Pinned Einsatzvorschläge

    • Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 11-17
      Anruftexte durchnummieriert:
      Guten Tag, meine Mutter ist nun 76 Jahre alt und stürzt öfters.
      Heute ist Sie schon 3 mal hingefallen. Könnten sie meine Mutter vielleicht ins Krankenhaus fahren, wo das mal angeschaut wird?
      Nicht dass das was mit Demenz zu tun hat..
      Ggf. Lage auf Sicht:
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      Variante 1: Patientin ist Hypoton und trübt immer mehr ein!
      Variante 2: Patientin sitzend angetroffen, klare Anzeichen einer Oberschenkelhalsfraktur, Patientin hat starke Schmerzen!
      Variante 3: Hat wohl was mit dem Blutdruck zu tun. Einmal zur Abklärung in die nächste Klinik.
      Zusammenfassung:
      Variante 1: Hypotonie, somnolent
      Variante 2: Oberschenkelhals Fraktur
      Variante 3: leichte Hypotonie
      POL/FW: jeweils nein
      Einsatzort: innerorts
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      Variante 1: 1/0/0/1
      Variante 2: 1/0/0/1
      Variante 3: 0/0/1/1

      The post was edited 3 times, last by Dinda: Verbesserung nach Feedback Admin ().

    • Servus, danke für den Tipp und die richtige Schreibweise!;)

      Ich hatte diesen Einsatz in echt schon mal im Rettungsdienst bei dem uns die ILS aber erst als KTP Prio2 geschickt hat.
      Nachdem dann die Hypotonie klar der OSH# klar war, wurde von uns dann das NEF und ein RTW nachgefordert. (Im nachhinein wurde vom NA dann der RTW abbestellt da wir dann mit dem KTW und NA begeleitung gefahren sind.)
      Somit braucht man bei meiner Version bei den ersten zwei Varianten jeweil ein NEF und einen RTW (NAW),
      bei Variante 3 allerdings nur einen KTW da das ja locker zu machen ist.

      LG
    • Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 24/7
      Anruftexte durchnummieriert:
      1. Hallo! Ich bin der Vermieter eines Mehrfamilienhauses in <ADRESSE>. Hier beschwert sich ein Mieter dass ihm das Wasser auf den Kopf tropft. Das kommt vermutlich aus der darüberliegenden Wohnung, da brennt jedoch Licht. Auf Klopfen und Klingeln reagiert der Mieter jedoch nicht, können sie da mal vorbeikommen und die Türe öffnen? Wir haben anscheinend keinen Schlüssel für die Wohnung mehr, was auch immer der Kollege im Büro da verzapft hat..

      2. Schönen Guten Tag / guten Abend. Ich wohne in <ADRESSE>. Mir tropft hier das Wasser auf den Kopf, die anderen Mieter im Haus beschweren sich da auch schon. Können sie mal bitte nachsehen wo das herkommt?

      Ggf. Lage auf Sicht:
      1. Hier stehen zahlreiche Leute vor dem Objekt auf der Straße, wir gucken mal was uns erwartet.

      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):

      V1: der betreffende Mieter hat durch ordentliches Klopfen der Feuerwehr die Türe geöffnet. Wirkt total desorientiert und geistig abwesend, realisiert nicht dass die Feuerwehr bei ihm in der Wohnung steht. Wir lassen den Notarzt entscheiden wie es mit dem Opi weitergeht. Wird vermutlich psychiatrisch aufgrund fraglicher Eigengefährdung.
      V2: die Wohnung ist leer, wieso auch immer hier der Wasserhahn offen steht und das Licht brennt. Die Feuerwehr kümmer-....äh..ja. Die Feuerwehr kümmert sich, jedoch ist hier ein Kamerad die Treppe heruntergefallen, da versorgen wir den einmal.
      V3:, die Wohnung wurde gewaltsam geöffnet, der Mieter am Boden liegend vorgefunden. Weder auf Ansprache, noch auf Schmerzreiz erweckbar. Einmal unklare Bewusstlosigkeit.
      Zusammenfassung:
      V1: Psychiatrisch
      V2: Gestürzter FW-ler
      V3: unklar bewusstlos
      POL/FW: überall beides ja
      Einsatzort: POI-Tag, innerorts
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      V1: 1/0/0/1
      V2: 0/1/0/1
      V3: 1/0/0/1
    • Denke, es wird da ums rechtliche gehen, von Wegen Zwangseinweisung. Wir lösen so etwas bei friedlichen Patienten immer mit gut Zureden und, je nachdem ob die Psychiatrie mitspielt, ner freiwilligen Fahrt dorthin, oder mit Umweg über das örtliche somatische Krankenhaus, wo der Diensthabende dann in der Regel die Verlegung ins dir Psychiatrie anleihert.
    • TheOssi wrote:

