Tag so rum gequält. Er hat doch dieses Coronavirus. Aber jetzt geht es nicht mehr weiter, ich glaube das geht nicht mehr lange gut. Was genau das Problem ist? Er kann gar nicht mehr gehen und atmet so schnell. Seine Lippen sind auch ganz blau.
      2. (Tochter) Ich habe gerade einen Anruf meiner Mutter erhalten, dass es meinem Vater ganz schlecht geht. Können Sie da mal vorbei schauen? Ach ja, die haben beide dieses Coronavirus. Was genau da los ist? Weiß ich nicht, meine Mutter rief mich nur an, dass mein Vater ins Krankenhaus muss.
      3. (Ehepartnerin) Ich habe eben schon mal angerufen, wegen meinem Mann. Ja, der ist jetzt umgekippt, ich ja er redet wieder mit mir. Wie lange brauchen Sie denn noch?
      Ggf. Lage auf Sicht:
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Sauerstoffsättigung bei 80%. Wir reichen mal Sauerstoff und dann ab ins nächste Krankenhaus!
      V2: akut Ateminsuffizient, werden noch vor Ort Intubieren. Kannst du uns schon einen Isolations-Schockraum organisieren?
      V3: älteres Ehepaar, beide an COVID-19 erkrankt. Er mit Sättigung von 73% und seine Frau bei 90%. Beide begleiten uns!
      Zusammenfassung:
      V1: Sättigungsabfall bei COVID-19, mit 15L/min O2 stabil.
      V2: Kritische Verschlechterung bei COVID-19
      V3: Ehepaar mit COVID-19, Ehemann schwer erkrankt, Ehefrau mäßig
      POL/FW:
      V1: nein/nein
      V2: nein/nein
      V3: nein/nein
      Einsatzort: Innerorts, Festland, Insel
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/1/0/1
      V2: 1/0/0/1
      V3: 1/1/0/2

      Eingebaut, Einsatz war jedoch massiv überarbeitungsbedürftig, Lagemeldungen verbessern, Rechtschreibung, Zeichensetzung

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 0-0
      Anruftexte durchnummieriert:
      1.(Ehepartner) Hallo? Ja, meine Frau ist dolle krank. Sie hat doch dieses Parkinson und in den letzten Tagen war ihr immer so schlecht, dass sie ihre Medikamente immer nicht genommen hat. Jetzt liegt sie ganz steif da und ich weiß nicht mehr weiter.
      Ggf. Lage auf Sicht:
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      V1: Patientin mit akinetischer Krise bei Morbus Parkinson. Ihre Medikamente hat sie seit Tagen nicht genommen, da sie wohl eine Gastroenteritis hat. Ab in die nächste Neurologie.
      V2: Patientin mit Gastroenteritis. Hatte massiv hyperventiliert, jetzt wieder beruhigt. Einmal zur Abklärung!
      V3: Partnerin bereits kalt und steif. Mann hatte sie aufgrund einen Infekts nicht wecken wollen, nun ist sie tot. Hausarzt hat Kenntnis und ist auf dem Weg.
      Zusammenfassung:
      V1: Akinetische Krise, da Parkinson-Medikation nicht genommen
      V2: Hyperventilation bei Infekt
      V3: Ehepartner dachte sie schläft. Exitus.
      POL/FW:
      V1: nein/nein
      V2: nein/nein
      V3: nein/nein
      Einsatzort: Innerorts, Festland, Insel
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 1/0/0/1
      V2: 0/0/1/1
      V3: 0/0/0/0

      Eingebaut

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 07-18
      Anruftexte durchnummeriert:
      1. (Angestellter) Ist da der Notruf? Gut, hier hat es gerade ganz schön gekracht, ich sehe nicht was passiert ist, ich bin hier nur im Büro. Schicken Sie bitte wen, nicht dass sich jemand verletzt hat.
      2. (Arbeiter) Hallo? Hier im Lager ist gerade ein Regal umgefallen, vor lauter Staub sehe ich gar nichts mehr. (Zu Kollegen) HEEEY, weißt du wo Phillip ist? ... Wir sehen einen unsere Kollegen nicht, hoffentlich ist er da noch weggekommen.
      Ggf. Lage auf Sicht:
      mehrere Arbeiter kommen uns aus einer verstaubten Lagerhalle entgegen, wir erkunden mal.
      Lagemeldung:
      V1: eine Person unter Regalteilen eingeklemmt, aktuell noch unklares Verletzungsbild, sieht aber schlimmer aus. sein Kollege hat sich beim Befreiungsversuch mehrere Schnittwunden an den Armen zugezogen.
      V2: also das nennt man mal Reaktionen. Ein Arbeiter klagt nach seinem Hechtsprung über Schmerzen im rechten Handgelenk. Wir nehmen Ihn zum Ausschluss einer Fraktur mit ins KH.
      V3: wie sich rausstellte ist der vermisste Kollege heute überhaupt nicht da, ansonsten hatten Alle Glück im Unglück. Wir sind in Kürze wieder frei.
      Zusammenfassung:
      V1: Unfall in Lagerhalle – 2 Verletzte
      V2: V. a. Handgelenksfraktur
      V3: Glück im Unglück
      POL/FW:
      V1: ja/ja
      V2: ja/nein
      V3: nein/nein
      Einsatzort: Industrie
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 1/0/1/2
      V2: 0/1/0/1
      V3: 0/0/0/0

