ILS Rhein-Sieg (ID: 1109)

    • ILS Rhein-Sieg (ID: 1109)

      Hallo zusammen,

      nach nun mittlerweile 7,5 Jahren, die es auf LstSim unsere Leitstelle Rhein-Sieg gibt möchte ich sie nun auch hier im Forum vorstellen.

      Der Rhein-Sieg-Kreis umfasst 19 Städte und Gemeinden auf ca 1.150 km2 und hat knapp unter 600.000 Einwohner, womit er an den Einwohnern gemessen Deutschlands drittgrößter Landkreis ist.
      Für die rettungsdienstliche Versorgung gibt es im Kreisgebiet 21 Rettungswachen und zusätzlich 3 Notarztstandorte.

      Dank der Arbeit von @Leitessen sind einige (bzw fast alle) Regelfahrzeuge bereits mit originalen Grafiken versehen. Ein paar Grafiken habe ich selber auch noch dazu beigesteuert, um so ein möglichst realistisches Spielerlebnis zu ermöglichen.

      Abschließend wünsche ich viel Spaß beim disponieren. Sollten euch Fehler, Ungereimtheiten oder andere Verbesserungs-/Änderungsvorschläge kommen, so teilt Sie hier gerne mit. Auch über Infos zu neuen Fahrzeugen oder Dienstzeiten, fehlenden POI und was da noch so sein mag, freue ich mich.

      LG
      Broenstedt
    • Besonderheiten im Rhein-Sieg-Kreis

      Alarmierung

      Die Einsatzstichwörter im Rhein-Sieg-Kreis unterscheiden zwischen Krankentransport und Notfallrettung.
      Jeder Krankentransport beginnt mit „K1“, gefolgt von einer genaueren Definition. Handelt es sich um Ensätze der Notfallrettung, so beginnt das Stichwort mit einem „RD“, gefolgt von einer bzw zwei Ziffern. Die erste Ziffer gibt an, wie viele Rettungswägen dem Einsatz zugeordnet sind. Bei einem „RD1“ fährt also ein Rtw solo, bei einem „RD2“ hingegen fahren zwei RTW die Einsatzstelle an. Die zweite Ziffer gibt an, wie viele Notarzt-besetzte Rettungsmittel alarmiert werden. Bei einem „RD11“ fahren also RTW und NEF die Einsatzstelle an, bei einem „RD32“ kommen drei RTW sowie 2 Notärzte zum Einsatz. Kommt kein Arzt, dann wird auch die zweite Ziffer weg gelassen.
      Nachfolgend wird eingegrenzt, was der Alarmierungsgrund ist. Hinter dieser Eingrenzung wird noch das Stichwort „Kind“ ergänzt, wenn es sich um einen Pädiatrischen Einsatz handelt, bzw ein „ohne Alarm“, wenn die Anfahrt eben ohne Alarm erfolgen soll.
      Die Verlegungsstichwörter des RSK sind auch noch erwähnenswert.
      Eine „VERL1“ wird von einem RTW aus dem Regelbedarf bedient; es wird keine Sonderausstattung benötigt.
      Bei „VERL2“ steigt ein Klinikarzt zu (es handelt sich also um eine NAW-Verlegung) und es wird Sonderausstattung benötigt. Das kann z.B. ein Perfusor sein, ein Beatmungsgerät oder aber eine arterielle Blutdruckmessung. Je nach Bedarf kommt hier einer der Verlege-RTW oder ein regulärer RTW zum Zug.
      Bei „VERL3“ wird keine besondere Ausstattung benötigt, jedoch kommt einer der Verlege-Notärzte (NDK NEF 2/HNF NEF 1) hinzu; dies sind meist vordisponierte Verlegungen mit Arztbegleitung.
      „VERL4“ ist ebenso mit einem der Verlegeärzte, jedoch zusätzlich mit dem bereits angesprochenen Zusatzequipment.
      „VERL5“ sind Notfallverlegungen, wo Zeitkritisch eine Arztbegleitung aus dem Regelbedarf gefordert wird. Dabei wird das nächstgelegene NEF disponiert; eine Unterscheidung bzgl der Sonderausstattung findet hierbei nicht mehr statt.

