Nachprüfung: IRLS Nord-Ost (ID: 296) (18.05.2021)

    • Nachprüfung: IRLS Nord-Ost (ID: 296) (18.05.2021)

      Nachprüfung: IRLS Nord-Ost (ID: 296)

      Wie im Thread Diskussion der Kriterien besprochen sollen nun die Leitstellen welche noch nach dem alten Verfahren empfohlen wurden, erneut nach den aktuellen Kriterien geprüft werden.

      Link zum LST.-Thread
      Link zur LST. im Baukasten
      Link zur spielbaren Version
    • Dann mache ich hier mal den Anfang, @hawkmerlin

      K.O. Kriterien
      • Fremdwachen aufgenommen⇨ Nein
      • Krankenhaus aus anderem Leitstellenbereich aufgenommen⇨ Nein
      • Kein Thread im Forum vorhanden/Besitzer reagieren nicht auf Fehlermeldungen⇨ Thread vorhanden, Besitzer reagieren
      • Leitstelle existiert in der Form nicht real⇨ Aber natürlich tut sie dies
      • fiktive Nachbarleitstellen aufgenommen⇨ Nein
      • es existiert für die betreffende Benutzerleitstelle bereits eine spielbare offizielle Leitstelle⇨ Nein
      Zusammenfassung: 0 K.O. Punkte

      Kategorie 1
      • korrekte FahrzeugvorhaltungLaut Rettung Barnim ist in Eberswalde Ost und Finowfurt kein NEF -> Vergessen vom Betreiber zu erwähnen, oder? Geändert
      • Alle KH & korrekte Fachabteilungen ⇨ sieht für mich i.O. aus
      • korrektes Einsatzgebiet -20P⇨ dringend auszubessern, jede Menge Überschneidungen.
      • komplette & korrekte Wachstandorte Jaein, im RD schon aber Katastrophenschutz und SEG gibt es nicht?! siehe Erklärung unten, damit keine Minuspunkte
      • externe Verfügbarkeit der Fahrzeuge korrekt (-20P)⇨ Standardwerte
      • Kategorisierung der POIs ⇨ Sieht stimmig aus
      Zusammenfassung: -20 P / (-40 P)

      Kategorie 2
      • vollkommen korrekte DienstzeitenLaut Aussagen der Betreiber schon, aber fahren fast wirklich alle (auch in der Stadt) 24h Dienste? Geändert
      • stimmige Gewichtung des Einsatzgebietes ⇨ Ja
      • korrekte Abhängigkeiten, wenn eingebaut (-10P)⇨ stichprobenartig bei Eberswalde-Ost geschaut - ich kenne das zwar nicht so, aber vielleicht geht es ja trotzdem
      • korrekte LST.-Bezeichnung am Funk ⇨ Ja
      • korrekte/sinnvolle Alarmstichwörter Ja
      • Benennung der POIs ⇨ i.O.
      • ausreichende POIs -10P⇨ Wenn möglich und Ausbaubar: Arena, Bauernhof, Blut, Freibad, Hallenbad, Kultur, Notfallpraxis, Zelt & Zoo. Gänzlich fehlen: JVA, Schloss, Tunnel
      Zusammenfassung: -10 P / (-10 P)

      Kategorie 3
      • Spezialtext den regionalen Besonderheiten angepasst? ⇨ Ja
      • Einsatzintervalle korrekt ⇨ Ja
      • Umsetzung weiterer regionaler Besonderheiten ⇨ Ja
      • alle relevanten Nachbarlst. aufgenommen ⇨ Ja
      • realistische Ausrückzeiten 120 Sekunden für ein Rettungsmittel - also ich weiß nicht, ob das ein wenig lang ist. Laut Erklärung i.O.
      • Reservefahrzeuge eingebaut (nur wenn real vorhanden und mit korrekten Abhängigkeiten versehen - siehe Kategorie 2) ⇨ Ja
      • Leitstellen-Thread in der Übersicht verlinkt ⇨ Ja
      Zusammenfassung: 0 P / (0 P)

      Total: 0 K.O. / -30 Punkte (-50 Punkte)

      The post was edited 1 time, last by MartinHorn: Abänderung nach Informationen des Besitzers ().

    • MartinHorn wrote:

      komplette & korrekte Wachstandorte -20P ⇨ Jaein, im RD schon aber Katastrophenschutz und SEG gibt es nicht?!
      Da die Sim vom Ersteller her nur den Regel-RD simulieren soll würde ich persönlich für fehlende Katschutz/SEG-Fahrzeuge Minuspunkte nicht vergeben. Alles was Regelrettung fährt oder FR/HVO macht ja aber darüber hinaus würde ich weglassen.

