Notfälle nur noch tagsüber

    • Da hilft nur Lachen, Lachen, Lachen, sonst läuft man in Gefahr, das man heult über so viel Dummheit.

      Ohne Worte...
      Liebe User, Antworten auf nahezu alle Fragen zur Sim liefert euch unser Wiki. Dort ist detailliert erklärt, was ihr bei LstSim alles machen könnt und es gibt Lösungen für viele Probleme! Wir empfehlen allen Leitstellenerbauern ausdrücklich sich dort zu informieren!
      Auch interessant: FAQ
    • Na ja die Frage "Biste dumm, wa?" werde ich dort vermutl nicht stellen können. Leider liegt das absolut nicht in meinem Wachgebiet, schade. 8)
      Viele Grüße

      TOM



      - Betreuer offizielle bayerische Leitstellen
      - Besitzer BAMBERG (ID 7190) & ERDING (ID 112)
      - Team NÜRNBERG (ID 73 / 86 / 88 / 89)
      - Team MÜNCHEN (ID 1159)

      - kommissarischer Verwalter INGOLSTADT (ID 1426)
    • In Zukunft werden Hilfeersuchen in den Mittags- und Nachtstunden sowie an Wochenenden und Feiertagen nur noch per Telefonsupport bedient.

      Darüber hinaus wird in den Präsenzzeiten des Rettungsdienstes lediglich ein Fahrer mit Pkw an Einsatzstellen entsandt, der Angehörige, Umstehende und sonstige am Geschehen anwesende Personen fachlich zur Hilfe anleitet.

      Die Zuführung zum öffentlichen Gesundheitssystem erfolgt via ÖPNV.

      #arbeitserleichterungimrettungsdienst #wirmachenunsdiehändenichtmehrschmutzig #rettetdieretter #wozunochnotaufnahmen #hochkonjunkturfürbestatter #auchdertodistlukrativ
    • Abgesehen davon dass diese Petition Schwachsinn ist kann ich den Frust nachvollziehen.

      Ich wohne selbst in der Einflugeinschneise zur Uniklinik und neben der Feuerwache und fahre ja nun selbst täglich mit Alarm.

      Ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen warum nachts bei menschenleeren Straßen mit Dauerhorn gefahren wird oder wieso die BF um 3:40 mit 10km/h und Dauerpressluft über die Kreuzung schleicht und jeden weckt.
      Das ist unnötig und rücksichtslos.

      Fahre auch immer wieder mit Kollegen die morgens um 6 durchs Dorf hornen "um mal allen guten Morgen zu sagen"

      Klar lässt sich Lärm nicht völlig vermeiden, aber öfter mal drüber nachdenken schadet nicht.
    • dazu passt dieser Einsatz wunderbar ;)

      Ja, Tag. Lochner ist mein Name. Ja, Tag! *laut werdend* Also jetzt hören Sie mir mal gut zu!!! Es ist jawohl eine Frechheit, was sich Ihre Kollegen hier wieder erlaubt haben!!! Was passiert ist?... Das wagen Sie noch zu fragen? Es kann jawohl nicht angehen das Sie hier ständig mit Ihren Autos lang fahren und solch einen Lärm machen!!! Ich will sofort ihren Vorgesetzten sprechen... Und werde Anzeige wegen Ruhestörung erstatten!!!
    • ffhamburg192 schrieb:

      ch kann es überhaupt nicht nachvollziehen warum nachts bei menschenleeren Straßen mit Dauerhorn gefahren wird oder wieso die BF um 3:40 mit 10km/h und Dauerpressluft über die Kreuzung schleicht und jeden weckt.
      Weiß nicht ob das stimmt (bin kein FW'ler) aber jemand meinte mal zu mir, das würde bei denen wohl ne Dienstanweisung sein, von Status 3 bis Status 4 mit Horn durchzufahren. Gerne bestätigen oder auch negieren, wer sich da besser auskennt?
      Weitergehend soll es ja auch schon Feuerwehrfahrzeuge gegeben haben, die keine E-Hörner besitzen und daher nur Pressluft können?
    • Da Feuerwehr Ländersche, bzw. sogar Sache der Kommunen ist kann man das nicht beantworten. Mag Feuerwehren geben die das so anordnen, ich kenne tatsächlich keine in meinem Umkreis. Aber auch da gibt es natürlich welche die mehr Horn einsetzen und welche die weniger einsetzen. Grundsätzlich ist ja auch Inhalt der Ausbildung lieber zu viel als zu wenig.

      Andererseits finde ich Haltungen nach dem Motto "Wenn ich nicht schlafen kann sollen die auch nicht schlafen" zum Kotzen. Und je nach Situation und Ort kann das dann durchaus schnell mal für Unverständnis sorgen...

      Wobei sich bei mir eher eine Familie "beschwert" (scherzhaft), dass das Horn immer vor ihrem Haus angemacht wird, weil dann ne Kreuzung folgt. Das erschreckt dann halt mehr als wenn sich das Horn langsam nähert.
    • ffhamburg192 schrieb:

      Abgesehen davon dass diese Petition Schwachsinn ist kann ich den Frust nachvollziehen.

      Ich wohne selbst in der Einflugeinschneise zur Uniklinik und neben der Feuerwache und fahre ja nun selbst täglich mit Alarm.

      Ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen warum nachts bei menschenleeren Straßen mit Dauerhorn gefahren wird oder wieso die BF um 3:40 mit 10km/h und Dauerpressluft über die Kreuzung schleicht und jeden weckt.
      Das ist unnötig und rücksichtslos.

      Fahre auch immer wieder mit Kollegen die morgens um 6 durchs Dorf hornen "um mal allen guten Morgen zu sagen"

      Klar lässt sich Lärm nicht völlig vermeiden, aber öfter mal drüber nachdenken schadet nicht.
      Ich weiß ja nicht wer dich ein Einsatzfahrzeug fahren lässt, ohne dich ordentlich in den gültigen Gesetzen zu unterweisen...

      Wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten nutzen die BOS das Sonder- und Wegerecht (§§35, 38 StVO) Um das Wegerecht nutzen zu können / die Nutzung für den Verkehrsteilnehmer anzuzeigen, muss Blaulicht + Martinshorn verwendet werden.

      Das Martinshorn wird durch diverse Einsatzkräfte gern weggelassen, damit sich keine Anwohner beschweren, oder weil es einfach nervt. Fakt ist aber, kommt es zu einem Verkehrsunfall, dann hat der "Einsatzfahrer" ein Problem, weil er ohne die Verwendung des Martinshornes auch kein Wegerecht hat! Blaulicht allein dient nur zum Anzeigen einer Einsatzstelle.
    • Na wenn du schon so auf den Gesetzen rumreitest, solltest du wissen, dass das Wegerecht nur ein umgangssprachlicher Begriff ist und in keinem Gesetzestext steht.

      Wir nehmen Sonderrechte in Anspruch und "erzwingen" uns "sofortige Freie Bahn", indem wir blaues Blinklicht i.V.m. Tonfolgeanlage nutzen.

      Somit ergibt sich eine Pflicht für alle anderen Verkehrsteilnehmer, aber kein Recht auf freie Bahn für uns. Nicht umsonst gibt es in fast allen Unfallereignissen eine Mitschuld für den Fahrer der Einsatzfahrzeuge.

      Im Kern hast du allerdings recht.

      Und Kreuzdonner, das heißt MARTINHORN - ohne "S". Das kann man in einem solchen Forum doch wohl erwarten. :D
    • Ich weiß ja nicht, wer dich ein Einsatzfahrzeug fahren lässt, ohne dich differenziert in den gültigen Gesetzen zu unterweisen...

      Die sogenannten Wegerechte nach §38 StVO ("Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn" [aus Abs. 1 Satz 1]) ordnen an: „Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen“. [aus Abs. 1 Satz 2]
      Es handelt sich hierbei also einzig und alleine um eine Anordnung an andere Verkehrsteilnehmer, dem mit optischem UND akustischem Sondersignal fahrenden Fahrzeug Platz zu machen. Macht der andere Verkehrsteilnehmer dies nicht, ist dies kein Grund, ihm ins Fahrzeug zu krachen oder den Fußgänger zu überfahren und andere Späßchen. Wenn das Kind unterm Auto liegt, ist es egal, ob ich vorher viel Krach gemacht habe oder nicht, es ist höchstwahrscheinlich tot. Vielleicht ist es sogar extra wegen des Horns auf die Straße gelaufen, um mal zu schauen, was in der sonst so ruhigen Wohngegend so los ist...

      Ist überhaupt kein anderer Verkehrsteilnehmer da, den ich wegscheuchen könnte, macht es also überhaupt gar keinen Sinn, die Umgebung zu beschallen, weil ich eh vorsichtig schauen muss, ob eventuell doch auftauchende Passanten mich überhaupt wahrnehmen würden (Stichwort Kopfhörer etc.)


      jensfire schrieb:

      Blaulicht allein dient nur zum Anzeigen einer Einsatzstelle.
      "Blaues Blinklicht allein darf [...] bei Einsatzfahrten [...] verwendet werden." [aus Abs. 2]

      Mit den Sonderrechten nach §35 StVO, welche zur Befreiung von anderen Vorschriften der StVO führen ("unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung" [aus Abs. 8]), haben Einsatzhorn und eigentlich auch das Blaulicht gar nichts zu tun, auch wenn letzteres zur Kenntlichmachung empfohlen wird.


      Aber haben wir diese Diskussion hier nicht schon mehrmals geführt?
      Benutzt das Wiki: WIKI LstSim Es sollte DAS Nachschlagewerk zur Sim werden!!!

      Leitstelle Olpe [260]
      Leitstelle Sauerland [495]
      Leitstelle Mark [1260]
      FDNY*EMS [7095]
      LA County Fire Department [17036]
      Leitstelle Siegen-Wittgenstein [1068]

      EMS-Fire-Database
    • RFSW schrieb:

      ...nicht. :D
      Ich hatte schon kurz einen Herzstillstand :D

      Ich für meinen Teil denke, man sollte als Fahrer eines Einsatzfahrzeuges einfach unabhängig von der genauen Gesetzeslage entscheiden (also nach dem immer seltener werdenden gesunden Menschenverstand), ob hier jemand oder etwas ist, den ich vor meinem brachialen Fahrstil warnen sollte. Eine Kreuzung von zwei großen Straßen, am besten noch möglichst unübersichtlich, wird entsprechend auch nachts beschallt bis der Arzt kommt (oder manchmal auch nicht ;) ). Das 30-Zonen Wohngebiet mit dem Massage-Schlaglochbelag, wo bei allem mehr als 45 km/h der Werkstattleiter einen Schreikrampf kriegt, kann auch in friedlichem Geklapper ohne Orgel, dafür mit Discobeleuchtung durchfahren werden.

      Nur als Beispiel für alle Münchner: Am Laimer Kreuz würde auch nachts um 3 freiwillig niemand ohne Dauerhorn drüberfahren, da man sonst von den nächtlichen "Krasser 3er BMW"-Rasern niedergebügelt wird. In den beschaulichen Wohngebieten des gutbetuchten Pullach dagegen (da gibt's zwar keine Schlaglöcher, dafür sind die Straßen zugeparkt) wird man für Blechmusi nachts um drei, eher weniger Beifall von den anwohnenden Chefärzten diverser Münchner Kliniken ernten. :)