      „VERL1/2“ erfolgen wahlweise mit oder ohne Sonderrechten; „VERL3/4“ werden ohne Alarm angefahren, „VERL5“ wird immer mit Alarm angefahren.

      Mischfahrzeuge

      Im Rhein-Sieg-Kreis werden einige so genannte Mischfahrzuege vorgehalten. Das sind RTW's. die qualifiziert ausgestattet und besetzt sind, zusätzlich aber über einen fest verbauten Tragestuhl verfügen, um so auch planmäßig Krankentransporte durchführen zu können. Das sind im einzelnen folgende Fahrzuege:
      EIT RTW 2
      HNF RTW 1
      HNF RTW 2
      HNF RTW 3
      KÖW RTW 2
      NDK RTW 10 (nur zwischen 8 und 17 Uhr; sonst zweiter RTW im Stadtgebiet)
      NKS RTW 2
      HON RTW 10 (zwischen 19 und 7 Uhr; sonst als regulärer RTW zu disponieren)
      RUP RTW 2
      SAN RTW 2
      SAN RTW 3
      WAC RTW 10
      WIN RTW 2

      Kinderklinik

      Die Fahrzeuge SAN RTW 2 und SAN RTW 3 sind so ausgestattet, dass sie Inkubatorverlegungen durchführen können. Dazu nehmen sie an der Kinderklinik in Sankt Augustin den Inkubator und das Team der Kinderklinik auf. Sollten beide Fahrzeuge dafür nicht zu Verfügung stehen, so sind der TRO RTW 10 bzw NDK RTW 10 die nächsten geeigneten Fahrzeuge. In der Sim lässt sich dies jedoch nicht darstellen.
      Zusätzlich wird bei Säuglings-/Kinderreanimationen neben dem nächstgelegenen RTW/NEF auch immer auch ein Sankt Augustiner RTW hinzu geschickt, welcher ebenfalls vorher in der Kinderklinik ein Rea-Team aufnimmt und anschließend die Einsatzstelle anfährt.

      Verlegungen

      Für Zeitunkritische Notarztverlegungen stehen das NDK NEF 2 bzw das HNF NEF 1 über die Hintergrundleitstelle zur Verfügung. Ansonsten wird das nächstgelegene NEF hinzudisponiert.
      Die Fahrzeuge HNF RTW 3 und TRO RTW 3 sind für Siegburg bzw Troisdorf das erst Verlegefahrzeug. Das heißt, dass trotz höherer Anfahrtzeiten von der Wache zum Krankenhaus diese Fahrzeuge erste Wahl, auch für Notfallverlegungen, sind. Für die Kinderklinik in Sankt Augustin sind der SAN RTW 2 bzw SAN RTW 3 zuständig. TRO RTW 10 und NDK RTW 10 sind zwar auch als solche Verlege-RTW ausgestattet, haben jedoch gegenüber den genannten Fahrzeugen auch bei Standortvorteilen das Nachsehen.


      Nachbarleitstellen

      Luftrettung

      Für die Versorgung mit Luftrettungsmitteln stehen verschieden Hubschrauber über Nachbarleitstellen zur Verfügung.
      Die Leitstelle Köln grenzt nördlich an den RSK und deckt mit dem Christoph 3 sowie Christoph Rheinland den größten Teil des Kreisgebiets ab. Lediglich im östlichen RSK (Windeck, Ruppichteroth und Much) sowie in den Südwestlichen Gemeinden (Wachtberg, Meckenheim, Rheinbach) kommen mit Christoph 25 (Siegen) oder Christoph 23 (Koblenz) auch andere RTH's primär zum Zuge.

      Leitstelle Bonn

      Die Leitstelle der Stadt Bonn wird zu schätzungsweise 95% vom Rhein-Sieg-Kreis umgeben und steht damit für vielfältige Unterstützung zur Verfügung. Außerdem sind die beiden Leitstellen nicht nur Ausfallreserve für die jeweils andere, sondern arbeiten auch so eng zusammen, dass sie die Fahrzeuge der jeweils anderen Leitstelle mit disponieren und alarmieren können.

