Meldeformel am Notruf - Realtalk

    • Das "Blaulichtrouting" klingt interessant, ist aber wahrscheinlich schwer umzusetzen. Schon jetzt denkt ja das Garmin es ist wahnsinnig schlau, wenn es einen durch 30er Zonen schickt, statt 50m länger, aber dafür über die großen Hauptstraßen.

      Interessant wäre außerdem, eine Möglichkeit hinzuzufügen, den Einsatz auf der Datbox mit Infos ergänzen zu können (neue Erkenntnisse usw.), ohne dafür den kompletten Einsatz neu schicken zu müssen. Das hat nämlich zur Folge, das automatisiert der alte Einsatz gelöscht und die Navigation abgebrochen wird.
    • Das klingt ja ganz nett, was sich die Bayern da ausdenken... grade die SDS Geschichte wird aber daran scheitern, das TETRA garnicht ausgelegt ist für dauerhafte Mitteilungsübertragungen und die Geräte (egal ob Sepura oder Motorola) nur auf 200 Zeichen ausgelegt sind.... Da werden einige in Bayern mal schlucken müssen, wie wenig das (deutsche !) Tetrasystem eigentlich kann. Die Polizeidienststellen können Lieder davon singen, dort wird nämlich Tetra zum Routen der Fahrzeuge eingesetzt...mit mäßigem Erfolg. Wenn es z.B. verschiedene Stichwortfelder gibt, könnte man ein Stichwort Eigenschutz einpflegen. Das sieht man auch direkt auf dem Melder. Und nein, Tetramelder sind bescheiden ! Schaut euch die Airbus Dinger an..... sowas auf den Markt zu bringen ist eigentlich peinlich im Jahre 2021 aber wohl nicht anders zu lösen aufgrund der verbauten Technik (Der motorola Advisor ist da noch der ansehnlichste Melder !). Tetra war nie zum Übertragen von Text gemacht, es sollte ein mehr oder weniger lustiges Gimmick sein.... das diese Funktion tatsächlich mal wer benutzen will, daran hat damals ernsthaft keiner geglaubt. Man muss bedenken, das die Technik in den HRT / MRT aus den späten 90er Jahren stammt !

      Post by dens ().

      This post was deleted by F. Köhler: Inhalt ist unverschämt geschrieben und ist völlig destruktiv. ().
    • Alex GX wrote:

      Das "Blaulichtrouting" klingt interessant, ist aber wahrscheinlich schwer umzusetzen. Schon jetzt denkt ja das Garmin es ist wahnsinnig schlau, wenn es einen durch 30er Zonen schickt, statt 50m länger, aber dafür über die großen Hauptstraßen.
      Jein. Nicht wirklich.
      Individuelle Routingstrategien sind bei allen Herstellern möglich; müssen nur implementiert werden.
      Liegt hald nur daran dass die aktuelle Lösung Telematik I nichts BOS spezifisches ist, sondern eine Allerwelts-Telematik-Lösung aus dem Logistik-Bereich, die solche BOS-Spezifika eben nicht implementiert hat, weil ein handelsübliches Navi verwendet wird.

      Und zum geschilderten Problem: Einfach mal darauf achten welche Routingstrategie eingestellt ist. "Kürzeste Strecke", "Kürzeste Zeit" oder "Optimal" machen ordentliche Unterschiede...

      Post by RFSW ().

      This post was deleted by F. Köhler: OT ().
    • Ach er darf das... ;) - er "debunkt" ja alles *g*

      Zudem er ja immer von seinem geliebten Bayern ausgeht (freut mich auch, wenn es dort funktioniert !).... andere Bundesländer haben es probiert und es klappte sehr schlecht (geschuldet wohl auch den Sepura Geräten ?)... ich habe natürlich Unsinn erzählt, es sind nur 140 Zeichen und keine 200, natürlich wäre Multipart SDS eine Option. Zumindest in der hier verwendeten Programmierung ist Multipart auf Sepura nicht möglich. Fraglich, ob dies nun rein Softwaretechnisch gelöst werden kann oder was weiß ich.

      Vielleicht bin ich da ein wenig "näher" dran an denen, die mit dem Tetra-Funk arbeiten müssen und ich gehöre zu denen, die Tatsache behaupten, das es in Teilen mit 4m besser war. Dies ist natürlich eine subjektive Sichtweise. Ich sehe allerdings täglich die Probleme des Digitalfunks, von daher darf der liebe Junge mich hier gerne beleidigen ;) - auch das ist mir wurscht.

      War übrigens nicht das Thema - also lieber wieder back to topic :D

      The post was edited 1 time, last by stadtbub ().

    • Nein, ich debunke nur fachlich Falsches...

      Und ja wundersamer Weise kann man bei Sepura eine Lizenz für Multipart-SDS kaufen (Bei Motorola bei den üblichen BOS-Pakete bereits all inkl.) und wundersamerweise funktioniert es in Bayern. Die hunderten Anwender von z.B. LARDIS und Ähnlichen System in Bayern sprechen ganz offensichtlich für die Funktionalität bei uns.
      Von den Unzulänglichkeiten eurer Implementierung (Lizenzen der Endgeräte und Implementierung im Einsatzleitsystem) sowohl von der Umsetzbarkeit in Bayern als auch Limitationen des TETRA-Standards zu schliessen ist fachlich wie logisch falsch.
      Das ist ungefähr so wie als würde man anhand von nem schlechten Automodell und dem Strassenzustand im eigenen Gebiet darauf zu schliessen dass Autos generell schlecht und Pferdekutschen viel besser wären, insbesondere wenn anderswo ein anderer Strassenzustand herrscht und andere Automodelle verwendet werden.