      Denke, es wird da ums rechtliche gehen, von Wegen Zwangseinweisung. Wir lösen so etwas bei friedlichen Patienten immer mit gut Zureden und, je nachdem ob die Psychiatrie mitspielt, ner freiwilligen Fahrt dorthin, oder mit Umweg über das örtliche somatische Krankenhaus, wo der Diensthabende dann in der Regel die Verlegung ins dir Psychiatrie anleihert.
      ah. Ich kenn das nur aus Bayern, da entscheidet das ja die Polizei und nicht der Arzt.
    • lukas9936 wrote:

      TheOssi wrote:

      Denke, es wird da ums rechtliche gehen, von Wegen Zwangseinweisung. Wir lösen so etwas bei friedlichen Patienten immer mit gut Zureden und, je nachdem ob die Psychiatrie mitspielt, ner freiwilligen Fahrt dorthin, oder mit Umweg über das örtliche somatische Krankenhaus, wo der Diensthabende dann in der Regel die Verlegung ins dir Psychiatrie anleihert.
      ah. Ich kenn das nur aus Bayern, da entscheidet das ja die Polizei und nicht der Arzt.
      Nur vorläufig. Die endgültige Entscheidung zur Unterbringung nach PsychKG obliegt nach wie vor einem Facharzt. Nicht dem Notarzt oder der Pol.
    • Art: NF(Notfall)
      Zeitraum für den Einsatz: 0-24
      Anruftexte durchnummieriert:
      1) (Ehepartnerinn) Mein Ehemann spuckt die ganze Zeit Blut! Er sagt ihm wird ganz schwindelig. Kommen Sie schnell!
      2) (Patient) *würg* Ich brauche hier Hilfe! Ich muss dauernd *würg* übergeben und da ist so viel Blut dabei!
      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      1) Vermutlich eine Blutung in der Speiseröhre. Der Patient hat bereits große Mengen Blut verloren.
      2) Patient mit Oesophagusvarizenblutung. Erheblicher Blutverlusst.
      3) Patient mit oberer GI-Blutung. Mittlerweile im Schock.
      Zusammenfassung:

      Obere GI-Blutung
      POL/FW: nein/nein
      Einsatzort: innerorts
      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt): 1/0/0/1

      The post was edited 1 time, last by maxi12: Fahrzeuge korrigiert ().

    • Art: NF (Notfall)

      Zeitraum für den Einsatz: 6-19

      Anruftexte durchnummeriert:
      • (1) NAME, hallo. Das ist ganz komisch hier... Wir sind hier im (POI WALD) mit unseren Hunden spazieren und irgendwo schreit hier einer um Hilfe… Wir wissen uns nicht zu helfen außer Sie anzurufen. Können Sie kommen? Danke!
      • (2) NAME nochmal aus dem (POI WALD), hallo. Mein Mann war jetzt nochmal gucken und da liegt doch tatsächlich ein Fahrradfahrer. Wir sprechen gerade mit ihm, aber gut sieht das nicht aus... Sind Sie bald da?
      Ggf. Lage auf Sicht:

      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      • Variante 1: , gestürzter Fahrradfahrer mit Verdacht auf Oberarmfraktur. Kannst du uns die Polizei zum Transport des Fahrrads schicken?
      • Variante 2: , schweres SHT und mehrere Trümmerfrakturen nach rasanten Mountainbike-Unfall... Wir brauchen hier einen Doc.
      Zusammenfassung:
      • Variante 1: Oberarmfraktur Z.n. Fahrradsturz
      • Variante 2: SHT nach Fahrradsturz

      POL/FW: POL ja / FW nein

      Einsatzort: WALD

      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      • Variante 1: 0/0/1/1
      • Variante 2: 1/0/0/1

    • Art: NF (Notfall)

      Zeitraum für den Einsatz: 9-14

      Anruftexte durchnummeriert:
      • (1) NAME von der (POI BANK), hallo. Frau NAME hat hier einen Termin bei uns und ist gerade im Wartebereich zusammengeklappt. Ja, sie ist ganz blass um die Nase aber spricht schon wieder mit uns. Können Sie trotzdem kommen? Merci.
      Ggf. Lage auf Sicht:

      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      • Variante 1: , ältere Omi, die fast Opfer eines Enkeltrickbetrugs wurde. Schlimm was manche Leute abziehen... Wir nehmen die arme aufgelöste Frau mal zur Abklärung mit.
      • Variante 2: , vor Ort eine rüstige ältere Frau, die angibt etwas wenig heute morgen gegessen und getrunken zu haben. Hat uns die Mitfahrt verweigert, wir sind also in Kürze wieder frei.
      Zusammenfassung:
      • Variante 1: Synkope
      • Variante 2: Fehlfahrt

      POL/FW: POL nein / FW nein

      Einsatzort: BANK

      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      • Variante 1: 0/1/0/1
      • Variante 2: 0/0/0/0

    • Art: NF (Notfall)

      Zeitraum für den Einsatz: 16-5

      Anruftexte durchnummeriert:
      • (1) NAME, hallo? Mein Kleiner hat so einen bellenden Hustenanfall mit Heiserkeit. Dazu hat er noch so komische pfeifende Geräusche beim Einatmen. Wir waren die Tage schon beim Kinderarzt weil er eine Infektion hatte, aber das jetzt ist neu... Würden Sie bitte kommen? Mir ist das unheimlich.
      • (2) NAME nochmal. Meine Frau hatte gerade schon mal angerufen. Das wird immer schlimmer hier. Unser Sohn hat jetzt schon richtige Atemnot bei dem ganzen Husten. Kommen Sie bitte schnell!
      Ggf. Lage auf Sicht:

      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      • Variante 1: , klassischer Pseudokrupp. Wir fahren zusammen mit Kind und der Mutter nach Absprache mit dem diensthabenden Kinderarzt in die nächste Kinderklinik.
      Zusammenfassung:
      • Variante 1: Pseudokrupp
      POL/FW: POL nein / FW nein

      Einsatzort: innerorts

      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      • Variante 1: 0/1/0/1

    • Art: NF (Notfall)


      Zeitraum für den Einsatz: 9-20


      Anruftexte durchnummeriert:
      • Ja hallo, mein Name ist NAME. Ich weiß gar nicht, was ich machen soll. Ich kam gerade nach Hause und mein 90 Jahre alter Vater schlägt mit einem Vorschlaghammer auf die neu errichtete Steinmauer im Garten ein. Er ist vollkommen verwirrt und schreit mich nur an. Helfen Sie mir bitte. Die Mauer haben doch die Nachbarn gebaut.
      Ggf. Lage auf Sicht:

      • , Lage wie gemeldet. Älterer Mann macht sich mit Vorschlaghammer an einer Begrenzungsmauer zu schaffen. Wir warten bis zum Eintreffen der Pol.