      Für die Gemeinde Alfter (11) sind von hier die Rettungswache 4 (Duisdorf) sowie zur notärztlichen Versorgung die Feuer- & Rettungswache 1 (Tannenbusch) primär zuständig. Erst, wenn diese Fahrzeuge nicht zur Verfügung stehen werden Fahrzeuge aus dem Rhein-Sieg-Kreis disponiert.
      Für die Stadt Königswinter (6) und Bad Honnef (12) ist das NEF aus Bad Godesberg der erste nachrückende Notarzt.

      Leitstelle Euskirchen

      Für den westlichen Teil des linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis kann aus Euskirchen ein bzw tagsüber zwei NEF aus Euskirchen angefordert werden, RTW können natürlich ebenfalls von hier angefordert werden.

      Leitstelle Koblenz

      Mit Christoph 23 (Koblenz) und Air Rescue Nürburg (Adenau) stehen hier zwei Luftrettungsmittel zur Verfügung. Weiterhin kann für Rheinbach (7), Meckenheim (15) und Wachtberg (18) der Einsatz von bodengebundenen Rettungsmitteln der Wachen Remagen und Bad Neuenahr Sinn ergeben.

      Leitstelle Köln

      Der Rettungshubschrauber Christoph 3 sowie der Intensivtransporthubschrauber Christoph Rheinland decken vom Flughafen Köln Bonn den Großteil des Kreisgebietes mit Luftrettungsmitteln ab. Zusätzlich kann über die Wachen in Porz und Zündorf Hilfe für die Städte Troisdorf (2) und Niederkassel (9) hinzu gezogen werden.

      Leitstelle Montabaur

      In den östlichen Ausläufern sowie im Südöstlichen Teil des Kreises teilen sich der Rhein-Sieg-Kreis und die Leitstelle Montabaur eine gemeinsame grenze. Am häufigsten wird wohl das NEF aus Wissen in Windeck (19) Unterstützen. Aber auch für Eitorf (4) kann aus Asbach bzw Altenkirchen u.a. ein NEF zuhilfe gezogen werden.

      RCC Münster

      Von hier werden die SAR-Einsaätze disponiert. Dort kann z.B. der SAR41 aus Nörvenich angefordert werden.

      Leitstelle Oberberg

      Die nordöstliche Kreisgrenze teilen sich der Rhein-Sieg-Kreis und der Oberbergische Kreis. Von dort kommt Unterstützung für die Gemeinden Ruppichteroth (13) und Much (16).

      Leitstelle PTZ 10 NRW

      Für MANV-Lagen kann hierüber überörtliche Hilfe angefordert werden.

      Leitstelle Rhein-Berg

      Das Stadtgebiet Lohmar (17) wird durch die Wachen in Overath und Rösrath unter der Woche primär mit abgedeckt. Für das nördliche Stadtgebiet kommt von hier auch der zuständige Notarzt.

      Leitstelle Rhein-Erft Kreis

      Aus Wesseling kommen für das nördliche Gemeindegebiet Bornheims (3) die ersten nachrückenden Kräfte.

      Leitstelle Rhein-Sieg-Kreis Hintergrundrettung

      Hierüber ist der Zugriff auf die ehrenamtlichen Fahrzeuge des Sonderbedarfs sichergestellt. Diese Fahrzeuge sind mit einem erhöhten Vorlauf versehen und sollten nicht zur Einhaltung der Hilfsfristen in Frage kommen.

      Leitstelle Siegen

      Von hier aus wird die Gemeinde Windeck und Teile Ruppichteroths primär mit dem Christoph 25 (Siegen) als Lutfrettungsmittel abgedeckt.


    • Der Rhein-Sieg-Kreis besteht im einzelnen folgenden Gebietskörperschaften:
      Städte

      In rot werden alle Fahrzeuge dargestellt, welche entweder als Ausfallreserven verplant sind und/oder als Sonderbedarfsfahrzeuge zur Verfügung stehen. Siehe hierzu "Nachbarleitstellen"
      In grün werden die Fahrzeuge dargestellt, denen eine besondere Aufgabe im Kreis zu kommt.