      MartinHorn wrote:

      realistische Ausrückzeiten (-5P)⇨ 120 Sekunden für ein Rettungsmittel - also ich weiß nicht, ob das ein wenig lang ist.
      Finde ich persönlich garnicht mal so lange... Je nachdem wie die Gegebenheiten in der Wache sind sprich Laufwege muss eventuell sich noch umgezogen werden wird es da mit unter schon knapp. Finde ich eigentlich schon sehr realistische Zeiten die 60 Sekunden die die Sim vorgibt finde ich dabei schon eher äußerst sportlich :D
      Leitstelle Ennepe, kommen Sie!


      Avatar Leitessen, Chr2, Grisu118 und Westfale
    • Schade, dass da noch so einige Dinge zu erledigen sind, obwohl vor Jahren bereits wohlwollend auf Anpassungen für die anstehende Überprüfung hingewieen wurde.

      Die "sportlichen" Ausrückzeiten sind nun mal gesetzlich geregelt. Wenn es an einigen Standorten durch bauliche Gegebenheiten mal länger dauert, mag es gehen, aber die 120 sind überall hinterlegt. Deutlich negativer zu bewerten, weil total unrealistisch und zudem spielbeeinflussend, sind aber die 180 Sekunden bei Folgealarm, die @MartinHorn offenbar übersehen hat. Reservefzge. sind zudem fast keine eingebaut.
    • Sprockhövler wrote:

      Da die Sim vom Ersteller her nur den Regel-RD simulieren soll würde ich persönlich für fehlende Katschutz/SEG-Fahrzeuge Minuspunkte nicht vergeben. Alles was Regelrettung fährt oder FR/HVO macht ja aber darüber hinaus würde ich weglassen.
      Würde ich nur indirekt werten.
    • Kategorie 1
      • korrekte Fahrzeugvorhaltung (-20P)⇨ Laut Rettung Barnim ist in Eberswalde Ost und Finowfurt kein NEF -> Vergessen vom Betreiber zu erwähnen, oder?
        • => in Eberswalde Ost ist das Reserve NEF untergebracht. Ich habe es jetzt verlegt zur RW Klinikum Barnim und es sollte nur fahren wenn das reguläre NEF defekt ist. In Finowfurt steht ein RTW und ein NEF (habe Beweisfotos ;))
      • Alle KH & korrekte Fachabteilungen ⇨ sieht für mich i.O. aus
      • korrektes Einsatzgebiet -20P⇨ dringend auszubessern, jede Menge Überschneidungen.
        • => ähm da werde ich mich noch mal ran setzen und versuchen es besser zu machen
      • komplette & korrekte Wachstandorte -20P ⇨ Jaein, im RD schon aber Katastrophenschutz und SEG gibt es nicht?!
        • => KatSchutz und SEG bewusst nicht mit in der Regelrettung mit aufgenommen, weil diese Fahrzeuge eine Ausrückezeit von min. 30min. hätten und daher für die Simulation irrelevant wären oder sehe ich das falsch?
      • externe Verfügbarkeit der Fahrzeuge korrekt (-20P)⇨ Standardwerte
      • Kategorisierung der POIs ⇨ Sieht stimmig aus


      Kategorie 2
      • vollkommen korrekte Dienstzeiten (-10P)⇨ Laut Aussagen der Betreiber schon, aber fahren fast wirklich alle (auch in der Stadt) 24h Dienste?
        • => im Landkreis Barnim und Uckermark gibt es nur 24Std Dienste. in Oberhavel wurden die Dienstzeiten korrigiert.
      • stimmige Gewichtung des Einsatzgebietes ⇨ Ja
      • korrekte Abhängigkeiten, wenn eingebaut (-10P)⇨ stichprobenartig bei Eberswalde-Ost geschaut - ich kenne das zwar nicht so, aber vielleicht geht es ja trotzdem
      • korrekte LST.-Bezeichnung am Funk ⇨ Ja
      • korrekte/sinnvolle Alarmstichwörter Ja
      • Benennung der POIs ⇨ i.O.
      • ausreichende POIs -10P⇨ Wenn möglich und Ausbaubar: Arena, Bauernhof, Blut, Freibad, Hallenbad, Kultur, Notfallpraxis, Zelt & Zoo. Gänzlich fehlen: JVA, Schloss, Tunnel
        • => Es gibt keine JVA oder Tunnel in den drei Landkreisen
      Zusammenfassung: -10 P / (-30 P)