      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      • Variante 1: , Lage entspannt. Der Herr ist mit der Gestaltung der Steinmauer nicht einverstanden und hat dem Bau auch nicht zugestimmt. Medizinisch kein Eingreifen erforderlich. Die Polizei klärt ihn noch über friedlichere Lösungswege auf. Wir dann wieder frei.
      • Variante 2: , Patient deutlich verwirrt, aber friedlich. Wir nehmen ihn mal in die nächste Psychiatrische mit.
      • Variante 3: , Patient paranoid und aggressiv. Bräuchten zur Ruhigstellung einen Notarzt. Im Anschluss dann mit Polizeibegleitung in die nächste Geschlossene.
      Zusammenfassung:

      • Variante 1: Fehlfahrt
      • Variante 2: Verwirrtheitszustand
      • Variante 3: psych. dekompensiert mit Fremdgefährdung

      POL/FW: POL ja/ FW nein


      Einsatzort: innerorts


      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      • Variante 1: 0/0/1/1
      • Variante 2: 0/0/1/1
      • Variante 3: 1/0/0/1
    • Art: NF (Notfall)


      Zeitraum für den Einsatz: 0-24


      Anruftexte durchnummeriert:
      • (1) <Schwester/Pfleger> von <KH1> hier. Hier kam eine Patientin zu uns welche mit Heim-O2 geraucht hat. Darausfolgend hat sie nach eigenen Angaben eine Stichflamme eingeatmet. Die Anästhesisten rief mir zu, ich solle ein Brandbett und eine Verlegung beim Notruf organisieren.
      Ggf. Lage auf Sicht: , wildes Treiben hier in der Notaufnahme. Wir verschaffen uns mal einen Überblick.


      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      • Variante 1: , ältere Patientin mit Rauchgasintoxikation sowie Verbrennungen im Gesicht. Wird einmal vital stabil durch uns zum nächsten Brandbett verlegt.
      • Variante 2: , ältere Patientin mit deutlichem Inhalationstrauma. Wurde soeben im Klinikum notfallmäßig intubiert. Einmal dringend zum nächsten Brandbett, wir sind bereits dort angemeldet worden.
      Zusammenfassung:
      • Variante 1: Verlegung - Rauchgasintox
      • Variante 2: Verlegung - Inhalationstrauma


      POL/FW: POL nein / FW nein


      Einsatzort: KH1


      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      • Variante 1: 0/1/0/1
      • Variante 2: 1/0/0/1
    • Art: NF (Notfall)

      Zeitraum für den Einsatz: 9-18

      Anruftexte durchnummeriert:
      • (1) NAME, Sicherheitsdienst des (POI KAUFHAUS), hi. Über unsere Überwachungskamera konnte ich gerade beobachten, wie eine Dame vollbepackt mit Taschen die Rolltreppe runtergeflogen ist... Ich geh' mir das mal ansehen. Schickste' mir ein Auto? Top, danke!
      • (1) NAME, nochmal hier aus dem (POI KAUFHAUS). Also ich steh jetzt vor der Dame und das muss auf jeden Fall mal im Krankenhaus angeguckt werden. Sie sind schon auf dem Weg, oder?
      Ggf. Lage auf Sicht:

      Lagemeldung (bei Notfällen Pflicht):
      • Variante 1: , unsere Shopping-Queen hat Glück gehabt, dass sie schon so viel eingekauft hat... Ohne der weichen Landung auf den ganzen Tüten hätte das hier ganz anders ausgehen können. Wir fahren dennoch zur Abklärung Fraktur ins KH.
      • Variante 2: , Patientin unglücklich die Rolltreppe runtergestürzt. Aktuell Bewusstlos, SHT, Verdacht mehrerer Frakturen. Notarzt bitte an die Einsatzstelle.
      Zusammenfassung:
      • Variante 1: Z.n. Sturz
      • Variante 2: SHT

      POL/FW: POL nein / FW nein

      Einsatzort: KAUFHAUS

      Patientenzahl (NAW/RTW/KTW/Gesamt):
      • Variante 1: 0/0/1/1
      • Variante 2: 1/0/0/1