Informationen bzw. Fehlermeldethread zur Benutzerleitstelle ILS Nürnberg Leitstellen ID 86 / 73 / 88 / 89

    • 76-3 und 76-7 von den Katholischen fahren jetzt im wöchentlichen Wechsel und sind gegenläufig Ersatzfahrzeug, genauso wie bei den anderen Hiorgs (außer ASB) auch.


      Christoph2703 wrote:

      der 76-7 ist auch ein neueres.
      Wie, "neuer"? Sind doch beide BMW 2er Grand Tourer? ?(
      Viele Grüße

      TOM



      - Betreuer offizielle bayerische Leitstellen
      - Besitzer BAMBERG (ID 7190) & ERDING (ID 112)
      - Team NÜRNBERG (ID 73 / 86 / 88 / 89)
      - Team MÜNCHEN (ID 1159)

      - kommissarischer Verwalter INGOLSTADT (ID 1426)
    • Der Rotkreuz Erlangen bzw Herzogenaurach 48-72-70 ist auf unbestimmte Zeit a.D., Fahrzeug ist bereits aufm Weg zum Schrotter. Es kommt wohl irgendwann demnächst ein RTW dafür...
      Und beim KTW der Bereitschaft Adelsdorf könnt ihr vmtl die Verfügbarkeit weit runter stellen. Mir war der zu oft verfügbar.
    • Vergangenes Wochenende wurde ein neues Schichtzeitenmodell im Kreisverband Fürth realisiert. Das alte 7-7-10 System wird durch ein 8-8-8 System ersetzt. Hiervon betroffen sind lediglich die 24h RTW und NEF, sowie der zweite 24h RTW am Wochenende auf der Hauptwache.
      In der Simulation wurde das System bereits letzte Woche umgesetzt und ist seit dem spielbar. Bei Fehlern bitte einfach wie gewohnt melden!
      Gruß,

      Tobi

      Team NÜRNBERG (ID 73 / 86 / 88 / 89)
    • Marvin Falk wrote:

      Liebe Kollegen, bin gerade nach einem längeren Nürnberg-Hiatus verwirrt: wo steht denn im Leitstellengebiet ein S-RTW, ich finde keinen. ITW und VEF habe ich gefunden.
      Danke Euch!
      Theoretisch müsste auf der BRK Wache in Erlangen einer stehen der ist aber nicht eingepflegt.
      Und in Nürnberg hast du auf der BRK Hauptwache den 2-71-20 der ist eingepflegt aber da die S-RTW in der SIM ja keine Bedeutung haben fährt der in der SIM als ganz "normaler" RTW.
    • Exakt, rein von der Realität her gibt es den R ER 9/71/20 und den R N 2/71/20 also reguläre S-RTW. Werden in der Realität beide teilweise besprungen und teilweise auf einer regulären Schicht eingesetzt. Klassisches Fahrzeug-Roulette hald. Weiss ned ob sich da das Team der Sim-ILS N den Schmerz geben will und je einen der 24h-RTW jeweils auf den S-RTW springen lassen will, mit alldem daraus ergebenden Abhängigkeiten.
      Wäre noch ein schönes kleines Element da ja doch immer mal wieder Schwerlast-Anforderungen in der Sim kommen.


      Sollte der Patient nicht allzu schwer sein und es nur ein KTP sein, wären die KTW des RKT auch eine Möglichkeit da diese auch eine Powerload-Trage haben, bei der der Patient aber nicht zu breit sein darf aufgrund der Beladesituation.
    • dens wrote:

      Exakt, rein von der Realität her gibt es den R ER 9/71/20 und den R N 2/71/20 also reguläre S-RTW. Werden in der Realität beide teilweise besprungen und teilweise auf einer regulären Schicht eingesetzt. Klassisches Fahrzeug-Roulette hald. Weiss ned ob sich da das Team der Sim-ILS N den Schmerz geben will und je einen der 24h-RTW jeweils auf den S-RTW springen lassen will, mit alldem daraus ergebenden Abhängigkeiten.
      Wäre noch ein schönes kleines Element da ja doch immer mal wieder Schwerlast-Anforderungen in der Sim kommen.


