Nachprüfung: ILS Fürstenfeldbruck (ID: 394) (19.01.19)

    • Umgesetzt
    • Nachprüfung: ILS Fürstenfeldbruck (ID: 394) (19.01.19)

      Nachprüfung: ILS Fürstenfeldbruck (ID: 394)

      Wie im Thread Diskussion der Kriterien besprochen sollen nun die Leitstellen welche noch nach dem alten Verfahren empfohlen wurden, erneut nach den aktuellen Kriterien geprüft werden.

      Link zum LST.-Thread
      Link zur LST. im Baukasten
      Link zur spielbaren Version
    • So, dann gehen wir mal die Nachbarn an. Unser @Ruml ist ja regelmäßig hier. ;)

      K.O. Kriterien
      • keine
      Kategorie 1
      • korrektes Einsatzgebiet (-20P)
      • ⇨ minimalste Überschneidungen, die zu vernachlässigen sind (indirekt)
      • externe Verfügbarkeit der Fahrzeuge korrekt
        ⇨ Standardwerte
      • Kategorisierung der POIs -20P
        ⇨ Sporthallen sind keine "Arena", dies müsste entsprechend zu "Sporthalle" geändert werden.
        ⇨ Klinik Schindlbeck müsste ein "KH2" sein, da eine Intensiv vorhanden ist. Ebenso die Chirurgische Seefeld.
        ⇨ Reine Grundschulen müssen entfernt werden.
      Zusammenfassung: -20P / (-20P)

      Kategorie 2
      • korrekte Abhängigkeiten, wenn eingebaut -10P
        ⇨ Einigen Ersatzfahrzeugen fehlt die Eigenabhängigkeit, um im S1 auf Rückfahrt alarmierbar zu bleiben.
        ⇨ Durch Ersatzfahrzeuge zu ersetzende Fahrzeuge können in Dienst gehen, wenn das Ersatzfahrzeug unterwegs ist.
      • korrekte/sinnvolle Alarmstichwörter
      • ⇨ einheitliches bayerisches System in Verwendung
      • Benennung der POIs -10P
        ⇨ Sonderflughafen Pfaffenhofen ist 2x vorhanden. Vielleicht die Bereitstellungsräume oder Zufahrten benennen.
        ⇨ Friedhof Gernlinden ist mit Friedhof Esting benannt; dem Germeringer Friedhof fehlt der Ortsname.
        ⇨ Beide BAB-Tunnel würde ich die POI an die jeweiligen Zufahrtsportale stellen. Im Brandfall fährt ja kein RD in den Tunnel ein.
        ⇨ Allgemein könnte man der Optik wegen etwas mehr mit Satzzeichen arbeiten (Komma zwischen Name und Ort z.B.). Das aber indirekt.
      • ausreichende POIs
        ⇨ Ja. Allerdings fehlt die Außenstelle Rothenfeld der JVA Landsberg. Koordinaten: 47.969601, 11.218919 (ohne Wertung)
      Zusammenfassung: -20P

      Kategorie 3
      • realistische Ausrückzeiten (-5P)
        ⇨ Größtenteils Standardwerte. S8-Zeiten könnten durch den positiven Bug des Systems der Realität angepasst werden. (indirekt)
      Zusammenfassung: (-5P)

      Total: kein K.O. / -40 Punkte / (-65 Punkte) und damit nach heutigen Kriterien nicht empfohlen. Aber schnell behebbar.

      The post was edited 1 time, last by Manu Schwarzenberger ().

    • Hier nochmals der Hinweis an die Besitzer der ILS FFB @Ruml, @Luki, @stefan1997 und @Unterlandauer.

      Besteht Interesse, eure Empfehlung nach den neuen Kriterien (bisher seit ihr ja nur nach den Alten empfohlen) zu erhalten? Dann sollte eine Reaktion bis spätestens 03.02. erfolgen.
    • Manu Schwarzenberger wrote:

      Kategorie 1
      • korrektes Einsatzgebiet (-20P)
      • ⇨ minimalste Überschneidungen, die zu vernachlässigen sind (indirekt)
      • Bitte bennen - dann passen wir hier an.
      • externe Verfügbarkeit der Fahrzeuge korrekt
        ⇨ Standardwerte
      • Kategorisierung der POIs -20P
        ⇨ Sporthallen sind keine "Arena", dies müsste entsprechend zu "Sporthalle" geändert werden.
        ⇨ Klinik Schindlbeck müsste ein "KH2" sein, da eine Intensiv vorhanden ist. Ebenso die Chirurgische Seefeld.
        ⇨ Reine Grundschulen müssen entfernt werden.
      • Kategorisierung geändert, Grundschulen gelöscht.
      Zusammenfassung: -20P / (-20P)

      Kategorie 2
      • korrekte Abhängigkeiten, wenn eingebaut -10P
        ⇨ Einigen Ersatzfahrzeugen fehlt die Eigenabhängigkeit, um im S1 auf Rückfahrt alarmierbar zu bleiben.
        ⇨ Durch Ersatzfahrzeuge zu ersetzende Fahrzeuge können in Dienst gehen, wenn das Ersatzfahrzeug unterwegs ist.
      • Bitte bennen.
      • korrekte/sinnvolle Alarmstichwörter
      • ⇨ einheitliches bayerisches System in Verwendung
      • Benennung der POIs -10P
        ⇨ Sonderflughafen Pfaffenhofen ist 2x vorhanden. Vielleicht die Bereitstellungsräume oder Zufahrten benennen.
        ⇨ Friedhof Gernlinden ist mit Friedhof Esting benannt; dem Germeringer Friedhof fehlt der Ortsname.
        ⇨ Beide BAB-Tunnel würde ich die POI an die jeweiligen Zufahrtsportale stellen. Im Brandfall fährt ja kein RD in den Tunnel ein.
        ⇨ Allgemein könnte man der Optik wegen etwas mehr mit Satzzeichen arbeiten (Komma zwischen Name und Ort z.B.). Das aber indirekt.
      • Sonderflughaben 1 x gelöscht, Friedhöfe umbenannt, BAB-Tunnel geändert (wenn dann auch hier eine Abweichung von der Realität in ELDIS entsteht!!!!, Optik wird nicht geändert -> wir bleiben real, in ELDIS gibt es das auch nicht
      • ausreichende POIs
        ⇨ Ja. Allerdings fehlt die Außenstelle Rothenfeld der JVA Landsberg. Koordinaten: 47.969601, 11.218919 (ohne Wertung)
      • Hinzugefügt
      Zusammenfassung: -20P

