ILS Freudenstadt (ID: 64677)

    • ILS Freudenstadt (ID: 64677)

      Hallo!

      Hier wird Euch die aktuellste Version der ILS Freudenstadt vorgestellt (ID: 64677).
      Es handelt sich um eine öffentliche Benutzerleitstelle aus Baden-Württemberg, welche von mir erstellt wurde.

      Die ILS Freudenstadt (ID: 64677) ist ein reales Abbild der echten Integrierten Leitstelle Freudenstadt, ich werde immer weiter an dieser arbeiten, um sie so aktuell und real wie möglich zu halten.

      Der Landkreis Freudenstadt befindet sich im Süd-Westen Baden-Württembergs, hat eine Fläche von 870,672 und etwa 117.456 Einwohner (Stand: Dez. 2017).
      Die ILS Freudenstadt versorgt 4 Städte mit Teilorten und 12 Gemeinde.

      Im Landkreis Freudenstadt gibt es folgende Rettungswachen:

      Rettungswache 1 Freudenstadt:
      Die Rettungswache Freudenstadt liegt direkt am Krankenhaus Freudenstadt und wird vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) betrieben. Hier sind 1 Rettungswagen ((RTW) 1/83-1), 1 Notarzteinsatzfahrezug ((NEF) 1/82-1) und 9 Krankentransportwagen ((KTW) 1/85-1 bis 1/85/9) stationiert. Ebenfalls sind auf der Wache Freudenstadt die Ersatzfahrzeuge stationiert: Ein RTW ( 10/83-1) und ein Notarzteinsatzfahrzeug (10/82-1).
      Die Wache Freudenstadt ist für das folgende Gebiet zuständig: Stadt Freudenstadt mit Teilorten und die Gemeinden Bad Rippoldsau-Schappach und Seewald. Insgesamt 27.384 Einwohner (Stand Dez. 2017). Während der Covid-19-Pandemie wurde ebenfalls hier ein Infektionsrettungswagen (I-RTW) vorgehalten. Eine weitere Besonderheit ist das sogenannte Gründler-Fahrzeug, auf welches ich weiter unten noch genauer eingehen werde.

      Rettungswache 2 Loßburg:
      Die Rettungswache Loßburg wird ebenfalls vom DRK betrieben. Hier ist ein RTW vorgehalten (2/83-1).
      Die Wache Loßburg ist für das folgende Gebiet zuständig: Stadt Alpirsbach mit Teilorten und die Gemeinde Loßburg mit Teilorten. Insgesamt 13.807 Einwohner (Stand Dez. 2017).

      Rettungswache 3 Baiersbronn:
      Die Rettungswache Baiersbronn wird auch vom DRK betrieben. Hier sind zwei RTWs (3/83-1 und 3/83-2) und ein NEF (3/82-1) stationiert. Der 3/83-2 ist ein Tages-RTW und wird nur von 8 bis 20 Uhr betrieben.
      Die Wache Baiersbronn ist für das folgende Gebiet zuständig: Gemeinde Baiersbronn mit Teilorten und sekundär für die Gemeinde Seewald. Insgesamt 16.737 Einwohner (Stand Dez. 2017). Mit zum Gebiet der Rettungswache Baiersbronn gehört der "Ruhestein", welcher Teil des Nationalparks Schwarzwald ist und im Sommer wie im Winter stark besucht ist. Im Winter befindet sich hier ein Skigebiet mit mehreren Pisten.

      Rettungswache 4 Horb am Neckar:
      Die Rettungswache Horb a.N. liegt direkt am alten Krankenhaus Horb und wird ebenfalls vom DRK betrieben. Hier werden 1 RTW (4/83-1), ein NEF (4/82-1) und ein KTW (4/85-1) vorgehalten.
      Die Wache Horb a.N. ist für das folgende Gebiet zuständig: Stadt Horb am Neckar mit Teilorten und die Gemeinden Eutingen im Gäu und Empfingen. Insgesamt 34.612 Einwohner (Stand Dez. 2017). Eine Besonderheit an diesem Einsatzgebiet ist, dass ein Stück der Autobahn A81 hindurchführt.

      Rettungswache 5 Schopfloch:
      Die Rettungswache Schopfloch wird vom DRK betrieben. Hier werden 2 RTWs (5/83-1 und 5/83-2) betrieben. Beide sind 24h am Tag im Einsatz.
      Die Wache Schopfloch ist für das folgende Gebiet zuständig: Stadt Dornstetten mit Teilorten und die Gemeinden Glatten, Schopfloch, Pfalzgrafenweiler, Grömbach, Wörnersberg und Waldachtal. Insgesamt 27.088 Einwohner (Stand Dez. 2017).