      Kategorie 3
      • Spezialtext den regionalen Besonderheiten angepasst? ⇨ Ja
      • Einsatzintervalle korrekt ⇨ Ja
      • Umsetzung weiterer regionaler Besonderheiten ⇨ Ja
      • alle relevanten Nachbarlst. aufgenommen ⇨ Ja
      • realistische Ausrückzeiten (-5P)⇨ 120 Sekunden für ein Rettungsmittel - also ich weiß nicht, ob das ein wenig lang ist.
        • => Im Brandenburger Rettungsdienstgesetzt ist hinterlegt, dass nach max. 120 Sekunden nach Alarmierung der Status 3 gedrückt werden muss.
      • Reservefahrzeuge eingebaut (nur wenn real vorhanden und mit korrekten Abhängigkeiten versehen - siehe Kategorie 2) ⇨ Ja
      • Leitstellen-Thread in der Übersicht verlinkt ⇨ Ja

      The post was edited 1 time, last by hawkmerlin ().

    • Eine SEG kann durchaus bereits in 15 Minuten oder gar weniger zusätzliche Transportkapazitäten (und darum geht es in der Sim ja primär) bereitstellen. Bei einem MANV mit 20 Pat. (zumeist KTW-pflichtig) im ländlichen Gebiet wären allerdings auch 30 Minuten Vorlauf allemal zweckmäßiger, als den Regel-RD pendeln zu lassen. Bei größeren LSTn bietet sich dafür zwecks Übersicht eine "Nachbar"-LST an.

      Hast zu bzgl. Ausrückzeit eine Quelle? Kann deine Aussage nach kurzer Recherche nicht bestätigen. Zudem: Mit Eintragung der Maximalzeit kann es durch die programmierte Abweichung zur Überschreitung des Wertes kommen.
    • Ich kann jetzt nur für das Land Brandenburg sprechen...
      sollte ein Manv Mittel oder hör alarmiert werden, werden Rettungsmittel aus anderen Landkreisen hinzugezogen. Die SEG Betreuung ist in Brandenburg eher für die Betreuung von ambulante Patienten vor Ort gedacht, weniger als Transportkomponente. Zwecks der Ausrückezeit kann ich dir nur sagen, dass nach 2 Minuten ohne Status 3 ein Nachalarm durch die Leitstelle erfolgt.
      Daher haben jetzt alle Fzg. in der Sim die 120 Sekunden Ausrückzeit drin ... hatte ich testweise mal geändert und vergessen dieses wieder rückgängig zu machen... mein Fehler
    • Lies dich am besten mal in das Thema KatS ein. Auch in BBL gibt es nicht nur Bt, sondern auch weitere namens "Schnelleinsatzeinheiten-Sanität (SEE-San)" etc. ;)

      Nachalarmiert wird bei Nichtausrücken sicher überall. Begründet jedoch nicht, dass man sich nach Alarm zwei Minuten Zeit lassen kann und das auch immer tut.
    • Für die 3 Landkreise gibt es GW-San / BHP - KTW Typ B. Alle Fahrzeuge werden zum Katschutz alarmiert - sei es größere Veranstaltungen oder Einsatzlagen die über einen längeren Zeitraum gehen. In dieser Simulation gibt es aber keine Einsätze die über eine längerer Zeit gehen ( Bombenentschärfung, Veranstaltungen, Großbrände zur Absicherung der eigenen Einsatzkräfte ect.) Daher habe ich die SEGs nicht drin.
      Sollte es zu MANV im Rahmen eines VU ect geben wird der Regelrettungsdienst alarmiert bzw. Fahrzeuge aus Nachbarleitstellen angefordert.

      Das man sich nach der Alarmierung nicht zuviel zeit lassen sollte bis man ausrückt ist klar, daher ist in der Simulation auch eine gewisse Abweichung hinterlegt oder?
    • hawkmerlin wrote:

      => in Eberswalde Ost ist das Reserve NEF untergebracht. Ich habe es jetzt verlegt zur RW Klinikum Barnim und es sollte nur fahren wenn das reguläre NEF defekt ist. In Finowfurt steht ein RTW und ein NEF (habe Beweisfotos ;))
      Gut, dann wäre das geklärt. Ich passe das in oberer Bewertung an.

      hawkmerlin wrote:

      => ähm da werde ich mich noch mal ran setzen und versuchen es besser zu machen
      Super.

      hawkmerlin wrote:

      => KatSchutz und SEG bewusst nicht mit in der Regelrettung mit aufgenommen, weil diese Fahrzeuge eine Ausrückezeit von min. 30min. hätten und daher für die Simulation irrelevant wären oder sehe ich das falsch?
      Dann nicht. Verstehe zwar nicht ganz warum der KatS in BB länger als in anderen BL's brauchen sollte, aber wenn das so ist, dann eben nicht.

