Pinned Diskussion der Kriterien

    • Gavierend ist meines Erachtens nach ein Mangel dann, wenn er die Spielbarkeit der Leitstelle beeinflusst. Das können massive Fehler in den Alarmtexten sein, die Unsinn ausgeben, völlig unrealistische Einsatzzahlen, Vorhaltezeiten o.ä.
      Und eben Fehler wie du sie genannt hast.

      Falsche Grafiken oder POI die falsch benannt sind, gehören da nicht dazu.

      Ich würde an den Besitzern auch die Möglichkeit einräumen, die Bewertung nach neuem Verfahren zu verschieben.
      Evtl. will er sich der Diskussion stellen, hat aber temporär keine Zeit.
      Liebe User, Antworten auf nahezu alle Fragen zur Sim liefert euch unser Wiki. Dort ist detailliert erklärt, was ihr bei LstSim alles machen könnt und es gibt Lösungen für viele Probleme! Wir empfehlen allen Leitstellenerbauern ausdrücklich sich dort zu informieren!
      Auch interessant: FAQ
    • Manu Schwarzenberger wrote:

      Ich würde nun bei der Vorprüfung gerne von der 100-Minuspunkte-Regel abweichen. Das bedeutet: Der Erfahrene Bewerter fragt grundsätzlich nur die Aktivität und den Willen der Besitzer zur Bewertung nach den aktuellen Kriterien ab.


      Besitzer aktiv und Wille zur Neubewertung --> Bewertungsverfahren (unabhängig, wie viele Minuspunkte es gibt, denn der Kriterienumfang ist heute deutlich größer als damals)

      Besitzer aktiv, aber kein Wille nach neuem Verfahren --> alter Status bleibt erhalten, kann aber durch eine neu beworbene Leitstelle über Aberkennungsverfahren ersetzt werden

      Alle Besitzer nicht aktiv --> Aberkennung der Empfehlung, da K.O. greift
      Im generellen gebe ich dir recht @Manu Schwarzenberger.

      Allerdings widerspricht dein Punkt 2 dem Ergebnis der davor geführten Diskussion.
      Die echte Aberkennung bei Nachprüfung und Aberkennung wurde da ja im allgemeinen Konsens als akzeptiert umgesetzt.

      Ich verstehe natürlich deine Gedanken hinter diesem Punkte, würde aber auch eher die Möglichkeit die @F. Köhler vorgeschlagen hat favorisieren.
      Eine einmalige Verschiebung bei temporärem Zeitmangel des Besitzers, finde ich fair.

      Grüße

      zum Lst-Thread HIER
      Avatar: Eigen; Blanko:Chr2 & Feuerwehr-Tobi
    • Ich denke auch, dass nicht der Besitzer entscheiden sollte, ob eine Empfehlung nachgeprüft wird. Warum sollte ein Stern unverlierbar sein, weil jemand keine Lust auf einen demokratischen Prüfprozess hat? Das aktuelle Bewertungssystem gilt seit achteinhalb Jahren (!) und wurde als allgemein gültig akzeptiert. Es war also mehr als ausreichend Zeit für eine Anpassung der "alten" LSTn. Parallel verschiedene Maßstäbe anzusetzen, ist nicht zweckdienlich. Die Reformierung fand doch nicht ohne Grund statt.

      Warum will man also unbedingt die quasi Unkündbarkeit einer Empfehlung erhalten? Die aktuellen Kriterien gelten für alle gleich. Wer seine LST entsprechend gestaltet, muss die Prüfung nicht fürchten. Wer sie nicht einhalten kann, muss auf den Stern verzichten. Ganz einfach, weil komplett fair.
    • Ist für mich in Ordnung. Dennoch werde ich persönlich keine Vorprüfung vornehmen bzw. bei einer Vorprüfung, die über 100 Minuspunkten liegt, nicht alleine ablehnen. Hier sehe ich ganz klar die Entscheidung in den Händen der Gemeinschaft und nicht in einer einzelnen Person.
    • @Manu Schwarzenberger
      Ist vollkommen in Ordnung denke ich.
      So wie du geschrieben hast: Von dir eine Aktivitätsabfrage -> Bei "Ja" = Nachprüfungsverfahren ohne weitere Vorabprüfung / -> Bei "keine Rückmeldung" = K.O. und Aberkennung.