      Satzbau, Zeichensetzung, Rechtschreibung, Variante zwei kann auch ein KTW, bitte sorgfältiger! Eingebaut!

      The post was edited 2 times, last by F. Köhler ().

    • VARIATION ZU BESTEHENDEM EINSATZ


      Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 0-24
      Anruftexte durchnummeriert:
      1. (Kollege von Tisch 3) Von der Salzachbrücke Tittmoning sei ein LKW gestürzt.
      Ggf. Lage auf Sicht:
      LKW hat Brückengeländer durchbrochen und liegt nun im Bachbett, auf der Brücke zwei beschädigte Fahrzeuge.
      Lagemeldung:
      V1: für den LKW-Fahrer ist nichts mehr zu machen. Der 1. PKW wurde vom LKW mit voller Wucht zur Seite geschoben, Fahrer eingeklemmt, vermutlich Thoraxtrauma und mehre Frakturen, da kannst du gleich mal ne Schockraumanmeldung machen. Der 2. PKW ist besser weggekommen, der Fahrer hat mehrere Schürfwunden im Gesicht und an den Armen durch Glassplitter, Beifahrer unverletzt.
      V2: zum Glück ist die Brücke nicht hoch, der Fahrer des LKW ist äußerlich unverletzt, aber stark eingetrübt und nicht mehr ansprechbar. Geht in Kürze mit Verdacht auf Hirnblutung in die nächste Neuro. Eine Passantin ist auf dem Weg zum Bach gestürzt und klagt über starke Schmerzen im Unterschenkel. Der Rest sind nur Blechschäden.
      V3: für den Fahrer ist nichts mehr zu machen. Die anderen sind mit Blechschäden davongekommen. Sind in Kürze wieder frei.
      V4: das ist alles nochmal gut ausgegangen. Der Fahrer des LKWs klagt über Schmerzen im linken Arm, zum Ausschluss einer Fraktur ins KH. Ein Passant ist mit der ganzen Situation überfordert und hyperventiliert jetzt. Die restlichen Schäden sind Versicherungssache.
      Zusammenfassung:
      V1: LKW von Brücke gestürzt – 2 Verletzte, 1 Ex
      V2: 1x V. a. Hirnblutung, 1x V a. Fraktur nach Sturz
      V3: 1x Ex, sonst nur Blechschäden
      V4: 1x V. a. Fraktur nach VU, 1x Hyperventilation
      POL/FW:
      V1: ja/ja
      V2: ja/ja
      V3: ja/ja
      V4: ja/ja
      Einsatzort: Brücke
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 1/0/1/2
      V2: 1/1/0/1
      V3: 0/0/0/0
      V4: 0/0/2/2

      Ich hatte diesen Einsatz in letzter Zeit echt häufig und immer war die einzige Meldung Patient Ex.
      Das ganze könnte man noch mit beliebig vielen Konstelationen weiter spielen, aber mir sind etwas die Ideen ausgegangen :)

      Variante 3 gibt es quasi schon, den Rest eingebaut.

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • VARIATION ZU BESTEHENDEM EINSATZ


      Art: NF
      Zeitraum für den Einsatz: 0-24
      Anruftexte durchnummeriert:
      1. Hallo. Ich rufe aus Nossen-Ketzerbachtal aus der Straße K 8053 an. Ein Auto ist vor einen Baum gefahren! Das Fahrzeug hat mich zuvor überholt! Ich fuhr mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Gut, ich fahre zurück und warte auf Ihre Hilfskräfte! Ich heiße Herr Laufer.
      Ggf. Lage auf Sicht:

      Lagemeldung:
      V1: PKW gegen Baum, Person im Fahrzeug ist Exitus, Verletzungen sind nicht mehr mit dem Leben vereinbar. Der Rettungsdienst wird nicht tätig. Unfallzeuge an die POL übergeben, Seelsorger nicht erforderlich.
      V2: PKW gegen Baum, Fahrer ist eingeklemmt, polytraumatisiert. Bitten um Schockraumanmeldung!
      V3: Der Fahrer hatte bei unserem Eintreffen bereits eigenständig das Fahrzeug verlassen. Hat wohl noch mal Glück gehabt. Verdacht auf Thoraxprellung.
      V4: Das Auto hat es ordentlich zerlegt. Zwei Inssasssen, Fahrer bewusstlos mit schwerem SHT, musste durch die FW befreit werden. Beifahrer nur bedingt ansprechbar, Verdacht auf multiple Frakturen und SHT. Dem Anrufer geht es nach dem Anblick des Wracks auch nicht besonders gut, den nehmen wir auch mal mit.
      V5: Das Auto ist zum Glück nicht vorm Baum, sondern nur im Graben gelandet. Drei Insassen im Fahrzeug, alle mit Prellungen und Frakturen, allerdings keiner akut vital bedroht.

      Zusammenfassung:
      V1: PKW vor Baum - Exitus
      V2: PKW vor Baum - 1x Polytrauma
      V3: V.a. Thoraxprellung
      V4: PKW gegen Baum - 2x schwer, 1x Zeuge mit Kreislaufproblemen
      V5: PKW in Graben - 3x mittel
      POL/FW:
      V1: ja/ja
      V2: ja/ja
      V3: ja/ja
      V4: ja/ja
      V5: ja/ja
      Einsatzort: Außerorts, Festland, Insel
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 0/0/0/0
      V2: 1/0/0/1
      V3: 0/1/0/1
      V4: 2/0/1/3
      V5: 0/3/0/3

      Variante 1 gibt es schon, den Rest eingebaut. Lage beginnt nach einem Komma, bitte ggf. Kleinschreibung beachten

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().

    • paulid wrote:

      Art: KTP
      Zeitraum für den Einsatz: 0-24
      Anruftexte durchnummieriert:
      1) Hallo, hier spricht (Ärzt:in). Es steht eine Intensivverlegung an. Die Frau/ der Herr NAME wurde vorgestern auf der Isolierstation aufgenommen weil er an Covid-19 erkrankt ist, jetzt verschlechtert sich sein Zustand zunehmends, wir haben aber leider kein freies Intensivbett mehr.
      Ggf. Lage auf Sicht:
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      Variante 1: ,die Kleine/ der Kleine hat sich wohl an ihrer/seiner Spucke verschluckt. Bei unserem Eintreffen ist die Atmung wieder normal und die Haut rosig. Eltern auch erstaunlich gelassen, daraufhin die junge Familie zu Hause belassen.
      Zusammenfassung:
      Variante 1: Covid-19 Intensivüberstellung
      POL/FW: nein/nein
      Einsatzort: KH
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      Variante 1: 1/0/0/1

      Eingebaut. Bitte sorgfältiger beim Kopieren und auf Satzbau achten. KH als Start ist zu pauschal. Habe KH2 gewählt, KH1 und KH nicht zwangsläufig mit Intensiv.
      @F. Köhler Ich weiß, dass hier nicht diskutiert werden soll. Ich möchte jedoch eine inhaltliche und fachliche Anmerkung zu diesem Einsatz machen, damit dieser ggf. noch einmal angepasst werden kann (kurz: Ich möchte helfen).

      Inhaltlich (blaue Kennzeichnung): Eine Ärztin fordert einen Sekundärtransport (NAW, ITW, RTH / ITH, ...) an, da sie im Krankenhaus keine freien Intensivbetten hat. In der Lagemeldung wird jedoch die Rückmeldung gegeben, dass der Patient zu Hause bleibt. Das passt nicht so ganz.

      Fachlich: Ich beschäftigte mich beruflich schwerpunktmäßig mit Intensivtransporten (ITW, ITH). Ich weiß auch, dass manche Ärzte aufgrund ihres Akzentes schlecht zu verstehen sind und das manche ITW/ITH Indikationen fragwürdig sind. Jedoch habe ich noch keinen Krankenhausarzt erlebt, der (wie hier genannt) so fachlich daneben liegt. Auch würde so etwas, wenn es denn eine richtige Intensivverlegung wäre, spätestens bei einem Arzt-zu-Arzt-Gespräch vor dem Abrücken auffallen (außer RTW+NEF rauschen notfallmäßig an). Vielleicht wirft man mir wieder meckern vor, aber ich halte diesen Einsatz für nicht so gelungen.
    • Also was dich abseits der offensichtlich falsch zugeordneten Lagemeldung stört, geht aus deinem Post nicht hervor.

