Lange Standzeiten im Status 8

    • Lange Standzeiten im Status 8

      Servus an alle und ein schönes neues Jahr.
      Vorab: Dieser Thread soll keine Kritik hegen sondern lediglich eine grundlegende Frage beantworten. Nach Durchsuchung aller Foren schien mir dieses Forum hier am geeignetsten zu sein, da der Leitstellenthread doch schon etwas länger ungenutzt ist.

      Hier also mein Problem:
      Ich spiele in einer empfohlenen Benutzerleitstelle meiner Heimatstadt und stelle im Vergleich zu früher (bin schon einige Jahre dabei) fest, dass die Standzeiten sich im Status 8 doch etwas verlängert (im Vergleich zu früher leider teilweise mehr als derdoppelt) haben.
      Früher handelte es sich bei Standzeiten im Status 8 immer so ungefähr um 10, längstens vielleicht einmal 15 Minuten - heute vermehrt weit über 20 Minuten. Hängt dies von irgendwelchen Faktoren ab? Tageszeit? Einsatzintervalle etc ...?

      Als praktisches Beispiel

      22:29 Uhr: Ein RTW wechselt von S7 auf S8 (kam also am Krankenhaus an)
      22:41 Uhr: Ein neuer Telefonanruf kommt rein. Der Einsatzort befindet sich 1,1 Kilometer vom RTW entfernt, der sich gegenwärtig noch im S8 befindet. Der RTW im S8 wäre der näheste am Einsatzort gewesen und hatte bereits eine Standzeit von 12 Minuten. In dieser sollte der Patient ja eigentlich schon übergeben worden sein ... ich ordnete den RTW im S8 also dem neuen Einsatz zu.
      22:57 Der RTW wechselt in den S3 und steuert den 1,1 Kilometer entfernten Zielort an.

      Es vergingen also 16 Minuten vom Telefonanruf und dem damit verbundenen Hilfeersuchen bis zum tatsächlichen Statuswechsel von S8 auf S3 und das, obwohl der RTW zu diesem Zeitpunkt schon 12 Minuten am KH stand.

      Leider ist auf diese Weise nicht immer klar ob es sich letztendlich doch lohnt, ein anderes Fahrzeug aus dem S1 bzw S2 zuzuordnen, das zwar weiter weg - dafür umgehend verfügbar ist.

      Gibts bei euch ähnliche Vorkommnisse? Wurde die Standzeit im S8 vielleicht sogar bewusst nach oben korrigiert?

      Wäre nett, wenn jemand helfen könnte.

      Bis dann.
      Gruß Floh
    • Wenn du verrätst, um welche Leitstelle es sich handelt, kann man evtl auch konkreter was dazu sagen? ;)

      Ungeachtet dessen wäre in deinem Beispiel zu konkretisieren, ob du den RTW nur dem Einsatz zuordnest oder auch tatsächlich alarmierst. Weil es geht ja auch, einen Einsatz an ein Fz in S8 zu vergeben, ohne Alarmierung. Dann übernimmt er den Auftrag nach seiner festgelegten Standzeit (+/- x%).
      Viele Grüße

      TOM



      - Betreuer offizielle bayerische Leitstellen
      - Besitzer BAMBERG (ID 7190) & ERDING (ID 112)
      - Team NÜRNBERG (ID 73 / 86 / 88 / 89)
      - Team MÜNCHEN (ID 1159)

      - kommissarischer Verwalter INGOLSTADT (ID 1426)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TA ()

    • Ich habe mir schon gedacht, dass es eine der bayerischen ILS'en betrifft. ;)

      Nun ja, die Standardzeiten in der Sim sind unseres Erachtens gerade in S8 viel zu sportlich eingestellt. Wenn man die momentane Situation in den ZNA betrachtet, vergehen oftmals sicher mehr als 10-15min für eine Patientenübergabe. Dann noch drauf gerechnet die Rüstzeit sowie ein Käffchen oder eine "Zigarette danach" und schon ist man bei 25-30 Minuten oder mehr.

      Für Nürnberg konkret ist die Situation so, das aufgrund des hohen Einsatzaufkommens eine Rückkehr zur Wache in den meisten Fällen sowieso nur selten möglich ist. Deswegen wird i.d.R. am KH beim gemütlichen Plausch auf den nächsten Einsatz gewartet. Dies betrifft aber nur die Standzeit in S8 ohne Alarm! Wenn der Melder gezogen wird, dann sollte das Fz. sich relativ zügig für den nächsten Einsatz melden.