      Der jeweilige Besitzer hat ja bei einer möglichen Rückkehr die Möglichkeit sich wieder neu zu Bewerben.

      zum Lst-Thread HIER
      Avatar: Eigen; Blanko:Chr2 & Feuerwehr-Tobi
    • coswiger wrote:

      Ich denke auch, dass nicht der Besitzer entscheiden sollte, ob eine Empfehlung nachgeprüft wird. Warum sollte ein Stern unverlierbar sein, weil jemand keine Lust auf einen demokratischen Prüfprozess hat? Das aktuelle Bewertungssystem gilt seit achteinhalb Jahren (!) und wurde als allgemein gültig akzeptiert. Es war also mehr als ausreichend Zeit für eine Anpassung der "alten" LSTn. Parallel verschiedene Maßstäbe anzusetzen, ist nicht zweckdienlich. Die Reformierung fand doch nicht ohne Grund statt.

      Warum will man also unbedingt die quasi Unkündbarkeit einer Empfehlung erhalten? Die aktuellen Kriterien gelten für alle gleich. Wer seine LST entsprechend gestaltet, muss die Prüfung nicht fürchten. Wer sie nicht einhalten kann, muss auf den Stern verzichten. Ganz einfach, weil komplett fair.
      Nein eben überhaupt nicht fair. Wenn von Betreiberseite keine Motivation zur Erhaltung des Spiels gezeigt wird, kann man das auch nicht von Besitzern von empfohlenen Leitstellen verlangen!! Solange eine Leitstelle nicht unspielbar ist/wird (Einsatzgebiet, Fahrzeuge etc.) soll/muss sie ihren Status behalten können. Man hat sich die Mühe gemacht zu einem Zeitpunkt als es sich noch gelohnt hat. Einzige Ausnahme sollte sein, dass es eine bessere gleiche Leitstelle gibt, dann kann man darüber diskutieren.
    • Wie gesagt, ich halte es jetzt erstmal so, dass ich lediglich die Aktivität abfrage und ob eine Neubewertung durchgeführt werden kann. Bis jetzt ist auch nur positive Resonanz gekommen.

      Ich werde mich bei den Nachprüfungen - außer bei den Bayern - auch weitestgehend bei Bewertungen zurückhalten und nur moderierend tätig sein. Ggf. noch, wenn es zu wenig Bewertungen geben sollte selbst eine machen.

      Die Nachprüfungen sollten wirklich rein auf der Community fußen, dann ist es - meiner Meinung nach - am fairsten.

      Sobald die letzte Erstbewertung durch ist, starten wir auch mit den Nachprüfungen. Ich wollte da nur nen sauberen Schnitt drin haben, damit eine Baustelle abgearbeitet ist.
    • @vloppy @vloppy2 @vloppy3 jetzt mach hier mal einen Punkt, diese "wie du mir, so ich dir"-Einstellung hilft überhaupt keinem weiter.

      Ziehen wir doch mal eine Analogie zum Rettungsdienst-Alltag:
      Dein Kreisverband lässt seine Qualität oder sein Qualitätsmanagementsystem zertifizieren. Was passiert, wenn er sich nicht überprüfen und rezertifizieren lässt? Die Zertifizierung ist weg.
      Du absolvierst eine Zertifizierung für ATLS, PHTLS, TCC o.ä. Was passiert, wenn du dich nicht rezertifizieren lässt? Die Zertifizierung ist weg.

