ILSt Emden (ID: 19782)

    • Hallo nebroht,
      ich wollte auf einen kleinen Fehler bei einem Einsatzstichwort hinweisen.
      Hierbei handelt es sich um das Stichwort: Krankentransport Intensiv (bodengebunden)
      Da steht nämlich Krakentransport und ich glaube kaum, dass der RD Intensiv-
      transporte für Kraken durchführt. ;)
      Es wäre nett, wenn du das ändern würdest, denn dann wäre deine Ilst perfekt. :thumbup:
      Mfg
    • medizinerboy112 schrieb:

      Hallo nebroht,
      ich wollte auf einen kleinen Fehler bei einem Einsatzstichwort hinweisen.
      Hierbei handelt es sich um das Stichwort: Krankentransport Intensiv (bodengebunden)
      Da steht nämlich Krakentransport und ich glaube kaum, dass der RD Intensiv-
      transporte für Kraken durchführt. ;)
      Es wäre nett, wenn du das ändern würdest, denn dann wäre deine Ilst perfekt. :thumbup:
      Mfg
      So falsch ist die Einordnung in den Krankentransport jedoch nicht. Auch eine Intensivverlegung ist genau genommen ein Krankentransport, jedoch mit anderen (höher qualifizierten) Rettungsmitteln. Einen Transportschein gibt es auch dafür. Wie man diesen einsortiert ist jedoch letztendlich wurscht.

      Fakt ist jedoch aber auch, dass auch RTW+NEF Notfallverlegung von kritischen (oder ggf. intensivpflichtigen) Patienten übernehmen müssen, wenn RTH/ITH und ITW nicht zeitnah zur Verfügung stehen. Alle NEF die nicht älter als 11 Jahre sind müssen auch intensiv-typische Beatmungsmuster mit ihren NEF-Respiratoren bedienen können. Und man muss Kompromisse machen (braucht der Patient wirklich alle 6 Spritzenpumpen? usw.), wenn eine Verlegung zeitkritisch ist (deswegen heißt diese ja Notfallverlegung). Ist der Patient nicht transportfähig ist das halt so und muss ggf. sterben. Eine absolute Rundum-Absicherung im Leben gibt es nicht. Und je weiter weg man von Maximalversorgern und Unikliniken lebt, je eher kann man vielleicht mal die Arschkarte ziehen. Die Ressourcen in der Intensivverlegung sind begrenzt und Notfallverlegungen können regelhaft nur durch RTH/ITH und RTW/NEF bedient werden (30 Minuten Regel). ITW haben dafür eine zu lange Vorlaufzeit. Zudem ist das luftgestütze System von der Witterung abhängig, dass ggf. einfach keine andere Wahl bleibt eine Notfallverlegung mit RTW+NEF zu bedienen oder, wenn der Patient nicht transportfähig ist, hoffen, dass er so lange durchhält bis ein ITH fliegen kann oder ein ITW zur Verfügung steht. Und das kann auch mal dauern. Da reden wir gerne mal von mehreren Stunden!