      Wie schon zigfach gesagt: Ich schaue mir alle Einsätze gründlich an und gehe noch einmal im Detail drüber. Damit will ich nicht sagen, dass mir nichts entgeht, aber eine offensichtlich falsche Lagemeldung fällt mir auf. (geht übrigens auch aus meinem Kommentar hervor)
      Liebe User, Antworten auf nahezu alle Fragen zur Sim liefert euch unser Wiki. Dort ist detailliert erklärt, was ihr bei LstSim alles machen könnt und es gibt Lösungen für viele Probleme! Wir empfehlen allen Leitstellenerbauern ausdrücklich sich dort zu informieren!
      Auch interessant: FAQ
    • Leitessen wrote:

      VARIATION ZU BESTEHENDEM EINSATZ


      Variation 3: Patientin aufgrund einer stattgehabten Phlebothrombose frisch marcumarisiert, hat Ihre letzten Quickkontrollen allerdings vergessen. Jetzt massive vaginale Blutung bei beginnendem hypovolämischem Schock.

      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):

      Variation 3: 1/0/0/1

      Eingebaut
      Den hatte ich gerade, wird allerdings ohne NA abgearbeitet. Ist das Absicht, oder ein "Übertragungsfehler"?
    • Feedback ;) Da habe ich wohl den NA-Haken vergessen. behoben.
      Liebe User, Antworten auf nahezu alle Fragen zur Sim liefert euch unser Wiki. Dort ist detailliert erklärt, was ihr bei LstSim alles machen könnt und es gibt Lösungen für viele Probleme! Wir empfehlen allen Leitstellenerbauern ausdrücklich sich dort zu informieren!
      Auch interessant: FAQ
    • Stand jetzt sind exakt 100 Einsätze dazugekommen. Das freut mich riesig. Sechs Vorschläge habe ich noch offen.
      Wir haben damit jetzt 9923 angenommene Einsätze in der DB.
      Liebe User, Antworten auf nahezu alle Fragen zur Sim liefert euch unser Wiki. Dort ist detailliert erklärt, was ihr bei LstSim alles machen könnt und es gibt Lösungen für viele Probleme! Wir empfehlen allen Leitstellenerbauern ausdrücklich sich dort zu informieren!
      Auch interessant: FAQ
    • Dann wollen wir mal was zu den 77 fehlenden für die 10.000 beitragen.
      Mal was für den Freizeitpark. Bitte nicht gleich wegen fehlendem Realismus ablehnen, ich beziehe mich hier auf echte Unfälle, wie sie der Presse zu entnehmen sind.

      Art: NF
      Zeitraum: 10-18
      Anruftexte durchnummeriert:
      1) (Passant*in) "Oh Gott! Hier gab es einen Unfall auf der Sommerrodelbahn! Oh Gott, das arme Kind! Das ist ja schrecklich! Kommen Sie schnell!"
      2) (Sanitätsdienst) "Wir kriegen hier Meldungen über ein schwer verletztes Kind auf der Sommerrodelbahn. Unsere Leute sind auf dem Weg, ich habe aber noch keine Rückmeldung bekommen."
      Ggf. Lage auf Sicht:
      Lagemeldung:
      V1: "um Gottes Willen! Schwerer Unfall auf der Sommerrodelbahn. Hier ist ein Kind, wie auch immer es das geschafft hat, mit dem Fuß zwischen Wagen und Schiene geraten. Amputation des rechten Unterschenkels. Starke Blutung, Kategorie rot!"
      V2: "einmal Kind mit Schleudertrauma. Das alte Spielchen. Vorne langsam, hinten schnell und bumms. Auffahrunfall auf der Sommerrodelbahn. Kind aus dem vorderen Schlitten verletzt, aus dem hinteren unverletzt an die Eltern übergeben."
      V3: "der schlimme Unfall ist ein umgeknickter Fuß auf der Treppe zur Startposition. Fragliche Sprunggelenkfraktur."
      V4: "wir haben hier eine Rauferei unter Kindern. Man war sich nicht einig, wer zuerst fahren darf, also wurde gehauen und gekratzt. Keine KH-Indikation. An die Eltern übergeben."
      Zusammenfassung:
      V1: US-Amputation
      V2: Schleudertrauma
      V3: Ausschluss Sprunggelenk-#
      V4: Rauferei ohne Verletzungen
      POL/FW:
      V1: ja/nein
      V2: nein/nein
      V3: nein/nein
      V4: nein/nein
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 1/0/0/1
      V2: 0/0/1/1
      V3: 0/0/1/1
      V4: 0/0/0/0

      Eingebaut

      The post was edited 1 time, last by F. Köhler ().