ILS Traunstein (ID: 69906)

    • - Update -

      Durch und mit @DerKanzler wurden nun sämtliche Dienstzeiten, Fahrzeuge und Standorte überarbeitet. Ebenfalls wurden Absicherungspunkte eingebaut, die häufig für Gebietsabsicherungen angefahren werden.
      Demnächst werden die Abhänigkeiten (der Werkfeuerwehren) noch optimiert. Außerdem werden die 5-Ton-Folgen überarbeitet/korrigiert.

      Auch in der Vorhaltung hat sich was geändert:
      • der RK Traunstein 72/3 existiert so nicht mehr, es gibt in TS nur noch 2 KTW
      • der SEG KTW der Malteser aus Traunstein ist nur noch für San-Dienste und nicht mehr für den Rettungsdienst verfügbar. Das selbe gilt für den RK Seeon 72/70.
      • die Fahrzeuge des privaten RDs sind nicht (mehr) für die ILS tätig
      Die Simulation ist nun wieder ein ganzes Stück realer geworden :)

      The post was edited 2 times, last by ILS Traunstein ().

    • Servus,

      ich hätte hier ein paar Infos zu den SEG-Einheiten im Landkreis Mühldorf.

      Zunächst ist der RTW RK Haag 71/70 kein Hintergrunddienst im eigentlichen Sinne, sonder ein Fahrzeug der SEG, welches zur Spitzenabdeckung alarmierbar ist. Analog verhält es sich mit den Fahrzeugen RK Waldkraiburg 73/70, RK Mühldorf 73/70, RK Ampfing 73/70. Diese Fahrzeuge können real auch ohne, dass es mit einem ELRD abgestimmt werden muss von der ILS zur Spitzenabdeckung herangezogen werden. Einen alarmierbaren RK Haag 71/2 gibt es nicht.

      Die BRK Bereitschaft Kraiburg hat keinen 71/70 und auch keinen 73/70, hier steht lediglich der RK Kraiburg 73/80 (4-Tragen KTW) zur Verfügung.

      Die BRK Bereitschaft Ampfing befindet sich nicht mehr in der Schweppermannstraße, sondern am Feuerwehrgerätehaus in Ampfing.

      Einen ELRD Mühldorf Mitte gibt es real nicht, nur den ELRD Mühldorf Ost (Mühldorf, Waldkraiburg, Neumarkt St. V. usw.) und den ELRD Mühldorf West (Haag, Kirchdorf, Gars, Reichertsheim usw).

      Die SEG'en Transport teilen sich wie folgt auf: SEG Transport Mühldorf Ost--> Bereitschaft Mühldorf und Ampfing, SEG Transport Mühldorf Mitte --> Bereitschaft Waldkraiburg und Bereitschaft Kraiburg, SEG Transport Mühldorf West--> Bereitschaft Haag

      Ich hoffe ich konnte damit einen positiven Beitrag leisten.

      Gruß Valentin
    • Servus Valentin,

      erstmal Danke für die Hinweise :) ein paar Fragen hab ich noch:

      Valentin wrote:

      RK Waldkraiburg 73/70, RK Mühldorf 73/70, RK Ampfing 73/70.
      Die sind also alarmaierbar, wenn die RTWs unterwegs ist?

      Valentin wrote:

      RK Haag 71/2
      Mir wurde von einem RDler aus der RW Haag gesagt, dass der 71/2 als SEG und Ersatz tätigt ist.

      Valentin wrote:

      RK Kraiburg 73/80 (4-Tragen KTW)
      änder Ich so ;) weißt du zufällig wo die Bereitschaft ihren Standort hat?

      Valentin wrote:

      ELRD Mühldorf Ost und ELRD Mühldorf West
      Weißt du welche Funkrufnamen die ELRDs haben?