      01 Siegburg

      Feuer-/Rettungswache 1; Siegburg (Stadteigener RD)
      SGB NEF 1; 24h
      SGB RTW 1; 24h
      SGB RTW 2; 24h
      HNF KTW 2; 6:30-18:00 Uhr; Mo, Mi, Fr
      HNF KTW 2; 7:00-18:00 Uhr; Di, Do

      SGB NEF 2; Reserve „SGB NEF 1“
      SGB RTW 10; Reserve „SGB RTW 1/2“ & Sonderbedarf

      MHD-Ortsverein Siegburg
      SGB RTW 15; Sonderbedarf

      02 Troisdorf

      Die Notfalleinsätze werden durch die drei RTW der Feuerwehr Troisdorf bedient, die am Krankenhaus in TRO-Sieglar vorgehaltenen RTW dienen primär dem Krankentransport.

      Feuer-/Rettungswache 2; Troisdorf (Stadteigener RD)
      TRO RTW 1; 24h

      TRO NEF 2; Reserve „TRO NEF 1“
      TRO RTW 4; Reserve „TRO RTW 1/2/3“

      Rettungswache 2; Troisdorf Mitte (Stadteigener RD)
      TRO RTW 2; 8:00-23:00 Uhr
      TRO RTW 3; 24h → Verlege-RTW Stadt Troisdorf

      Rettungswache 2; St. Josef Hospital Sieglar (DRK)
      Am Krankenhaus Sieglar hält das DRK Niederassel (09) sein NEF vor und zusätzlich bis zu zwei Mischfahrzeuge sowie einen KTW. Damit werden hauptsächlich die in Troisdorf anfallenden Krankentransporte bewerkstelligt.
      NDK NEF 1; 24h
      NDK RTW 10; 8:00-16:40 Uhr (davor und danach jeweils RW9)
      TRO RTW 10; 24h
      NDK KTW 1; 8:00-16:00 Uhr

      Rettungswache 2; St. Johannes Krankenhaus Troisdorf (Stadteigener RD)
      TRO NEF 1; 24h

      03 Bornheim

      Rettungswache 3; Bornheim (MHD)
      BNH NEF 1; 8:00-20:00 Uhr
      BNH RTW 1; 24h
      BNH RTW 2; 24h
      BNH KTW 1; 8:00-18:00 Uhr; Mo-Fr
      BNH KTW 2; 8:00-16:00 Uhr, Mo-Fr

      BNH RTW 10; Sonderbedarf
      BNH RTW 15; Sonderbedarf


      04 Eitorf

      Rettungswache 4; St. Franziskus Krankenhaus Eitorf (DRK)
      EIT NEF 1; 24h

      Rettungswache 4; Eitorf (DRK)
      EIT RTW 1; 24h
      EIT RTW 2; 24h
      EIT KTW 1; 7:00-20:00 Uhr; Mo-Fr

      05 Hennef(Sieg)

      In Hennef ist das Rote Kreuz direkt von der Stadt mit der Durchführung der Notfallrettung beauftragt.
      Rettungswache 5; Hennef Mitte (MHD)
      HNF KTW 1; 9:00-20:00 Uhr; Mo-Fr
      HNF KTW 1; 24h; Sa
      HNF RTW 4; Sonderbedarf

      Rettungswache 5; Hennef Ost (Stadteigener RD; DRK)
      HNF RTW 1; 24h
      HNF RTW 2; 7:00-20:00 Uhr

      Rettungswache 5; Hennef West (Stadteigener RD; DRK)
      HNF RTW 3; 24h → Verlege-RTW Stadt Siegburg
      HNF RTW 5; 9:00-16:00 Uhr; Mo-Fr; Reserve „HNF RTW 1/2/3“
      HNF KTW 3; 9:00-19:00 Uhr; Mo-Fr
      HNF KTW 4; 7:00-14:00 Uhr; Mo-Fr
      HNF KTW 5; 9:00-15:00 Uhr; Mo-Fr
      HNF KTW 6; 8:00-16:00 Uhr; Mo-Fr

      HNF NEF 1; Sonderbedarf
      HNF RTW 10; Reserve
      „HNF RTW 5“ & Sonderbedarf
      HNF KTW 7; Reserve
      „HNF KTW 2/3/4/5/6“

      06 Königswinter

      Rettungswache 6; Königswinter Altstadt (Stadteigener RD)
      KÖW NEF 1; 24h
      KÖW RTW 1; 24h
      KÖW RTW 2; 7:00-20:00 Uhr
      KÖW KTW 1; 6:00-18:00 Uhr