      Und ohne irgendwelche Kenntnis über meine Tätigkeiten zu behaupten ich wäre nicht "nah dran an denen die mit TETRA arbeiten" bzw wüsste nicht wie es mit/unter Analogfunk war ist so frech wie falsch.

      Im Übrigen sind locker dreiviertel der "Probleme des Digitalfunks" nicht Probleme des Digitalfunks sondern einfach Bedienerfehler oder Unzulänglichkeiten in der Umsetzung.
      Und mit solchen Fehlerquellen kann man jedes System verhunzen. Mit unfähigen Anwendern und/oder Verantwortlichen kann man auch den von dir geliebten Analogfunk unbrauchbar machen bzw werden lassen.

      P.S.: Wie ihr vielleicht gemerkt habt, geht mir dieser dämliche, eindimensionale und meistens aus technischer Sicht falsche/unwissende Kultur- äh Technikpessismus gewaltig auf die Nerven. Insbesondere weil, wie auch hier, das Level an Motzen umgekehrt proportional zum vorhandenen Fachwissen ist.
      Ich finde auch viele Dinge an TETRA und noch viel mehr Dinge an der Umsetzung scheisse, aber ich stimme wenigstens nicht in das dümmlich-dämliche "Früher war alles besser" ein.

      The post was edited 1 time, last by dens ().

    • Junge Junge.... hast du ein Motzbedürfnis :)

      Ich sage nicht das Tetra kacke ist, sondern das es viel Schulungsintensiver und Benutzerfehleranfälliger ist als der "alte" 4m - Funk - Wenn du mal in anderen Ländern (also so Länder außerhalb von Bayern und Deutschland *g*), welche ebenfalls Bündelfunktechnologie verwenden, gearbeitet hast wirst du die deutsche Umsetzung des Digitalfunks auch nimmer so toll finden. Aber nun ja, da wir Technikpessimisten ja eh alle dumm sind und es nicht würdig sind überhaupt das Synonym "TETRA" in den Mund zu nehmen ist das Thema nun auch für mich gegessen. War auch nicht das Ursprungsthema.
    • Wir können uns ja drauf einigen, dass es für den Analogfunk eh die Geräte, die zumindest bei den BY RTWs verbaut sind, gar nicht mehr gibt (auch keine Ersatzteile), man also bei erneuter Einführung des analogen Funkens neue Geräte ausschreiben müsste ;( und dann können wir auch gleich die RTW an ner langen Dosentelefonkette mit der ILS verbinden, bevor das fehlerfrei klappt.

      Damn das war ja ein langer Satz ... sorry dafür XD
    • stadtbub wrote:

      Junge Junge.... hast du ein Motzbedürfnis :)

      Ich sage nicht das Tetra kacke ist, sondern das es viel Schulungsintensiver und Benutzerfehleranfälliger ist als der "alte" 4m - Funk - Wenn du mal in anderen Ländern (also so Länder außerhalb von Bayern und Deutschland *g*), welche ebenfalls Bündelfunktechnologie verwenden, gearbeitet hast wirst du die deutsche Umsetzung des Digitalfunks auch nimmer so toll finden. Aber nun ja, da wir Technikpessimisten ja eh alle dumm sind und es nicht würdig sind überhaupt das Synonym "TETRA" in den Mund zu nehmen ist das Thema nun auch für mich gegessen. War auch nicht das Ursprungsthema.
      Naja, neue Beatmungsgeräte sind auch schulungsintensiver als olle Luftpumpen. Können dafür aber hald auch mehr und bringen mehr Benefit...

      Andere Länder wie zum Beispiel die Schweiz, Österreich, Belgien und Grossbritannien? Also bei den vier Ländern durfte ich wahlweise schon selbst damit arbeiten oder mich zumindest intensiv austauschen und da gibt es Details die besser sind, aber auch welche die schlechter sind. Über alles gerechnet kein signifikanter Unterschied. Und eben jeweils auf die lokalen Bedürfnisse ausgerichtet mit jeweiligen Spezifika. Also weder früher noch anderswo ist/war alles besser...

      Im Übrigen diskutiere ich gerne. Ich bestehe aber eben auf sprachliche wie fachliche Präzision, da ansonsten die Diskussion sinnfrei wird, weil Argumente entweder unscharf oder falsch werden.

      Und wenn du dir deinen Ursprungsbeitrag anschaust und da mal alle negativen Wertungen und Adjektive markierst, siehst du warum ich das mit "Alles scheisse mit TETRA" zusammenfassen kann. Gerade wenn individuelle Implementierungen und Umsetzungen mit der grundsätzlichen Technologie, dem Funkstandard, entweder verwechselt oder vermischt werden.

      The post was edited 1 time, last by dens ().