      Ich änder das mal alles soweit. Die anderen Standorte der Bereitschaften passen? :)

      Viele Grüße :D
    • Servus gerne,

      ILS Traunstein wrote:

      Die sind also alarmaierbar, wenn die RTWs unterwegs ist?
      richtig, der Haag 71/70, Wkbg 73/70, Ampfing 73/70 und Mühldorf 73/70 werden im Normalfall nur dann alarmiert wenn sonst alle RTW's unterwegs sind, das liegt aber im Einzelfall im Ermessen des Disponenten, laut Vereinbarung ist eine Alarmierung in Ausnahmefällen sogar für Krankentransporte möglich. An deiner Stelle würde ich die 73/70 auch als RTW einpflegen, dies ist meiner Meinung realistischer, da die aufgrund ihrer Normaustattung (DIN EN 1789 - Notfallkrankenwagen) deutlich näher am RTW wie am KTW liegen aber da will ich dir nicht reinreden.


      ILS Traunstein wrote:

      Mir wurde von einem RDler aus der RW Haag gesagt, dass der 71/2 als SEG und Ersatz tätigt ist
      Also der Haag 71/2 existiert eigentlich nur als Funkrufname für das Funkgerät des Ersatz-RTW, genauso wie beim Waldkraiburg 71/3. Diese Fahrzeuge sind weder alarmierbar, noch ist eine ständige Verfügbarkeit oder Bestückung mit Geräten sichergestellt. In Ausnahmefällen, ist es tatsächlich so, dass diese Fahrzeuge, wenn sie gerade Einsatzklar in der Garage stehen, in Absprache mit dem LRD auch von der SEG besetzt werden können. Das ist aber ziemlich selten und ich denke auch schwierig hier in der Simulation umzusetzen.

      ILS Traunstein wrote:

      änder Ich so weißt du zufällig wo die Bereitschaft ihren Standort hat?
      Ja weiß ich, und zwar in Waldkraiburg, Mozartstraße 2 (Rettungswache), die haben bereits seit einigen Jahren in Kraiburg keine Unterkunft mehr.


      ILS Traunstein wrote:

      Weißt du welche Funkrufnamen die ELRDs haben?
      Alles von 7/1 bis 7/11, das sind ja Personenbezogene Funkrufnamen. Teilweise übernehmen ja auch OrgL ELRD-Dienste und fahren dann mit ihrem OrgL-Funkrufnamen Kater Mühldorf Land 6/5[X]. Prinzipiell würde ich sogar die beiden ELRD Standorte in Mühldorf und Waldkraiburg belassen, von da fahren auch die meisten. Kann man ja dann beides als ELRD Mühldorf Ost benennen.

      ILS Traunstein wrote:

      Ich änder das mal alles soweit. Die anderen Standorte der Bereitschaften passen?
      Ansonsten passen die Standorte alle ja, zumindest vorerst bis im Oktober der Neubau in Mühldorf fertig ist ;)


      Falls du noch Fragen für den Bereich Mühldorf hast, kannst du dich jederzeit gerne an mich wenden. Gerne auch per Mail: clemente@kvmuehldorf.brk.de

      PS: Ich hoffe, dass das mit der Anerkennung als Empfohlene Leitstelle klappt.

      Gruß
      Valentin
    • Valentin wrote:

      Normalfall nur dann alarmiert wenn sonst alle RTW's unterwegs sind
      Dann würd ichs einfach mal mit den RTWs der jeweiligen RW verknüpfen und Ampfing an WKB.

      Valentin wrote:

      Haag 71/2 existiert eigentlich nur als Funkrufname für das Funkgerät des Ersatz-RTW
      Also eher als Haag 71/1 [E] einbaun? In WKB dann das Fahrzeug zweimal einbaun und 71/1 [E] bzw. 71/2 [E] benennen?

      Valentin wrote:

      ELRD Standorte in Mühldorf und Waldkraiburg
      Dann nenn ich sie gleich und wechsel Wochenweise ab.