      Kategorie 3
      • realistische Ausrückzeiten (-5P)
        ⇨ Größtenteils Standardwerte. S8-Zeiten könnten durch den positiven Bug des Systems der Realität angepasst werden. (indirekt)
      • Standardwerte bei den öffentlich-rechtlichen Fahrzeugen -> bei den SEGn und HvOs sind andere Werte hinterlegt.... wir bleiben bei den Standardwerten, weil das System selbst hier teilweise Änderungen vornimmt (positiver Bug - wie Du es genannt hast)
      Zusammenfassung: (-5P)

      Total: kein K.O. / -40 Punkte / (-65 Punkte) und damit nach heutigen Kriterien nicht empfohlen. Aber schnell behebbar.
    • Mit dem "positiven Bug" waren nicht die +/- 20% gemeint, sondern die Tatsache, dass man über die KTP-Alarm aus S8-Zeit die Zeit (+/- 20%) definieren kann, die ein Fahrzeug nach einem Einsatz am Zielort verbringt. Häufig geht die durchschnittliche S8-Zeit aus den Bedarfsplänen hervor.
    • So, dann wollen wir mal etwas näher drauf eingehen:

      Manu Schwarzenberger wrote:

      Kategorie 1


      korrektes Einsatzgebiet (-20P)
      ⇨ minimalste Überschneidungen, die zu vernachlässigen sind (indirekt)
      • Rechteck 2 zu Rechteck 18 --> minimale Überschneidung
      • Rechteck 13 zu Rechteck 18 --> Lücke
      • Rechteck 100 zu Rechteck 18 --> Lücke
      • Rechteck 6 zu Rechteck 14 --> Lücke
      • Rechteck 6 zu Rechteck 29 --> Lücke
      • Rechteck 3 zu Rechteck 14 --> Überschneidung
      Kann man beliebig so weiterführen. Aber da es sich um Lücken und Überschneidungen handelt, die kleiner als Gebäude sind, ist das indirekt.

      Manu Schwarzenberger wrote:

      korrekte Abhängigkeiten, wenn eingebaut -10P
      ⇨ Einigen Ersatzfahrzeugen fehlt die Eigenabhängigkeit, um im S1 auf Rückfahrt alarmierbar zu bleiben.
      ⇨ Durch Ersatzfahrzeuge zu ersetzende Fahrzeuge können in Dienst gehen, wenn das Ersatzfahrzeug unterwegs ist.
      Betrifft nach Stichprobe alle Regelfahrzeuge und Ersatzfahrzeuge.
      • Dem Dachau 71/1 fehlt jede Abhängigkeit zu seinem Ersatzfahrzeug. Ergo geht er in Dienst, selbst, wenn der Ersatz noch rollt.
      • Selbes gilt für Dießen, Bruck, Germering und Gröbenzell beim Regelfahrzeug. Ergo schließe ich daraus, dass das bei allen anderen ebenso ist.
      • Den Ersatzfahrzeugen fehlt die Eigenabhängigkeit "befindet sich an der Wache, negiert" in einer eigenen Gruppe. So kann ein Ersatzfahrzeug, wenn es sich nach einem Einsatz auf der Rückfahrt befindet, nicht zu einem Folgeeinsatz alarmiert werden. Diese muss sowohl allen Ersatz- als auch Regelfahrzeugen eingefügt werden, wenn die restlichen Abhängigkeiten erstellt sind.

      Manu Schwarzenberger wrote:

      realistische Ausrückzeiten (-5P)
      ⇨ Größtenteils Standardwerte. S8-Zeiten könnten durch den positiven Bug des Systems der Realität angepasst werden. (indirekt)
      Mit positivem Bug ist gemeint, dass man mit der Veränderung der S8-Zeit auch die Verweilzeit am Zielort des Fahrzeugs beeinflussen kann. Mit der Voreinstellung der SIM sind die Fahrzeuge unrealistisch schnell freigemeldet, was eine deutliche Abweichung zur Realität darstellt. Wir verwenden im Oberland z.B. folgende Werte:
      • für RTW 420 Sekunden (entspricht 7 Minuten) für Notfälle; 1.450 Sekunden (entspricht 24 Minuten) für KTP
      • für KTW 350 Sekunden (entspricht 6 Minuten) für Notfälle; 820 Sekunden (entspricht 13 Minuten) für KTP
      Die Variation der +/-20 % bleiben dennoch erhalten.

      Testet es bei uns aus; es macht es tatsächlich realistischer, als würde mit den Standardwerten der RTW seinen Patienten quasi von der Trage kippen und direkt wieder aus der Nothilfe rollen.

      Mit den behobenen Punkten ergibt sich also folgende Wertung meinerseits:

      Total: kein K.O. / -10 Punkte / (-45 Punkte) und damit nach heutigen Kriterien empfohlen.