      Ich weiß jetzt aber immer noch nicht, ob du das Fz nur dem Einsatz zugeordnet hast oder auch alarmiert.
      Viele Grüße

      TOM



      - Betreuer offizielle bayerische Leitstellen
      - Besitzer BAMBERG (ID 7190) & ERDING (ID 112)
      - Team NÜRNBERG (ID 73 / 86 / 88 / 89)
      - Team MÜNCHEN (ID 1159)

      - kommissarischer Verwalter INGOLSTADT (ID 1426)
    • TA schrieb:

      Nun ja, die Standardzeiten in der Sim sind unseres Erachtens gerade in S8 viel zu sportlich eingestellt.
      Gerade wollte ich mich einmischen und denselben Senf dazugeben. Ich denke auch, dass Standzeiten im Status 8 ohne Alarmierung jenseits der 20 Minuten keine regionale Besonderheit der ILS Nürnberg sind ;)
      guter Anreiz für meine eigene Leitstelle :thumbup:
    • Gegen die Kippe bzw. den Kaffee danach gibts ja auch absolut nix einzuwenden. Aber wie bekommen die Rettungskräfte denn dann überhaupt Kenntnis vom neuen Einsatz? Tragbare Handfunkgeräte gibts im RD doch nicht oder? Und das im RTW geraucht wird, wäre mir auch neu :D Dann müsste ja quasi eine Person immer im Auto sitzen und schauen ob eine neue Alarmierung eingeht?
      Hab das Fahrzeug über den Zuordnungsdialog auch alarmiert. Da stand dann wie gewohnt auch ein "C" dahinter
    • Nun ja, sie bekommen dadurch Kenntnis, indem ihr Funkmeldeempfänger ("Piepser, Melder, etc." - gibt viele Namen dafür) am Gürtel lospiept. Dann wissen sie, dass sie wieder dran sind. Im Fahrzeug steht dann der neue Einsatz auf dem Navidisplay und sie quittieren den Erhalt mit Drücken der Status-3-Taste am Funkgerät. Und ja, seit Einführung des Digitalfunks gibt es tatsächlich tragbare Handfunkgeräte (idR eins pro Fahrzeug).

      Das "C" erscheint auch, wenn du das Fahrzeug in S8 auch nur dem Einsatz ohne Alarmierung zuordnest - weil der Einsatzauftrag ist ja zum Fahrzeug übertragen worden. Wenn du sie zu einem Notfall alarmierst, musst du zwingend in jedem Fall auf "alarmieren" drücken, denn sonst kriegen sie es wirklich nicht mit, bis sie wieder im Auto sitzen.
      Viele Grüße

      TOM



      - Betreuer offizielle bayerische Leitstellen
      - Besitzer BAMBERG (ID 7190) & ERDING (ID 112)
      - Team NÜRNBERG (ID 73 / 86 / 88 / 89)
      - Team MÜNCHEN (ID 1159)

      - kommissarischer Verwalter INGOLSTADT (ID 1426)
    • Dann nehme ich zur Kenntnis:
      Mit cirka 20 - 30 Minuten Standzeit bin ich durchschnittlich gut bedient. Gönnen wir den Damen und Herren ihr Koffein und Nikotin und alarmieren nach Möglichkeit ein Fahrzeug in S1 oder S2. In der ILS Nürnberg RD Nürnberg Stadt ist das ja oftmals möglich. In der ILS Nürnberg KTP Nürnberg Stadt (86) stellt sich das schon anders dar :-). Aber da gehts ja nur selten um echte Notfälle.

      Eins würde mich aber dennoch interessieren: Gabs bewusste Änderungen an der Standzeit im S8?
    • Ja, generell gilt: Zu Notfällen bei gleicher Entfernung zum Einsatzort zuerst Fahrzeuge in S1, dann Fahrzeuge in S2 alarmieren. S8 ist immer mit Unwägbarkeiten bei den Ausrückzeiten verbunden, deswegen nur wenn wirklich in der näheren Umgebung nix verfügbar ist.

      Bei den KTW ist es ja generell was anderes - Krankentransporte sind idR nicht zeitkritisch, dh es genügt, wenn man das Fahrzeug dem nächsten Einsatz ohne Alarmierung zuordnet.