      Warum sollte es hier anders sein? Nur bloß, weil etwas früher gut war, muss es nicht heute auch noch gut sein, sondern sich natürlich am aktuellen Standard messen lassen. Und wir reden hier nicht von einer jährlichen Überprüfung, sondern von fast einem Jahrzehnt!
      ILS Gütersloh (ID 34102) Simulation | Forum
      ILS Städteregion Aachen (ID 71658) Simulation | Forum | Wiki
    • Jetzt stehen die Leitstellen Nürnberg zu Diskussion. Das Projekt wurde vom Team damals empfohlen, obwohl keine komplette Leitstelle abgebildet wird. Ich bitte darum, die besondere Darstellungsform in den Bewertungen angemessen zu berücksichtigen.
      Liebe User, Antworten auf nahezu alle Fragen zur Sim liefert euch unser Wiki. Dort ist detailliert erklärt, was ihr bei LstSim alles machen könnt und es gibt Lösungen für viele Probleme! Wir empfehlen allen Leitstellenerbauern ausdrücklich sich dort zu informieren!
      Auch interessant: FAQ
    • Seit Samstag steht die Leitstelle Nürnberg zur Bewertung. Ich hoffe nun auch, dass die Bewertung bald mal in Gang kommt. Nach den ganzen Diskussionen der letzten Wochen erwarte ich eigentlich schon ein bisschen mehr Aktivität.

      Und da auch, neben der bestehenden Form der Leitstelle Nürnberg, in anderen Leitstellen die Aufsplittung in verschiedene Tische ins Gespräch kommt, möchte ich gerne zur Diskussion stellen, dass sich auch Tische zum Status Empfohlen bewerben können.

      Als Kriterien würde ich hier lediglich fordern:
      • Die Leitstelle darf in Tische aufgesplittet sein, muss aber bei Bewerbung zwingend den kompletten Leitstellenbereich (also alle Tische) abbilden, um Wildwuchs zu vermeiden.
      • Behelfsleitstellen ohne Funktion für andere Leitstellen müssen so umgesetzt sein, dass die Leitstelle ohne diese als Nachbar verwendet werden kann.
      Feuer frei.

      The post was edited 3 times, last by Manu Schwarzenberger ().

    • Da fühle ich mich in Hinblick auf die ILS Regensburg und unsere PN-Konversation vor einigen Wochen gleich mal angesprochen @Manu Schwarzenberger ;)

      Manu Schwarzenberger wrote:

      Die Leitstelle darf in Tische aufgesplittet sein, muss aber bei Bewerbung zwingend den kompletten Leitstellenbereich (also alle Tische) abbilden, um Wildwuchs zu vermeiden.

      Behelfsleitstellen ohne Funktion für andere Leitstellen müssen so umgesetzt sein, dass die Leitstelle ohne diese als Nachbar verwendet werden kann.
      Grundsätzlich würde ich da auch beides unterschreiben. Da die ILS Regensburg vermutlich die einzige ILS ist, die zumindest gegen den zweiten Punkt "verstößt", bzw. aus deren Praxis der zweite Punkt sich vermutlich überhaupt erst ergibt, übernehme ich nach Rücksprache mit @LST Regensburg mal folgende Stellungnahme:

      Problematisch ist es grundsätzlich dann, wenn man nicht ausschließlich Tisch-Versionen, sondern wie die ILS Regensburg zusätzlich auch eine Gesamtversion betreibt. Auf diese Weise ist nämlich jedes Einsatzgebiet bzw. jedes Rettungsmittel doppelt vorhanden, alles auf denselben Stand zu halten, wäre extrem aufwendig und bei den Unmengen an Fahrzeugrotationen vermutlich nicht zu leisten. Daher existiert diese eine Behelfsleitstelle, die die Fahrzeugsrotationsmechanismen beherbergt. Eine Einstellung in dieser Leitstelle hat einen automatischen Fahrzeugtausch in allen möglichen Versionen der Simulation zur Folge. So genial das auch funktioniert, problematisch dabei ist - und da gebe ich dir recht - dass die Behelfsleitstelle auch durch Nachbarleitstellen verwendet werden muss, da der Zugriff auf die Fahrzeuge der ILS sonst nicht funktioniert. Als Entgegenkommen für dieses Manko werden nach Rücksprache mit den Nachbarleitstellen ggf. Sonderfahrdienste und Rückholdienste in dieser Behelfsleitstelle platziert. Soweit zum Hintergrund.