      hawkmerlin wrote:

      => im Landkreis Barnim und Uckermark gibt es nur 24Std Dienste. in Oberhavel wurden die Dienstzeiten korrigiert.
      In Bewertung korrigiert

      hawkmerlin wrote:

      => Es gibt keine JVA oder Tunnel in den drei Landkreisen
      Okay, dann aber bitte über den Rest nochmal drüberschauen.

      hawkmerlin wrote:

      => Im Brandenburger Rettungsdienstgesetzt ist hinterlegt, dass nach max. 120 Sekunden nach Alarmierung der Status 3 gedrückt werden muss.
      Auch hier kann ich als Thüringer nur sagen: Okay, ist notiert - dann ist das so. In Thüringen steht im Landesrettungsdienstplan: „Die Alarmierungs- und Ausrückzeit sollte 1 Minute nicht überschreiten.“ Heißt für mich, ich gehe nach der Maßgabe 60/60 - 60 Sek. Einsatzaufnahme und Alarmierung, 60 Sekunden Ausrückzeit und das klappt bei uns auch. Deswegen kann ich nur nach meinen Informationen handeln.
    • hawkmerlin wrote:

      KTW Typ B. Alle Fahrzeuge werden zum Katschutz alarmiert - sei es größere Veranstaltungen oder Einsatzlagen die über einen längeren Zeitraum gehen. In dieser Simulation gibt es aber keine Einsätze die über eine längerer Zeit gehen ( Bombenentschärfung, Veranstaltungen, Großbrände zur Absicherung der eigenen Einsatzkräfte ect.) Daher habe ich die SEGs nicht drin.
      Das ist nicht richtig. Im MANV-Konzept (siehe Anlage Rettungsdienstbereichsplan von 2018) sind Transportkapazitäten der KTW-B vom Land explizit erwähnt und in Eberswalde bin ich auch schon zu 12 Verletzten mit einem ehrenamtlich besetzten KTW-B ausgerückt.

      Dass die Fahrzeuge alle 120 Sekunden brauchen ist auch nicht richtig. Ja, sie dürfen max. 120 Sekunden brauchen, die meisten sind aber schneller.
    • Das die Fahrzeuge alarmiert werden möchte ich nicht bestreiten, aber wie oft habt ihr auch transportiert ins Krankenhaus? Das ein KTW-B ein Patienten ins Krankenhaus transportiert ist selten oder?
      In der Sim werden auch nicht immer die 120 Sekunden veranschlagt, sondern mal fahren sie schneller raus, mal brauchen sie länger. So ist es in der Realität auch. Es sind reine Durchschnittswerte.
    • hawkmerlin wrote:

      Das die Fahrzeuge alarmiert werden möchte ich nicht bestreiten, aber wie oft habt ihr auch transportiert ins Krankenhaus? Das ein KTW-B ein Patienten ins Krankenhaus transportiert ist selten oder?
      Bei MANV-Lagen - gerade im Ländlichen - kommt das bei und häufif vor, dass die SEG-Transport auch Patienten transportiert. Aber viele SEG'n haben hier auch mehr Routine wie vielleicht Andere, die mehr betreuen und weniger transportieren (bedingt durch die Hintergrunddienste).
      Im Städtischen passiert sicher weniger. Ist aber wahrscheinlich auch Regionsabhängig.
    • Ich habe da auch transportiert. Auch auf der Facebookseite des DRK Oranienburg sieht man diverse Einsätze, wo die KTW-B des Landes als Unterstützung des Regelrettungsdienstes etc alarmiert worden sind.

      Ich habe gerade gelesen, dass die Schwankungen der Ausrückezeit 30% betragen. Dann müsste man von den 120 Sekunden 30% abziehen (84 Sekunden) und diese veranschlagen. Wenn die 120 eingestellt bleiben, würde es viel zu oft länger brauchen, was eigentlich nur sehr vereinzelt vorkommt und vor allem dann gerechtfertigt werden muss.
    • Das waren so die Realeinsätze für die SEG Barnim:

      Datum: 8. Mai
      Uhrzeit: 04:30 Uhr
      Stichwort: B:Gebäude-Groß
      Ort: Ahrensfelde
      Meldung: Brand Kaufhaus/Ladengeschäft geschlossen
      Fahrzeuge:
      GW-V (Akkon Barnim 2/59-1)
      KdoW (Akkon Barnim 2/10-1)