      Sollte der Patient nicht allzu schwer sein und es nur ein KTP sein, wären die KTW des RKT auch eine Möglichkeit da diese auch eine Powerload-Trage haben, bei der der Patient aber nicht zu breit sein darf aufgrund der Beladesituation.
      Zum Springen auf den S-RTW R N 2/71/20: nachdem das absolut keinerlei Nutzen und Konsequenz für den Spielverlauf selbst hat, dafür aber nicht unerhebliche Arbeit und Fehlerquellen produziert, insbesondere bei einem hoffentlich nicht mehr auftretenden, langfristigen Fahrzeugausfall, werden wir das nicht umsetzen. Aufwand und Nutzen stehen hier schlichtweg nicht in einem Verhältnis. Dazu kommt, dass es sehr wenige Einsätze in der Datenbank gibt, in denen von einem schwergewichtigen Patienten die Rede ist. Ohnehin fährt der S-RTW in der Sim, wie real auch, zwei Schichten pro Tag,

      Und nicht jeder Stryker Power Load ist gleich eine Schwerlasttrage! Es stimmt, dass die gelben RKT-KTW mit der Power Load ausgestattet sind, jedoch wird auch hier zwischen normaler Fahrtrage und Schwerlasttrage unterschieden, dementsprechend unterschiedlich sind die technischen Gegebenheiten in Fahrtrage und Fahrzeug. Ausschließlich die Trage des R N 2/71/20 ist eine vom Hersteller vorgesehene Schwerlasttrage mit längeren Gurten, verbreiterter Patientenfläche usw. . Der R ER 9/71/20 ist der ehemalige S-RTW aus Nürnberg mit Ladebordwand und rein mechanischer Fahrtrage, dazu kommt in Kürze noch der neue ITW R ER 9/70/20, der gemäß regulärer Beschaffung mit einer elektrisch bedienbaren Schwerlast-Intensivfahrtrage ausgestattet ist, allerdings nicht aus dem Hause Stryker.
    • Tomamos wrote:

      Zum Springen auf den S-RTW R N 2/71/20: nachdem das absolut keinerlei Nutzen und Konsequenz für den Spielverlauf selbst hat, dafür aber nicht unerhebliche Arbeit und Fehlerquellen produziert, insbesondere bei einem hoffentlich nicht mehr auftretenden, langfristigen Fahrzeugausfall, werden wir das nicht umsetzen. Aufwand und Nutzen stehen hier schlichtweg nicht in einem Verhältnis. Dazu kommt, dass es sehr wenige Einsätze in der Datenbank gibt, in denen von einem schwergewichtigen Patienten die Rede ist. Ohnehin fährt der S-RTW in der Sim, wie real auch, zwei Schichten pro Tag,
      Dachte ich mir und hatte ich oben auch schon geschrieben und vermutet.


      Tomamos wrote:

      Und nicht jeder Stryker Power Load ist gleich eine Schwerlasttrage! Es stimmt, dass die gelben RKT-KTW mit der Power Load ausgestattet sind, jedoch wird auch hier zwischen normaler Fahrtrage und Schwerlasttrage unterschieden, dementsprechend unterschiedlich sind die technischen Gegebenheiten in Fahrtrage und Fahrzeug. Ausschließlich die Trage des R N 2/71/20 ist eine vom Hersteller vorgesehene Schwerlasttrage mit längeren Gurten, verbreiterter Patientenfläche usw.
      Falsch, die Flügel hat jede Powerload die nicht explizit mit Aufpreis ohne bestellt wird. Lies: Auch die Tragen der RKT-KTW. Und auch für die Gurte gibt es Gurtverlängerungen als Zubehör...
      Somit unterscheidet in Sachen der technischen Möglichkeiten beim bariatrischen Transport die S-RTW zu den RKT-KTW nur die mögliche Breite (der Trage und der Einladebreite). Bei einem Teil der Patienten (gerade normalgross mit etwa 150-200kg) reicht aber bereits die normale Breite plus Kraftunterstützung aus. (Und hald die Ausstattung mit Lagerungskeilen, bariatrischem Tragetuch und Vakuummatratze plus weiterem übergrossem Zubehör)

      Tomamos wrote:

      Der R ER 9/71/20 ist der ehemalige S-RTW aus Nürnberg mit Ladebordwand und rein mechanischer Fahrtrage, dazu kommt in Kürze noch der neue ITW R ER 9/70/20, der gemäß regulärer Beschaffung mit einer elektrisch bedienbaren Schwerlast-Intensivfahrtrage ausgestattet ist, allerdings nicht aus dem Hause Stryker.
      Ebenfalls falsch. Hat es mittlerweile sogar schon auf bos-fahrzeuge.info geschafft. Der R ER 9/71/20 ist bereits 10/2018 ein S-RTW BY 2017 (auch hier im Thread nachzulesen) ebenfalls mit PowerProXT-Trage + PowerLoad. Rein taktisch ist das Fahrzeug der Ersatz-S-RTW für den Rettungsdienstbezirk Mittelfranken (ILS A + N + Mfr-Süd).
    • dens wrote:

      Somit unterscheidet in Sachen der technischen Möglichkeiten beim bariatrischen Transport die S-RTW zu den RKT-KTW nur die mögliche Breite (der Trage und der Einladebreite). Bei einem Teil der Patienten (gerade normalgross mit etwa 150-200kg) reicht aber bereits die normale Breite plus Kraftunterstützung aus. (Und hald die Ausstattung mit Lagerungskeilen, bariatrischem Tragetuch und Vakuummatratze plus weiterem übergrossem Zubehör)
      Und letztendlich der möglichen Zuladung des KTW.
      Die Powerload wurde beim RKT in den KTW ja nicht für Schwerlasttransporte beschafft, sondern für ergonomisches Arbeiten.