      Ich verstehe jeden, dem das nicht gefällt. Es ist nun aber zum einen so, dass @LST Regensburg diese Leitstelle mittlerweile seit mehreren Jahren auf eine Bewerbung vorbereitet. Zum Zeitpunkt der Erstellung der Rotationsleitstelle vor etwa 2 Jahren gab es keine Regelung, die diese verboten hätte und als Behelfsleitstelle ist diese genauso(wenig) fiktiv wie andere Behelfsleistellen, wie sie viele Leitstelle verwenden. Es wäre hier meines Erachtens unfair dem Hauptadmin gegenüber, nach mehreren Jahren Arbeit, nun dem ganzen einen Riegel vorzuschieben und deswegen eine Bewerbung nicht zuzulassen.

      Zum anderen muss man sagen, dass sich die ILS Regensburg (25321) auf einem recht hohem Niveau befindet und definitiv die aktuellste ist und wir drei Admins tagtäglich jeden Bereich an die tatsächliche Vorhaltung anpassen, sprich die Fahrzeuge rotieren, was sich wiederum auch auf Nachbarleitstellen positiv auswirkt. Nach einigen letzten Anpassungen in den kommenden Wochen, wird eine Bewerbung zur Empfohlenen durch @LST Regensburg sehr bald angestrebt. Auch wenn man wie gesagt eingestehen muss, dass das Vorgehen hier nicht zu 100% perfekt ist und Kompromisse erfordert, ist es doch für unsere spezielle Konstellation mit den überlappenden Einsatzgebieten die vermutlich beste Lösung. Es wäre daher wirklich schade, wenn dieses eine Manko jetzt nachträglich zu einem K.O. führen würde, zumal man eine Simulation ja grundsätzlich zum selber spielen und nicht für die Nachbarleitstellen aufbaut.

      Als Kompromissvorschlag könnte man hier lediglich anbieten, eine weitere (notdürftige) Leitstellenvariante zu betreiben, die alle KHs und Fahrzeuge auf konventionelle Weise beheimatet, sodass Nachbarleitstellen einen entsprechenden Ersatz haben. Eine Abkehr von der Systematik ist aufgrund der vielen Arbeitsstunden, die da mittlerweile drinstecken nicht mehr vertretbar. Aber ganz grundsätzlich stelle ich durchaus infrage, inwieweit es Aufgabe von Admins ist, sich den Nachbarleitstellen gegenüber zu verpflichten. Würde es diese ILS Regenburg beispielsweise überhaupt nicht geben, müsste man schließlich auch auf andere Versionen anderer Admins ausweichen. Das ändert alles nichts daran, dass die Leitstelle selbst ja sehr gut spielbar ist und wir bereit sind, mit den Nachbarleitstellen Kompromisse einzugehen.
      ILS Straubing (ID: 21816)
      Forum | Wiki

      Team der ILS Regensburg (ID 25321 / 69908 / 69909)
    • Ich verstehe dieses Vorgehen grundsätzlich und bin für Innovationen offen. Wenn aber nun jede Leitstelle anfängt, solche Systeme zu etablieren, die dann zusätzliche Leitstellen nötig machen, dann haben wir irgendwann eine Anrufliste von hier bis zum Mond. Und deswegen spreche ich mich persönlich ganz klar dagegen aus.