      Rettungswache 7 Malteser Freudenstadt:
      Die Rettungswache 7 wird vom Malteser-Hilfsdienst (MHD) betrieben und befindet sich ebenfalls in Freudenstadt. Die Malteser halten dort einen RTW (7/83-1) vor. Des weiteren befindet sich an dieser Wache auch der Schwerlast-RTW (S-RTW) des Landkreis Freudenstadts. Der 7/83-2 (S-RTW) wird aber auch als Ersatzfahrzeug der Malteser Freudenstadt genutzt, da dieser nicht regulär besetzt ist und nur bei Anforderung besetzt wird.
      Die Wache der Malteser ist für das gleiche Gebiet zuständig wie die Rettungswache 1: Stadt Freudenstadt mit Teilorten und die Gemeinden Bad Rippoldsau-Schappach und Seewald. Insgesamt 27.384 Einwohner (Stand Dez. 2017).

      Rettungswache 8 Malteser Horb a.N.:
      Die Rettungswache 8 wird ebenfalls vom MHD betrieben, befindet sich aber in Horb am Neckar. Hier ist ein RTW (8/83-1) und ein NEF (8/82-1) stationiert. Das NEF ist aber nur tagsüber von 8 bis 20 Uhr im Einsatz.
      Diese Wache ist für das gleiche Gebiet zuständig wie die Rettungswache 4: Stadt Horb am Neckar mit Teilorten und die Gemeinden Eutingen im Gäu und Empfingen. Insgesamt 34.612 Einwohner (Stand Dez. 2017).

      Hintergrund-RTW 9 Pfalzgrafenweiler:
      An der DRK Landesschule in Pfalzgrafenweiler ist ein Hintergrund-RTW (9/83-1) stationiert, welcher bei Großschadenslagen oder als First Responder alarmiert wird. Er wird von Lehrkräften der Landesschule besetzt. Dieser steht unter der Woche von 8 bis 16 Uhr zur Verfügung.

      Zusätzliche Notarztstandorte im Landkreis Freudenstadt:

      Notarztstandort Loßburg:
      Der Notarztstandort Loßburg befindet sich nicht an der Rettungswache Loßburg, wird aber ebenfalls vom DRK betrieben. Hier ist 1 NEF stationiert (2/82-1).
      Das NEF deckt nicht nur das Gebiet der Rettungswache Loßburg ab, sondern teilt sich mit dem FDS 1/82-1 und FDS 4/82-1 das Gebiet der Rettungswache Schopfloch.

      Helfer vor Ort (HvO) im Landkreis Freudenstadt:

      Im Landkreis Freudenstadt gibt es in fast jedem Ort bzw. Teilort min. einen HvO, welche mit privaten Fahrzeugen zu Notfällen ausrücken und die Zeit zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken.

      Ortsvereine im Landkreis Freudenstadt:

      Im Landkreis Freudenstadt gibt es 22 Ortsvereine vom Roten Kreuz, welche verschiedene Fahrzeuge wie Notfall-KTWs, ehrenamtliche RTWs, Mannschaftstransportwagen oder KTWs, welche mehere Patienten transportieren können.
      Hier im Spiel sind die Ortsvereine nicht in der AAO berücksichtigt, da die Fahrzeuge nur in bestimmten Fällen ausrücken und müssen somit zusätzlich alarmiert werden.

      Besonderheiten:

      Gründler-Stiftung: In Freudenstadt gibt es 2 Fahrzeuge, welche einmalig in Deutschland sind. Sie wurden von der Gründler-Stiftung geplant und dem DRK übergeben. Diese Fahrzeuge sind wegen ihrer Ausrüstung so besonders. Sie haben Dinge wie ein Ultraschallgerät, automatische Reanimationunterstützung LUCAS 3, Kühlgeräte für den Kopf bei Reanimationen, eine Drohne, verschiedene Messgeräte und vieles mehr an Bord. Sie werden von Rettungsassistenten, Notfallsanitätern oder Notärzten besetzt, welche von Zuhause zur Einsatzstelle fahren.
      Da man solche Fahrzeuge nicht im Spiel programmieren kann, laufen die Fahrzeuge als First Responder und sind auf den Rettungswachen Freudenstadt und Horb a.N. stationiert, damit sie verteilt im Landkreis sind.

      Sucheinsätze: Wenn eine Person vermisst wird gibt es hier ein spezielles Einsatzstichwort, nämlich S005. Man muss nun primär das ELW 50/11-1 und den Kreisbereitschaftsleiter 50/10-1 alarmieren. Sind sie vor Ort fordern sie die benötigten Einsatzkräfte nach.