      Und wie gesagt, wir haben diese Änderungen (bewusst) durchgeführt, weil sie mit den SimStandardzeiten zu schnell wieder einsatzklar und deshalb etwas unrealistisch waren.
      Viele Grüße

      TOM



      - Betreuer offizielle bayerische Leitstellen
      - Besitzer BAMBERG (ID 7190) & ERDING (ID 112)
      - Team NÜRNBERG (ID 73 / 86 / 88 / 89)
      - Team MÜNCHEN (ID 1159)

      - kommissarischer Verwalter INGOLSTADT (ID 1426)
    • TA schrieb:

      Und ja, seit Einführung des Digitalfunks gibt es tatsächlich tragbare Handfunkgeräte (idR eins pro Fahrzeug).
      Ja, in den Digitalfunkverweigerungsbezirken gibt es ein HRT pro Fahrzeug. Berlin hat bereits seit 2011 für jedes Besatzungsmitglied ein HRT. Steht einerseits so in der DIN-Norm, andererseits ist auch ne super Sicherheitsfunktion, kann man doch über die funktionierende Notfall-Taste einen Notruf absetzen. Außerdem sind die HRT entsprechend den Fahrzeugen zugeordnet, so dass man damit auch auf den Kanälen funken kann und teilw. sogar Stati drücken kann. Nachalarmierungen, Lagemeldungen, Abbestellungen und Notrufe laufen bei komplett per HRT, die Leitstelle kann man damit ja auch anrufen, im Notfall wird man dann auch geortet.

      Schade, dass diese Funktionen nicht überall genutzt werden.
    • Was die Fahrzeug-, Funk- und Alarmierungstechnik angeht ist Berlin schon immer weiter vorne gewesen. Die CARLS Lösung gibt es in Berlin auch schon seit bald 10 Jahren, die NEF werden auch schon seit einer ähnlichen Zeit geortet, mittlerweile auch jeder RTW. Text-Rückmeldungen übers Display sind auch seit Jahren Standard. Eine Alarmierung per Fax, wie in München teilweise immer noch üblich, käme hier nicht in Frage, meist druckt der Drucker, bevor der Pieper geht.
    • Wenn Du weder Fläche noch Berge hast, mag das ne tolle Lösung sein. Bei uns wird die CARLS-Technik gerade aus den Fahrzeugen rausgerissen, weil sie mehr Ärger macht, als sie bringt (Navi stürzt ab, Bordcomputer friert gänzlich ein und muss erstmal neu gestartet werden, gelegentlich muss dafür sogar erst die Sicherung gezogen werden, usw.).

      In Sachen HRT kommt hier in NRW allgemein noch dazu, dass unser Wertes Land bei der Technik natürlich gespart hat. Ziel (mit der Betonung auf ZIEL) ist es hier, außerhalb von Gebäuden eine flächendeckende Versorgung in Vor-Kopf-Tragweise zu ermöglichen. Klar, man kann die Dinger mit den MRT koppeln, um Probleme in der Reichweise der HRT zumindest teilweise zu umgehen, ist aber durch Fläche, Berg und Tal auch keine sichere Lösung. Mit meinem tragbaren 4m hatte ich immer besseren Kontakt zur Leitstelle, als derzeit mit meinem HRT... :(
    • Falsches Thema in diesem Thread. Ihr dürft aber gerne im Off Topic diskutieren, dann mache ich euch einen Thread auf.
      Liebe User, Antworten auf nahezu alle Fragen zur Sim liefert euch unser Wiki. Dort ist detailliert erklärt, was ihr bei LstSim alles machen könnt und es gibt Lösungen für viele Probleme! Wir empfehlen allen Leitstellenerbauern ausdrücklich sich dort zu informieren!
      Auch interessant: FAQ
    • Um nochmal beim Thema zu bleiben

      @Team: In meinen Augen wäre es sinnvoll, die S8-Zeiten hochzuschrauben, und zwar standardmäßig für alle.

      Dass ein RTW 5 Minuten nach Ankunft am Krankenhaus wieder auf der Straße ist und den nächsten Einsatz fährt halte ich für extrem unwahrscheinlich. Ich würde empfehlen, die voreingestellten Zahlen zu verdoppeln. Das sollte (in völliger Unkenntnis eures Codes) ohne größere Umbaumaßnahmen möglich sein.

      Wie seht ihr das?