      Übrigens auch gegen Gemeinschaftsprojekte. Denn da sehe ich das Problem, dass man entweder eine Elle an Admins hat, die dann vielleicht irgendwas verwurschteln könnten oder eben, dass - wenn es nur wenige Admins gibt - Anpassungen schwierig oder (sollten die Admins sich aus welchen Gründen auch immer verabschieden) unmöglich wird.

      Da wäre ich dann eben dafür, dass man nun entweder eine Leitstelle ohne so komplizierte Mechaniken baut oder man sowas dann eben nicht in die Empfehlung lässt.

      Ich finds nämlich einfach schade, dass man dann - wenn man einfach solche (ja ich nenne es bewusst so) unrealistische Leitstellen-Notwendigkeiten beim Nachbar findet - eine eigene Behelfsleitstelle bauen muss, in dessen Bereich man sich dann eben nicht auskennt und unter Umständen Fehler generiert.

      LstSim sollte ja ursprünglich aufeinander aufbauen und nicht "gegeneinander" oder als "Ich-bin-mir-selbst-der-Nächste"-Projekt laufen.


      asdf wrote:

      Als Kompromissvorschlag könnte man hier lediglich anbieten, eine weitere (notdürftige) Leitstellenvariante zu betreiben, die alle KHs und Fahrzeuge auf konventionelle Weise beheimatet, sodass Nachbarleitstellen einen entsprechenden Ersatz haben.
      Damit könnte ich mich anfreunden, sollte dann aber auch zwingend sein, wenn man sich bewerben will und man in der Hauptversion, die dann empfohlen ist, nicht auf diese Behelfe verzichten kann/will.

      Grundsätzlich finde ich das Thema aber wichtig anzusprechen. Denn so, wie es jetzt ist, würde die ILS R von meiner Seite grundsätzlich ein K.O. bekommen, weil es eben einen unrealistischen Nachbarn gibt, der meiner Meinung nach nicht in den geduldeten Bereich der Behelfsleitstellen fällt. Letztere muss man als Nachbar ja nicht grundsätzlich haben. Denn das Prädikat "Empfohlen" sagt für mich ja auch aus, dass ich diese als Modifikationsbetreiber bedenkenlos als Nachbar nutzen kann.

      Und die R ist ja nun wirklich ne Leitstelle, die - abgesehen von eben diesem Ding - eine wirklich gute ILS ist.

      The post was edited 3 times, last by Manu Schwarzenberger ().

    • Von Seiten ILS Regensburg wäre es zumutbar, eine solche "Notleitstelle" zu betreuen und ich glaube, wir sind da ohnehin bislang der einzige solche Sonderfall. Ich persönlich fände es in Ordnung, das als verpflichtend mit einzuführen (für Empfehlung), sofern es dann ausreichend ist, KHs und korrekte Fahrzeugvorhaltung einzubauen. Sprich ohne Garantie auf Grafiken und Fahrzeugrotationen und ohne POIs bzw. Einsatzgebiet, d.h. per se nicht spielbar.
      ILS Straubing (ID: 21816)
      Forum | Wiki

      Team der ILS Regensburg (ID 25321 / 69908 / 69909)
    • Die letzten beiden Nachprüfungen sind freigegeben.
      Liebe User, Antworten auf nahezu alle Fragen zur Sim liefert euch unser Wiki. Dort ist detailliert erklärt, was ihr bei LstSim alles machen könnt und es gibt Lösungen für viele Probleme! Wir empfehlen allen Leitstellenerbauern ausdrücklich sich dort zu informieren!
      Auch interessant: FAQ
    • Würdest du den neuen Antrag der IRLS Lausitz auch gleich mit rüberschieben? Der User ist ja regelmäßig im Forum unterwegs.

      Bzgl. des anderen Neuantrags aus den USA könnte sich @Manu Schwarzenberger gern nochmal äußern, da diesbzgl. doch glaube schon einige Vorarbeiten erfolgt sind.