      Datum: 23. Dezember
      Uhrzeit: 06:30 Uhr
      Stichwort: Patiententransportzug
      Ort: Elbe Elster Klinikum Finsterwalde
      Meldung: Interhospitaltransfer von positiv COVID-19 getesteten Patienten
      Fahrzeuge:
      NKTW (Kater Barnim 0/85-2)
      NKTW (Kater Barnim 0/85-4)
      zwei weitere Rettungsmittel der #Rettungsdienst Landkreis Barnim GmbH

      Datum: 13. November
      Uhrzeit: 22:41 Uhr
      Stichwort: MAN-E
      Ort: Eberswalde Seniorenpflegeheim
      Meldung: Anforderung Sanitätspersonal durch LNA - COVID-19
      Fahrzeuge:
      KdoW (Akkon Barnim 2/10-1)
      GW-V (Akkon Barnim 2/59-1)
      MTW-BHP (Kater Barnim 0/19-4)
      GW-San (Kater Barnim 0/59-1)
      NKTW (Kater Barnim (0/85-2)
      NKTW (Kater Barnim (0/85-4)
      Ein Transport während der gesamten Einsatzlänge.

      Gegenwärtig unterstützt unser Fachbereich Fahrdienst bei der Evakuierung einer Senioreneinrichtung, in der ein Feuer ausgebrochen ist, mit zwei Bussen und einem Liegendfahrzeug
    • Ob das mit den Zeiten echt "so ist", wurde aber leider noch nicht wirklich erklärt (@'MartinHorn'). Zumal es eben vom Rest der Republik abweicht und nur schwer nachvollziehbar erscheint. Zwei Minuten oder gar mehr sind für Notfälle als Regelfall real nicht akzeptabel, geht schließlich nicht immer nur um die Ecke.

      Bzgl. KatS: Link 1, Link 2, Link 3 . Die Regelrettung schafft es in BBL ja nicht mal ohne MANV, die Fristen einzuhalten. Da würde man sich als Nachbar-LK aber bedanken, wenn man bei größeren Einsätzen den Schutz der eigenen Einwohner (noch mehr) gefährden müsste, weil man in die Fremde tingelt. Es geht, wie gesagt, nicht unbedingt um Einsätze mit weniger als zehn Pat., sondern Evak und Co. (gibts auch in der Sim). Nur weil es nicht jedes Jahr vorkommt, kann man es nicht einfach wegreden. Jeder kann seine LST eigenständig gestalten und nur daran würde die Empfehlung auch nicht scheitern, aber die Aussagen zum Thema stimmen einfach nicht. Aber was weiß ich (oder die anderen hier) schon...
    • coswiger wrote:

      Ob das mit den Zeiten echt "so ist", wurde aber leider noch nicht wirklich erklärt (@'MartinHorn'). Zumal es eben vom Rest der Republik abweicht und nur schwer nachvollziehbar erscheint. Zwei Minuten oder gar mehr sind für Notfälle als Regelfall real nicht akzeptabel, geht schließlich nicht immer nur um die Ecke.
      Also bei uns durchaus mittlerweile die Regel pandemiebedingt und hat bisher und auch davor bei Standorten nicht zu Konsequenzen geführt...
      Leitstelle Ennepe, kommen Sie!


      Avatar Leitessen, Chr2, Grisu118 und Westfale
    • Hy, erstmal vielen lieben Dank für die rege Diskussion hier. Ist für mich selbst sehr interessant wie es woanders so läuft ect.

      Nochmal paar Worte zur SEG. Die Landkreise Barnim und Oberhavel grenzen an Berlin. Alarmiere ich eine SEG zu einem MANV - weiß ich nicht ob diese Kräfte überhaupt raus fahren, wann sie raus fahren und mit welcher Stärke. Da viele freiwilligen als Pendler in Berlin arbeiten dauert es zeitweise sehr lang, bis sich ein Fahrzeug zum Einsatz abmeldet. Die Leute die bei einer FF im ländlichen Raum sind kennen bestimmt das Problem zur genüge, dass man teilweise 3 FF-Wachen gleichzeitig für eine Türnotöffnung alarmieren muss damit man ein Fzg. vor Ort bekommt.

      Das mit den Ausrückezeiten von 2 min. ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, dass weiß ich.
      Bei Manv Mittel im Landkreis A der Regelrettungsdienst alarmiert + SEG. Der Landkreis B und C usw. wird mit Ü-MANV alarmiert. Das heißt, alle Landkreise haben sich drauf geeinigt, dass sie im MANV Fall eines Nachbarlandkreises 1 NEF + 2 RTW + 1 KTW (wenn verfügbar) sonst ein zusätzlicher RTW zum MANV im Landkreis A beschickt werden. Und das klappt auch sehr gut.

      The post was edited 1 time, last by hawkmerlin ().