      KÖW NEF 10; Reserve „KÖW NEF 1“
      KÖW RTW 5; Reserve „KÖW RTW 1/2/3/4“ & „HON RTW 1“

      Rettungswache 6; Königswinter Ittenbach (Stadteigener RD)
      KÖW RTW 3; 24h

      Rettungswache 6; Königswinter Ruttscheid (Stadteigener RD)
      KÖW RTW 4; 7:00-20:00 Uhr

      07 Rheinbach

      Rettungswache 7; Rheinbach (MHD)
      RHB NEF 1; 24h
      RHB RTW 1; 24h
      RHB RTW 2; 7:00-20:00 Uhr; Mo-Fr
      RHB RTW 3; 24h; Schwerlast-RTW für den gesamten Kreis
      RHB KTW 1; 7:00-18:00 Uhr; Mo-Fr

      RHB NEF 10; Sonderbedarf
      RHB RTW 4; Reserve
      „RHB RTW 3“ & Sonderbedarf
      RHB RTW 15; Reserve
      „RHB RTW 1“, wenn „SU RTW 1“ nicht verfügbar & Sonderbedarf
      RHB RTW 16; Reserve
      „RHB RTW 2“, wenn „SU RTW 1“ nicht verfügbar & Sonderbedarf
      RHB KTW 15; Sonderbedarf
      RHB KTW 16; Reserve
      „RHB KTW 1“ & Sonderbedarf

      08 Swisttal

      Rettungswache 8; Swisttal (DRK)
      SWI RTW 1; 24h
      SWI KTW 1; 7:00-17:00 Uhr

      RK SU RTW 15; Reserve „SWI RTW 1“

      09 Niederkassel

      In Niedekassel ist das Rote Kreuz direkt von der Stadt mit der Durchführung der Notfallrettung beauftragt.
      Der RTW 1 ist immer erstausrückendes Fahrzeug im Stadtgebiet, solange er einsatzfrei im Stadtgebiet ist.
      Rettungswache 9; Niederkassel (Stadteigener RD; DRK)
      NDK RTW 1; 24h
      NDK RTW 2; 8:00-17:00 Uhr; Mo-Fr
      NDK RTW 10; 7:00-23:00 Uhr; Tagsüber in Troisdorf stationiert
      NDK KTW 1; 8:00-16:00 Uhr; Sa
      NDK KTW 2; 8:00-15:00 Uhr; Mo-Fr
      SU ELW1 3

      NDK NEF 2; Reserve „NDK NEF 1“ & Sonderbedarf
      NDK RTW 15; Sonderbedarf
      NDK RTW 16; Reserve
      „NDK RTW 1/2/10“ & „TRO RTW 10“ & Sonderbedarf
      NDK KTW 15; Reserve
      „NDK KTW 1/2“ & Sonderbedarf

      10 Neunkirchen-Seelscheid

      Rettungswache 10; Neunkirchen-Seelscheid (JUH)
      NKS RTW 1; 24h
      NKS RTW 2; 24h
      NKS KTW 1; 7:45-18:00 Uhr; Mo-Fr
      NKS KTW 2; 7:00-14:30 Uhr; Mo-Fr

      NKS RTW 10; Reserve „NKS RTW 1“ & Sonderbedarf
      NKS RTW 15; Reserve
      „NKS RTW 2“ & Sonderbedarf
      NKS KTW 16; Sonderbedarf


      DRK Ortsverein Neunkirchen-Seelscheid/Much
      MUC RTW 15; Sonderbedarf

      11 Alfter

      Im Stadtgebiet von Alfter wird keine eigene Rettungswache vorgehalten. Bei rettungsdienstlichen Einsätzen ist primär die Rettungswache 4 der Stadt Bonn zuständig; ein eventuell benötigtes NEF kommt von der Feuer-&Rettungswache 1 der Stadt Bonn. Sollten dort die notwendigen Kräfte nicht zur Verfügung stehen, so werden die Fahrzeuge aus Bornheim (03) dazu disponiert.

      12 Bad Honnef

      Der Rettungsdienst in Bad Honnef wird durch die Angestellten der Stadt Königswinter sichergestellt.