      Für Schwerlast haben die ja ihren (bald zwei) GRTW.
    • Manu Schwarzenberger wrote:

      Und letztendlich der möglichen Zuladung des KTW.
      Das hoffentlich nicht. Ein Fahrzeug, das im Falle eines Falles auch ein bis zwei Patienten plus drei Menschen Besatzung befördern kann wird hoffentlich nicht an einem schweren Menschen als Patienten scheitern...

      Manu Schwarzenberger wrote:

      Die Powerload wurde beim RKT in den KTW ja nicht für Schwerlasttransporte beschafft, sondern für ergonomisches Arbeiten.

      Für Schwerlast haben die ja ihren (bald zwei) GRTW.
      Exakt. D'accord. Wobei ja die G-RTW mit entsprechendem Klinikbett vom Klinikum Nürnberg oder der Uniklinik Erlangen in Sachen Masse und Maße nochmal mehr mitnehmen können als die S-RTW BY. Haben dafür aber auch längere Anforderungszeiten.
    • Die Fahrzeuge des RKT kenne ich sehr gut und du darfst mir glauben, dass sie nicht für übergewichtige Patienten ausgelegt sind. Es wurde weder die breitere Patientenfläche (nicht zu verwechseln mit den regulär verbauten "Flügeln"!) noch die extra langen Gurte beschafft bzw. verbaut, die Fahrtrage ist kaum breiter als die bisweilen beschaffte Stryker M1 Roll-In (die übrigens seit geraumer Zeit nicht mehr Produziert wird und in absehbarer Zeit auf allen bayerischen RTW und KTW die Power Load verladen wird). Ohnehin wäre es sinnfrei, die Verbreiterung anzubringen, denn wie du schon selbst festgestellt hast, ist der Raum neben der Rampe - wie in jedem anderen KTW auch - begrenzt und die Trage ließe sich mit der herabgelassenen Verbreiterung mangels Platz nicht mehr herein fahren lassen. Dazu kommt, dass die Tragenaufnahme im Fahrzeug sowohl als normale Ausfürung als auch in einer verstärkten Ausführung für übergewichte Patienten verbaut wird, was natürlich einen nicht unerheblichen Aufpreis kostet und für ein "normales" Einsatzfahrzeug schlichtweg unwirtschaftlich wäre. Nur, weil etwas ähnlich aussieht, heißt es nicht, dass es auch das Gleiche ist, ebenso bedeutet die abstrakte Möglichkeit einer Nachrüstung nicht, dass sie auch zwingend erfolgt ist. Weitere Ausführungen mit meinem Insiderwissen aus der Welt der Medizinprodukte erspare ich euch, sonst wird es eine endlose Diskussion. Wer doch drauf Lust hat, darf sich gerne per PM bei mir melden oder sich vertrauensvoll an die Stryker GmbH & Co. KG in Duisburg wenden.

      Der G-RTW des RKT ist übrigens in keiner Primäralarmierung hinterlegt, sonder nur auf explizite Anfrage unter günstigen Umständen verfügbar. Der vor einigen Monaten durchgeführte Transport im Klinikbett war in dieser Form eine einmalige Aktion, für weitere solche Einsätze müssen erst noch Vereinbarungen getroffen werden, die aktuell laufen. Weitere Details werde ich aus Gründen der Vertraulichkeit nicht nennen, wir werden aber auf dem Laufenden gehalten und setzen für die Sim relevante Ergebnisse selbstverständlich um.

      Was es den neuen R ER 9/71/20 anbelangt, da muss ich mich freilich entschuldigen, die Indientstellung ist krankheitsbedingt an mir vorüber geganen, bis Oktober 2018 war es jedenfalls der ehemalige S-RTW R N 2/71/7. Von einer Einbindung dieses Fahrzeuges ins Tagesgeschäft haben wir allerdings keine Kenntnis, sondern lediglich der Verwendung als Ersatz-Fahrzeug (auch gerne mal als inoffizieller Ersatz-ITW).

      The post was edited 1 time, last by Tomamos ().