      DRK KV Freudenstadt: Am Kreisverband werden noch spezielle First Responder vorgehalten. Der OrgL, Rettungsdienstleiter, Leitender Notarzt und Leitstellenleiter können real alle alarmiert werden, wenn es die Situation erfordert. Im Spiel sind sie wie schon gesagt als First Responder hinterlegt, da es bis jetzt im Spiel nicht die Möglichkeit gibt Kommandofahrzeuge zu alarmieren.

      Helfer vor Ort:
      Helfer vor Ort (HvO) sind Personen, welche eine medizinische Ausbildung haben und bestenfalls in einem Ortsverein oder hauptamtlich im Rettungsdienst tätig sind. Sie werden über FMS alarmiert und rücken meistens mit privaten Fahrzeugen aus. HvOs werden alarmiert wenn ein Notfall in einem Ort ist, wo sich zur Zeit kein RTW oder NEF befindet und gewähren eine medizinische Versorgung bis ein Rettungsmittel eintrifft. Ebenfalls könne HvOs alarmiert werden, wenn (der Verdacht besteht, dass) mehrere Patienten am Einsatzort sind. Dann unterstützen HvOs den Rettungsdienst bzw. kümmern sich um Patienten bis genügend Rettungsmittel eingetroffen sind.
      In diesem Spiel fahren HvOs in privaten Fahrzeugen mit Blaulicht und Funk zum Einsatz. Dies ist in der Regel aber nicht der Fall. Es gibt aber Ausnahmen wenn z.B. Ortsvereine mit einem Fahrzeug zum HvO Einsatz ausrücken.

      Nachbarleitstellen ILS Freudenstadt:

      Folgende Nachbarleitstellen sind im Spiel für die ILS Freudenstadt:
      - ILS Calw
      - ILS Mittelbaden
      - ILS Ortenau
      - ILS Rottweil
      - ILS Tübingen
      - ILS Zollernalbkreis
      Fahrzeuge können zur Unterstützung aus den Nachbarlandkreisen nachgefordert werden. Es können sowohl RTWs und NEFs, als auch KTWs nachgefordert werden, welche anschließend von der zuständigen Leitstelle alarmiert werden.

      Rettungshubschrauber (RTH):

      Der Landkreis Freudenstadt hat selber keinen RTH, wird aber einer von den Kräften angefordert, muss man diesen von den Leitstellen Mittelbaden, Schwarzwald-Baar oder Ludwigsburg nachfordern. Sind diese nicht verfügbar, muss man auf das Rega-Center in der Schweiz zurückgreifen. Dort sind mehrere RTHs hinterlegt.

      Krankenhäuser im Landkreis:

      Im Landkreis Freudenstadt gibt es nur ein Krankenhaus. Das Krankenhaus Freudenstadt. Freudenstadt kann fast alle Fachgebiete, außer Urologie, Augenheilkunde und HNO abdecken. Für urologische Notfälle fährt man primär das KH Nagold im Landkreis Calw an, für Augen- und HNO-Notfälle ist die Uni Tübingen zuständig.

      SEG-Leitstelle Freudenstadt:
      Zur schnellen Alarmierung bei größeren Patientenanzahlen wurde die SEG-Leitstelle FDS hinzugefügt. Diese ist über das Telefon normal erreichbar. Hier befinden sich nur Dopplungen der normalen Fahrzeuge der SEGs.

      Viel Spaß beim Spielen!

      The post was edited 4 times, last by Jens xD ().

    • TJJ8703 wrote:

      Sicher das sämtliche OV MTW sowie GW-San und GW-Bet im Spiel sein müssen? Ich finde das nur störend.

      7/83-1 und 8/83-1 ohne Dienstzeiten?
      Die OV-Fahrzeuge wurden alle hinzugefügt, um das Spiel komplett zu machen, selbst wenn diese Fahrzeuge nicht als First Responder fungieren. 7/83-1 und 8/83-1 haben 24h Dienste habe es für unnötig angesehen hier Dienstzeiten einzutragen, kann aber ruhig nachgeholt werden.

      TJJ8703 wrote:

      Also ich habe die Leitstelle eben kurz angespielt.

      Es gibt wahnsinnig viele (unnötige) First Responder.
      Zudem doppeln sich die Fahrzeuge in den OV zu denen in der SEG Leitstelle. -> Dornstetten
      Die HvO sind alle so gesetzt wie in der realen Leitstelle. Im Landkreis Freudenstadt herrscht ein dichtes HvO-Netz. Zu den restlichen First Respondern habe ich dir oben ja schon etwas gesagt. Diese sind nicht in der AAO und müssen auch nicht alarmiert werden. Das ELW hat dafür z.B. eine Funktion in dem Spiel.
      Zu den Dopplungen les bitte den Leitstellen-Thread dort wird das Thema erklärt.