      Valentin wrote:

      jederzeit gerne an mich wenden
      Hab dir eine PN geschrieben ;)

      Valentin wrote:

      Ich hoffe, dass das mit der Anerkennung als Empfohlene Leitstelle klappt.
      Ja, ich auch ;) wird halt nur noch dauern, bis das Bewertungsverfahren beginnt
    • Valentin wrote:

      73/70 auch als RTW einpflegen, dies ist meiner Meinung realistischer, da die aufgrund ihrer Normaustattung (DIN EN 1789 - Notfallkrankenwagen) deutlich näher am RTW wie am KTW liegen
      Davon würde ich wiederum abraten, da diese ja dann auch eine entsprechende Besatzung (also mind. RA) benötigen und das dürfte für die meisten Bereitschaften nicht erfüllbar sein - insb. dann, wenn zusätzlich auch noch ein "echter" RTW in der Garage steht. Bezüglich Ausstattung (ohne die DIN jetzt gelesen zu haben) bin ich mir sicher, dass der Vergleich mit einem RTW nicht ganz ebenbürtig ist, da weder EKG/Beatmung noch Medikamente mitgeführt werden müssen und das sind m.E. schon ganz gravierende Unterschiede.
      Willkommen bei der empfohlenen Benutzerleitstelle
      ILS Straubing (ID: 21816)
      Forum | Wiki

      Team der ILS Regensburg (ID 25321 / 69908)
    • - Update -

      Hier haben sich auch wieder ein paar Sachen verändert:
      • RK Trostberg 76/1 ("besonderes" Bayern NEF), der Reischach 71/70 und der ELRD Altötting sind nun mit der Originalgrafik unterwegs.
      • Im Landkreis Altötting sind nun alle KTWs von der 2017er Generation - also kariert.
      • Wegen einer Baustelle am Krankenhaus Altötting hat sich der Stellplatz des NEFs am KH etwas verändert, dieser ist nun "links" neben dem Wohnheim.
      • Auch der Abholpunkt des NAs wurde wegen der Arbeiten am KH verlegt.
      • In der Realität ist die Notaufnahme auch für den Rettungsdienst nur noch von der St2550 zu erreichen, in der Simulation ist das leider nicht umsetzbar.
      • an den Reservefahrzeugen, den Abhänigkeiten und Fahrzeugen wurden auch ein paar Sachen geändert
      Falls Fehler wegen der Änderungen auftreten, bitte bescheid geben! :)

      The post was edited 1 time, last by ILS Traunstein: Punkt hinzugefügt ().

    • Ja, wenn die RTWs unterwegs sind ist ein SEG Fahrzeug alarmierbar. Dies wurde erst im Landkreis Mühldorf umgesetzt, wird aber im kompletten ILS Gebiet so praktiziert.

      lars.911 wrote:

      Wo ist der Hintergrund Berchtesgaden hin? :O
      Der KTW oder das zweite NEF?

      lars.911 wrote:

      Das NEF Ruhpolding ist nicht alarmierbar
      Das dürfte zur Zeit nur in der Nacht verfügbar sein
    • - Update -

      ILS Traunstein wrote:

      wird aber im kompletten ILS Gebiet so praktiziert.
      Ich habe das jetzt im gesamten ILS Gebiet geändert. Sind die RTWs von einer Rettungswache unterwegs, geht ein SEG Fahrzeug (meist RTW) der RW oder des naheliegenden SEG-Depots in den Status 2.

      Im KV Berchtesgaden gibt es in den Bereitschaften nur noch KTWs und NKTWs. Da die Besetzung der NKTWs meistens durch RTW Personal ausgeführt wird, wurden ein paar NKTWs als RTWs angelgt. Dies entspricht so etwas mehr der Realität. Falls bei größeren Schadensfällen ein RTW gebraucht wird, kann nun auch auf die örtlichen SEGn zurückgegriffen werden.
    • @lars.911 Valtentin hat's hier schonmal für die Mühldorfer Fahrzeuge erklärt. So müssts auch für die anderen sein :)

      Valentin wrote:

      im Normalfall nur dann alarmiert wenn sonst alle RTW's unterwegs sind, das liegt aber im Einzelfall im Ermessen des Disponenten, laut Vereinbarung ist eine Alarmierung in Ausnahmefällen sogar für Krankentransporte möglich.
      Die werden also für Notfälle, wenn kein anderer RTW verfügbar ist, im Ausnahmefall auch für Krankentransporte alarmiert. Dies entscheidet aber jeder Disponent im Einzelfall, eine pauschale Regelung, wann das so gehandhabt wird, gibt es also nicht.