    • Tomamos wrote:

      Die Fahrzeuge des RKT kenne ich sehr gut und du darfst mir glauben, dass sie nicht für übergewichtige Patienten ausgelegt sind. Es wurde weder die breitere Patientenfläche (nicht zu verwechseln mit den regulär verbauten "Flügeln"!) noch die extra langen Gurte beschafft bzw. verbaut, die Fahrtrage ist kaum breiter als die bisweilen beschaffte Stryker M1 Roll-In .
      Bitte nochmal meinen Beitrag oben zur Schwerlastfähigkeit der RKT-KTW genau lesen. Ich habe dir nicht widersprochen, nur eben angemerkt, dass die RKT-KTW im Gegensatz zu örV-KTW BY für die Patientenklasse 100-160kg soweit sie schmal bzw lang genug sind eben optimaler sind. Dass habe ich unter diese Schmalspur-Schwerlastfähigkeit gefasst.

      Tomamos wrote:

      (die übrigens seit geraumer Zeit nicht mehr Produziert wird und in absehbarer Zeit auf allen bayerischen RTW und KTW die Power Load verladen wird).
      Wogegen sich ja weiterhin die Kostenträger dagegen wieseln und winden... Weil es ja in der Investition soviel kostet.
      Aber ja das absehbare Produktionsende der M1 wird da entweder mehr Druck in die Sache bringen oder man wird auf alternative Hersteller von manuellen Roll-In-Tragen setzen in der KTW/RTW BY.

      Tomamos wrote:

      Der G-RTW des RKT ist übrigens in keiner Primäralarmierung hinterlegt, sonder nur auf explizite Anfrage unter günstigen Umständen verfügbar. Der vor einigen Monaten durchgeführte Transport im Klinikbett war in dieser Form eine einmalige Aktion, für weitere solche Einsätze müssen erst noch Vereinbarungen getroffen werden, die aktuell laufen. Weitere Details werde ich aus Gründen der Vertraulichkeit nicht nennen, wir werden aber auf dem Laufenden gehalten und setzen für die Sim relevante Ergebnisse selbstverständlich um.
      Wenn man der Facebook-Seite folgt, ja mittlerweile schon mehrmals passiert, dass aufgrund der Dimensionen des Patienten Klinik-Schwerlast-Bett und RKT G-RTW genutzt wurde. Meines Wissens nach sind aber, wie du sagst, die entsprechenden Vereinbarungen zum Glück schon (in üblicher deutscher Verwaltungsgeschwindigkeit) in der Mache. :)

      Tomamos wrote:

      Was es den neuen R ER 9/71/20 anbelangt, da muss ich mich freilich entschuldigen, die Indientstellung ist krankheitsbedingt an mir vorüber geganen, bis Oktober 2018 war es jedenfalls der ehemalige S-RTW R N 2/71/7. Von einer Einbindung dieses Fahrzeuges ins Tagesgeschäft haben wir allerdings keine Kenntnis, sondern lediglich der Verwendung als Ersatz-Fahrzeug (auch gerne mal als inoffizieller Ersatz-ITW).
      Tja, ich arbeite aber bei dem genannten Rotkreuzkreisverband...
      Und als Ersatz-ITW dient aufgrund des Einschubs der Ersatz-Intensivtrage auf Stryker M1 weiterhin der (anhand des Funkrufnamens überhaupt nicht verwunderlich) R ER 9/70/21...
      Und die Einbindung ins Tagesgeschäft ist ganz simpel: Entweder er wird auf Anfrage der ILS besprungen oder fährt fast (da Einweisung auf die Powerload noch nicht bei allen Mitarbeiter*innen vorhanden) ganz normal im Rahmen des bekannten Fahrzeug-äh-"Wühltisches".
    • So, hammas dann? Könnt ihr bitte euer "ich weiß aba mehr wie du"-Battle via PM austragen? Die Übersichtlichkeit leider doch sehr darunter. Bitte, danke! :huh:
      Viele Grüße

      TOM



      - Betreuer offizielle bayerische Leitstellen
      - Besitzer BAMBERG (ID 7190) & ERDING (ID 112)
      - Team NÜRNBERG (ID 73 / 86 / 88 / 89)
      - Team MÜNCHEN (ID 1159)

      - kommissarischer Verwalter INGOLSTADT (ID 1426)
    • Tobiashollmann wrote:

      Vergangenes Wochenende wurde ein neues Schichtzeitenmodell im Kreisverband Fürth realisiert. Das alte 7-7-10 System wird durch ein 8-8-8 System ersetzt. Hiervon betroffen sind lediglich die 24h RTW und NEF, sowie der zweite 24h RTW am Wochenende auf der Hauptwache.
      In der Simulation wurde das System bereits letzte Woche umgesetzt und ist seit dem spielbar. Bei Fehlern bitte einfach wie gewohnt melden!
      Auf der Südwache fehlt beim 8-71-6 Freitags die Mittelschicht also 14-22 Uhr, dafür ist die Schicht am Samstag bei dem Fahrzeug 2 x angelegt.