      Rettungswache 12; Bad Honnef (Stadteigener RD)
      HON RTW 1; 24h
      HON KTW 1; 6:00-18:00 Uhr; Mo-Fr

      13 Ruppicheroth

      Rettungswache 13; Ruppichteroth (DRK)
      RUP RTW 1; 24h
      RUP RTW 2; 8:00-20:00 Uhr

      14 Sankt Augustin

      Rettungswache 14; Sankt Augustin (MHD)
      SAN RTW 1; 24h
      SAN RTW 2; 24h
      SAN RTW 3; 24h
      SAN KTW 1; 7:00-13:00 Uhr/13:00-20:00 Uhr; Mo-Fr
      SAN KTW 1; 8:00-20:00; Sa
      SAN KTW 1; 8:00-22:00; So
      SAN KTW 2; 8:00-18:00; Mo-Fr

      SAN RTW 10; Sonderbedarf
      SAN RTW 15; Reserve
      „SAN RTW 3“, wenn „SU RTW 2“ nicht verfügbar & Sonderbedarf
      SAN RTW 16; Reserve
      „SAN RTW 1/2“, wenn „SU RTW 2“ nicht verfügbar & Sonderbedarf
      SAN KTW 15; Reserve
      „SAN KTW 1/2“ & „HNF KTW 1“ & Sonderbedarf

      15 Meckenheim

      Im Stadtgebiet von Meckenheim wird keine eigene Rettungswache vorgehlaten. Hier kommen die nächstgelgenen Wachen in Rheinbach (07) bzw Wachtberg (18) zum Zuge.

      16 Much

      Rettungswache 16; Much (JUH)
      MUC RTW 1; 24h

      JUH-Ortsverein Much
      MUC RTW 16; Reserve „MUC RTW 1“ & Sonderbedarf

      17 Lohmar

      Unter der Woche sind die über die Leitstelle Berga erreichbaren Wachen in Rösrath (JUH) und Overath (DRK) zuständig, sollten dort die notwendigen Kräfte nicht zur Verfügung stehen, so kommt der RTW aus Neunkirchen-Seelscheid (10). Der Notarzt kommt primär aus Troisdorf (02) bzw für die nördlichen Stadtteile aus Overath (JUH).
      Rettungswache 17; Lohmar (MHD)
      LOH RTW 1; 18:00-8:00 Uhr; Fr
      LOH RTW 1; 24h; Sa, So


      LOH RTW 15; Reserve „LOH RTW 1“ & Sonderbedarf
      LOH KTW 15; Sonderbedarf


      DRK-Ortsverein Lohmar
      LOH RTW 16; Sonderbedarf

      18 Wachtberg

      Rettungswache 18; Wachtberg (DRK)
      WAC RTW 1; 24h
      WAC RTW 10; 7:00-19:00 Uhr

      WAC RTW 15; Reserve „WAC RTW 10“, wenn „SU RTW 1“ nicht verfügbar & Sonderbedarf
      WAC RTW 16; Reserve
      „WAC RTW 1“, wenn „SU RTW 1“ nicht verfügbar & Sonderbedarf
      WAC KTW 15; Sonderbedarf


      19 Windeck

      Rettungswache 19; Windeck (DRK)
      WIN RTW 1; 24h
      WIN RTW 2; 7:00-23:00 Uhr

      WIN NEF 1; Reserve „EIT NEF 1“, wenn „SU NEF 1“ nicht verfügbar & Sonderbedarf
      WIN RTW 10; Reserve
      „RUP RTW 2“ & Sonderbedarf
      WIN RTW 15; Reserve
      „EIT RTW 2“ & Sonderbedarf
      EIT KTW 15; Reserve
      „EIT KTW 1“ & Sonderbedarf
      WIN KTW 15; Sonderbedarf
      WIN KTW 16; Sonderbedarf


      00 Kreisreserve

      SU NEF 1; Reserve BNH NEF 1; EIT NEF 1; RHB NEF 1
      SU RTW 1; Reserve „Linksrheinisch“; BNH RTW 1/2; RHB RTW 1/2; WAC RTW 1/10;
      SU RTW 2; Reserve „Rechtsrheinisch“; EIT RTW 1; NKS RTW 1/2; SAN RTW 1/2/3, RUP RTW 1, WIN RTW 1