      Viele Grüße! :)
    • asdf wrote:

      Davon würde ich wiederum abraten, da diese ja dann auch eine entsprechende Besatzung (also mind. RA) benötigen und das dürfte für die meisten Bereitschaften nicht erfüllbar sein
      Also zunächst mal, ist das so nicht ganz korrekt, hier einfach mal nachschlagen im BayRDG Art. 43 Abs. 3. Zudem gibt es eine Stellungnahme des BayStMI, die den Schnelleinsatzgruppen eine Abweichungen von regulären Fahrzeugbesetzungen ausdrücklich erlaubt.

      Nichts desto trotz können die meisten Bereitschaften die eine SEG Transport stellen, sehr wohl auf einige RettAss/NotSan zurückgreifen, ich weiß jetzt nicht wie du darauf kommst, dass dies für die meisten Bereitschaften nicht erfüllbar wäre.

      asdf wrote:

      Bezüglich Ausstattung (ohne die DIN jetzt gelesen zu haben) bin ich mir sicher, dass der Vergleich mit einem RTW nicht ganz ebenbürtig ist, da weder EKG/Beatmung noch Medikamente mitgeführt werden müssen und das sind m.E. schon ganz gravierende Unterschiede.
      Natürlich ist der Vergleich nicht ganz ebenbürtig, sonst wäre eine Unterscheidung ja nicht notwendig. Dennoch muss ich auch in einem RTW laut Norm keine Medikamente mitführen (wie z.B. im RDB Erding sehr lange praktiziert) Ebenso ist in den KTB Typ B des Katastrophenschutzes des Freistaates Bayern ein 3 Kanal EKG verlastet, somit fehlt zum RTW lediglich ein Beatmungsgerät und ein Perfusor (bringt dann i.d.R. ja das NEF mit wenn nötig). Die KTW Typ B des Katastrophenschutzes sind ausdrücklich als Notfallrettungsmittel vorgesehen, da eine SEG Transport laut SEG Typenblatt nur aus zwei KTW Typ B besteht, RTWs in SEGen Transport sind reiner Luxus, den sich nicht alle Bereitschaften und Kreisverbände leisten wollen, da diese aus Eigenmitteln finanziert werden müssen. Bei uns im KV fahren z.B. 3 von 4 SEGen die für die ILS Spitzenabdeckung fahren zu Notfällen primär mit den Notfallkrankenwagen.

      Somit stelle ich fest, das es eigentlich zwischen RTW und N-KTW im bayerischen Rettungsdienst keine wirklich gravierenden Unterschiede gibt und die gelebte Praxis da auch nicht wirklich einen macht.
    • Valentin wrote:

      Also zunächst mal, ist das so nicht ganz korrekt, hier einfach mal nachschlagen im BayRDG Art. 43 Abs. 3. Zudem gibt es eine Stellungnahme des BayStMI, die den Schnelleinsatzgruppen eine Abweichungen von regulären Fahrzeugbesetzungen ausdrücklich erlaubt.
      Der von dir zitierte Gesetzesabschnitt spricht explizit von einer Ausnahme. Bei einem Einsatz einer Einheit, die explizit als UG-Rett reguläre RD-Einsätze abwickeln soll, ist eine Helferqualifikation gemäß der des Regel-RD erforderlich, da sonst eine entsprechende Patientenversorgung nicht gesichert ist.
    • Valentin wrote:

      zwischen RTW und N-KTW im bayerischen Rettungsdienst keine wirklich gravierenden Unterschiede gibt und die gelebte Praxis da auch nicht wirklich einen macht.
      Da hast du m.E. Recht. Hier müssen wir halt überlegen ob es nicht besser wäre N-KTWs wirklich als Rettungswagen anzulegen. Oder die betroffenen Fahrzeuge werden doppelt angelegt und wechseln täglich/wöchentlich von KTW zu RTW. Damit könnte simuliert werden, dass die Besatzungsqualifikationen variieren.